Kinder können Kälbchen live erleben

Marina Dickhoven ist Junior-Chefin auf dem Hof und bietet Erlebnispädagogik für Kinder an. Foto: Moritz Alex
+
Marina Dickhoven ist Junior-Chefin auf dem Hof und bietet Erlebnispädagogik für Kinder an. Foto: Moritz Alex

Marina Dickhoven bietet auf dem Bauernhof in Rupelrath ein Kinderprogramm an.

Von Simone Theyßen-Speich

Abigail ist die mit den braunen Ohren. Ihre Kollegin Chantal hat in ihrem Fell ein weißes „C“ auf der Stirn. Die beiden Kuhdamen sind zwei der Hauptdarstellerinnen auf dem Bauernhof Dickhoven. Dort in Rupelrath bietet die Junior-Chefin Marina Dickhoven seit kurzem ein besonderes Erlebnis für Kindergarten- und Schulkinder an. Derzeit ruht es angesichts der Corona-Beschränkungen. Es soll aber schnellstmöglich wieder aufgenommen werden.

„Ich möchte den Kindern den landwirtschaftlichen Betrieb und die Tiere hier näherbringen“, erklärt die 33-Jährige, die den Hof gemeinsam mit ihrem Mann Martin und Schwiegervater Karl-Otto Dickhoven in vierter Generation führt.

Zweifache Mutter absolviert Lehrgang in Erlebnispädagogik

Im vergangenen Jahr hatte sie erste Anfragen für Besuche von Kitagruppen. „Zuerst habe ich die Kinder nur über den Hof geführt“, erinnert sich Marina Dickhoven. Daraus sei dann die Idee entstanden, ein festes Angebot zu entwickeln. Marina Dickhoven, die ausgebildete Krankenschwester und studierte Gesundheits- und Sozialmanagerin ist, möchte auf dem Hof ihren eigenen Schwerpunkt setzen.

Derzeit absolviert die zweifache Mutter noch bis zum Herbst einen Lehrgang zur Bauernhof-Erlebnispädagogik. Parallel finden aber schon Veranstaltungen auf dem Bauernhof statt. Entwickelt hat sie ein Angebot für Kindergartenkinder, das die Zwei- bis Sechsjährigen spielerisch an die Themen Tiere, Nahrung und Bauernhof heranführt. Für die älteren Schulkinder bis etwa zwölf Jahren gibt es Betriebsbesichtigungen aber auch ein pädagogisches Angebot mit Wissensstationen.

Bei den Jüngsten geht es beispielsweise zu Melkkuh „Lotte“, die Marina und Martin Dickhoven selbst gebaut haben. Dort können Kinder selbst melken. „Wir kosten allerdings nicht die Milch direkt vom Hof, sondern beziehen von der Molkerei aus rechtlichen Gründen pasteurisierte Milch“, erklärt Dickhoven.

Ein weiterer Höhepunkt ist das Füttern der Kälber. 180 Kühe gibt es derzeit auf dem Bauernhof, dazu 30 Pensionspferde, die dort untergestellt sind. Mit dem „Milch-Taxi“ sind die Besucherkinder dann unterwegs, um die Vollmilch an die Kälber zu verteilen. Auch das spezielle Futter aus Mais, Treber, Getreide und Zuckerrübenschnitzel dürfen die Kinder selbst mischen und verfüttern. Mit kleinen Schubkarren und Schaufeln können sie das Futter heranschieben.

Auch Heu-Transport steht für die Jüngsten mit den Trampel-Treckern – Dreirädern in Treckerform – samt Hängern auf dem Programm. Auf einem Parcours mit Wippe und Pylonen können die Kinder ihre Trecker-Fahrkünste beweisen. Nach dem pädagogischen Teil laden Strohburg und -rutsche zum Toben ein.

Das „Abigail“-Programm richtet sich an Schulkinder. Dabei gibt es neben einer Betriebsbesichtigung auch Milchexperimente. Zudem können die Kinder selbst Butter herstellen. An fünf Lernpädagogik-Stationen können sie sich praktisches Wissen aneignen.

ANGEBOT

ALTER Die gestaffelten Angebote richten sich an Kita- und Tagesmütter-Kinder ab zwei Jahren bis zum Alter von 12 Jahren.

KONTAKT Weitere Informationen zum Erlebnis-Programm gibt es telefonisch unter  (01 62) 7 76 88 20, im Internet oder per E-Mail. Bauernhof Dickhoven, Linde 16, 42699 Solingen.

marina@bauernhof-dickhoven.de

bauernhof-dickhoven.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare