Gesundheit

Klinikum zeigt Medizingeschichte

Prof. Dr. Thomas Standl erklärte gestern, was Operationen vor 175 Jahren für die Patienten bedeuteten. Foto: Michael Schütz
+
Prof. Dr. Thomas Standl erklärte gestern, was Operationen vor 175 Jahren für die Patienten bedeuteten.

Die moderne Narkose wird 175 Jahre alt.

Von Peter Klohs

Anlässlich der ersten mit Äther durchgeführten Operation vor genau 175 Jahren – und damit dem Beginn der modernen Anästhesiologie – hat das Städtische Klinikum in Solingen eine kleine Ausstellung vorbereitet. „Wir hätten es gerne etwas größer gestaltet“ sagt Prof. Dr. Thomas Standl, Chefarzt der Klinik für Anästhesie. „Aber selbst die groß geplante Veranstaltung in der Berliner Charité musste abgesagt werden. Etwas Kleines wollten wir hier aber schon durchführen.“

Eine Vitrine mit zahlreichen Ausstellungsstücken ist das Herz der Ausstellung, gefüllt mit alten und historischen Operationshilfsmitteln, aber auch mit moderneren Varianten, so dass ein klares Bild von den Fortschritten entsteht, die die Anästhesie im Laufe der Jahrzehnte erlebte. Fünf Schautafeln vervollständigen das Porträt über die Entwicklung der Methoden, wie man Menschen operieren kann – ohne dass diese unter Schmerzen leiden müssen. Das war nicht immer so, weiß auch Prof. Dr. Standl, der darauf hinweist, dass vor dem 16. Oktober 1846 Menschen mit Alkohol, Alraune oder Opium mehr schlecht als recht „betäubt“ wurden. „Das betraf das Zähne ziehen genauso wie Amputationen“, berichtet der Mediziner, „und war schon extrem brutal.“ Schaubilder verdeutlichen seine Worte auf drastische Weise.

Die erste Äther-Operation wurde am General-Hospital in Boston durchgeführt, ohne Schutz für die Ärzte, mit Publikum im medizinischen Hörsaal. Die Erfindung der Schimmelbusch-Maske zum Schutz der Ärzte lag noch 50 Jahre in der Zukunft, die der modernen Intubationsnarkose noch weiter. Heute kennt man Propofol als gut zu lenkendes Anästhetikum, das von den Patienten auch gut vertragen wird.

Die Anästhesie hat gewaltige Fortschritte gemacht und ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken, obwohl der große Sauerbruch zeit seines Lebens dagegen ankämpfte, dass die Anästhesie eine eigene medizinische Gattung werden sollte. „Die Chirurgen wollen nie was abgeben“, meint Prof. Dr. Standl dazu.

Ausstellung: Zu sehen ist die Ausstellung im Eingangsbereich des Klinikums zum 22. Oktober zu besuchen. Interessierte werden gerne gemäß den 3-G-Regeln eingelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter

Kommentare