Kinder und Erwachsene haben Spaß mit Ritter Rost

Puppenspieler Toni Barber präsentiert Ritter Rost auf seinem Pferd Feuerstuhl auf dem Ohligser Schützenplatz. Foto: Christian Beier
+
Puppenspieler Toni Barber präsentiert Ritter Rost auf seinem Pferd Feuerstuhl auf dem Ohligser Schützenplatz.

Barber Puppentheater gastiert noch bis zum 26. September in Ohligs – auch im Programm: der Rabe Socke

Von Jutta Schreiber-Lenz

Äußerst gespannt verfolgten am Freitagnachmittag Moritz, Michel, Max, Miko und Lucio, wie aus dem frechen Drachen Koks ein braver Bewohner der eisernen Burg des Ritter Rosts und des Burgfräuleins Bö wurde. Zur Strafe dafür, dass er beinahe unbedacht und voller Übermut den ganzen Zirkus abgefackelt hätte, in dem er auftrat, musste er nun ein ganzes Jahr lang die „tägliche Liste der lästigen Pflichten“ abarbeiten. Besonders unangenehm: Zweimal pro Tag Zähne putzen und früh ins Bett gehen.

Das drei- bis sechsjährige Quintett tauchte gemeinsam mit rund 50 anderen Kindern und Erwachsenen in das besondere Flair des großen Theaterzeltes ein, das Toni Barber und sein Team derzeit auf dem Ohligser Schützenplatz aufgebaut haben. Noch bis zum 26. September spielt die Familien-Crew abwechselnd „Ritter Rost und der Zirkus“ und für die Kleineren aus der Geschichtenreihe „Der kleine Rabe Socke“ die Episode „Alles gemerkt?“.

Kinder sangen die Lieder begeistert mit

Dass Toni Barber seinen Beruf als Puppenspieler liebt und mit Herzblut in die verschiedenen Sprechrollen auf der Bühne schlüpft, begeisterte die Zuschauer im Saal. Schnell hatte Barber mit Bö, dem Ritter mit dem Registrierkassen-Bauch oder den anderen Fantasiewesen ein Band zu den Kindern geknüpft, die vergnügt die eingebauten Gags mit Lachen quittierten und eifrig die angekündigten fünf Akte bis zum Schluss abzählten.

Sie amüsierten sich über den niesenden Koks, der bei jedem kräftigen „Hatschi“ ein neues Flämmchen auf der Bühne entfachte, über die deftigen Flüche des Ritters „Potz Wellenblech und Stacheldraht“ oder seine Lieblingszutaten für sein Morgenmüsli – Büroklammern und Reißnägel.

Natürlich wurden auch die rhythmischen Songs bejubelt und mitunter sogar von eingefleischten Ritter-Rost-Fans mitgesungen. Am Ende gab es kräftigen Beifall und fröhliches Winken von der Bühne hinunter ins Publikum und umgekehrt.

Weitere Aufführungen bis 26. September: Ritter Rost am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag um 16 Uhr, Rabe Socke am Montag um 16 Uhr sowie Samstag und Sonntag um 15 Uhr. Eintritt für Erwachsene 11 Euro, für Kinder 10 Euro, mit Werbeflyer je einen Euro weniger. Für Familien mit mehreren Kindern gibt es Rabatt. Reservierte Tickets (P 0 15 77-7 05 72 87) eine halbe Stunde vor der Aufführung abholen. Die Sitzplätze sind nicht nummeriert. Wer mag, kann sich mit Ritter Rost oder Rabe Socke fotografieren lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Welche Kreuzung suchen wir heute?
Mit Vater auf Tour: Weil der Junge mal an die frische Luft muss
Mit Vater auf Tour: Weil der Junge mal an die frische Luft muss
Mit Vater auf Tour: Weil der Junge mal an die frische Luft muss

Kommentare