Kita Burg: Ausweichstandort für ein Jahr

Wie berichtet, muss die städtische Kindertagesstätte Burg nach dem Hochwasser umziehen in das leerstehende Schulgebäude Augustastraße in der Innenstadt. Nun ist klar: Das Ausweichquartier muss voraussichtlich für ein Kindergartenjahr bezogen werden, wie eine Stadtsprecherin am Montag mitteilte. Am Donnerstag, 19. August, geht die Kita im Übergangsgebäude an den Start.

Wegen der Sommerferien ist sie bis zum Ende der laufenden Woche ohnehin geplant geschlossen. In der kommenden Woche, von Montag bis Mittwoch, 16. bis 18. August, können Eltern bei Bedarf Betreuungsplätze in einer anderen städtischen Kita nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
Fünffache Kindstötung in der Hasseldelle: Staatsanwalt hält an Mutter als Täterin fest
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare