Aktion

Kiwanis bereitet Kindern verfrühte Weihnachten

Nikolaus Thomas Müller-Kirschbaum und Weihnachtswichtelin Annabelle Schleder beschenken geflüchtete Kinder. Foto: Christian Beier
+
Nikolaus Thomas Müller-Kirschbaum und Weihnachtswichtelin Annabelle Schleder beschenken geflüchtete Kinder.

Die Weihnachtsaktion ist die älteste Tradition des Solinger Clubs.

Von Ann-Christin Stosberg

„Nikolaus“ Thomas Müller-Kirschbaum in roter Robe und Weihnachtswichtelin Annabelle Schleder mit Nikolausmütze und Rentier-Brille haben alle Hände voll zu tun: 24 bunt verpackte Geschenke verteilen die beiden bei ihrer Bescherung an kleine und große Kinder. „Lachen in Kinderaugen bringen“, so lauteten Ziel und Motto der traditionellen Weihnachtsaktion des Kiwanis-Club Solingen.

Beides erfüllt sich am Samstagvormittag bei der verfrühten Bescherung. Die jüngste Beschenkte ist gerade ein paar Monate alt, der Älteste 17 Jahre. Für die Weihnachtsaktion arbeitet der Kiwanis-Club mit der Stadt zusammen. „Wir bekommen immer gute Tipps für Einrichtungen und Wohnheime, in denen wir Kindern zu Weihnachten eine Freude machen können“, sagt Annabelle Schleder. In diesem Jahr haben sie und der Club Wünsche von Kindern und Jugendlichen erfüllt, die im städtischen Übergangswohnheim an der Zietenstraße leben. Coronakonform gibt es die Geschenke auf dem Hof vor dem großen Holzhaus, der Reihe nach und direkt aus dem Kofferraum vom „Nikolaus-Schlitten“.

Fotos mit dem Nikolaus, Musizieren mit Peter Enke und dem Chor – all das geht in der „Corona-Version“ der Kiwanis-Weihnachtsaktion leider nicht, bedauert Thomas Müller-Kirschbaum. „Letztes Jahr konnte der Kiwanis-Nikolaus gar nicht vor Ort sein, deswegen freuen wir uns umso mehr, dass es jetzt klappt“, meint er. Auch Christine Bäcker, Sozialberaterin in der Einrichtung, freut sich. „Die Kinder sind glücklich, und die Geschenke kommen super an.“

Annabelle Schleder hat vor allem Gemeinschaftsspiele verpackt. „All das, was Kinder und Familien zusammen spielen und untereinander tauschen können.“ Unterstützung hat der Kiwanis-Club dabei von der Stadt-Sparkasse Solingen und von Gongoll bekommen. Bereits seit 2002 packen die Mitglieder kurz vor Weihnachten Päckchen und erfüllen sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Solingen kleine Wünsche. Die Weihnachtsaktion ist eines der Hauptprojekte des Clubs. Außerdem gibt es die Aktion „Wärme schenken“, bei der Winterbekleidung an Kinder verschenkt wird. Für diese Aktion werden am kommenden Samstag, 11. Dezember, Spenden gesammelt: Der Club verkauft Weihnachtsbäume für den guten Zweck. „Das ist unsere Alternative zum Flammkuchen-Verkauf auf dem Zöppkesmarkt“, sagt Kiwanis-Mitglied Joachim Blümer. Der Weihnachtsbaumverkauf findet von 9 bis 17 Uhr auf einem Gelände an der Weyerstraße 227 in Solingen-Wald statt. Neben Tannen gibt es Glühwein, Punsch und Currywurst. Vor Ort gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln. Der Kiwanis-Club Solingen hat sich im Jahr 2000 gegründet und ist heute einer von rund 145 in ganz Deutschland. Aktuell wirken 40 aktive Mitglieder mit. Mehr Infos zum Verein und zu den Aktionen gibt es unter: www.kiwanis-solingen.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen

Kommentare