Brauchtum

Kinder in Solingen sollen St. Martin feiern

Bunte Laternen anlässlich des Martinsfestes wird man auf Solingens Straßen in diesem Jahr aller Voraussicht nach häufiger sehen als 2020. Foto: Christian Beier
+
Bunte Laternen anlässlich des Martinsfestes wird man auf Solingens Straßen in diesem Jahr aller Voraussicht nach häufiger sehen als 2020.

Viele Kitas und Schulen planen kleinere Martinsumzüge und Veranstaltungen.

Von Manuel Böhnke

Solingen. In normalen Jahren begleiten die Bläsergruppen der Städtischen Musikschule knapp 20 Martinszüge in der Region. 2020 war es coronabedingt kein einziger. „Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht“, zeigt sich Musiklehrerin Ann Jäger dementsprechend erleichtert, dass die aktuellen Corona-Vorgaben wieder Züge ermöglichen. Und die jungen Musiker in diesem Jahr immerhin bei zwölf Veranstaltungen, zehn davon in Solingen, gefragt sind.

„Wir versuchen, den Kindern ein schönes Martinsfest zu ermöglichen, damit diese Tradition erhalten bleibt“, bestätigt Sabine Riffi. Sie ist eine von zwei Sprecherinnen der Solinger Grundschulen. Die Pläne aller Kolleginnen und Kollegen kenne sie zwar nicht – vielfach seien jedoch Veranstaltungen in einem übersichtlicheren Rahmen als normalerweise vorgesehen.

Das trifft auch auf die Grundschule Uhlandstraße zu, die Riffi leitet. „Wir haben intensiv im Kollegium und der Schulpflegschaft über das Thema diskutiert und wollten auf jeden Fall etwas machen“, erläutert sie. Eine Arbeitsgruppe, in der sich zahlreiche Eltern engagieren, hat die Organisation übernommen.

Solingen: St. Martin reitet am 10. November durch Gräfrath

Vorgesehen ist ein kleiner Martinszug rund um das Schulgelände – inklusive Laternen, Pferd und Reiter. Bratwurst und Kinderpunsch soll es beim anschließenden Beisammensein auf dem Schulhof geben. Dabei gelten die inzwischen gewohnten Abstands- und Hygieneregeln. Um die Situation zu entzerren, begehen jeweils zwei Jahrgangsstufen anstatt der gesamten Schule das Fest gemeinsam. Nichtsdestotrotz ist Sabine Riffi froh, dass überhaupt wieder Martinszüge möglich sind: „Für die Kinder sind solche Erlebnisse außerhalb des Schulalltags wichtig.“

In vielen Schulen und Kitas hat das Martinsfest Tradition. Das gilt auch für die die Züge in Wald und Gräfrath, Solingens größte Veranstaltungen dieser Art. Während Ersterer 2021 wie im vergangenen Jahr ausfällt, hält die Arbeitsgemeinschaft Gräfrather Vereine (Arge) an ihren Plänen fest. Die Genehmigung der Stadt steht zwar noch aus, die Vorbereitungen für Mittwoch, 10. November, sind jedoch bereits weit fortgeschritten. Um 17.30 Uhr soll der Zug an diesem Tag vom Eugen-Maurer-Haus aus losziehen. Auf dem Parkplatz Brandteich ist zum Abschluss ein gemeinsames Martinsfeuer geplant. „Wir freuen uns sehr auf den Zug – vor allem für die Kinder“, sagt Dragan Denic von der Arge.

Aufruf

Sie veranstalten in diesem Jahr einen öffentlichen Martinszug? Dann schreiben sie uns gerne eine E-Mail mit den wichtigsten Eckdaten. Das ST möchte seinen Lesern in diesem Jahr eine Übersicht der öffentlichen Veranstaltungen bieten, die anlässlich St. Martin in der Klingenstadt stattfinden.

redaktion@solinger-tageblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Welches Gebäude suchen wir in dieser Woche?
Welches Gebäude suchen wir in dieser Woche?
Welches Gebäude suchen wir in dieser Woche?
Solinger Händler ziehen gemischte Bilanz
Solinger Händler ziehen gemischte Bilanz
Solinger Händler ziehen gemischte Bilanz
Corona: Inzidenz weiter hoch - Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe
Corona: Inzidenz weiter hoch - Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe
Corona: Inzidenz weiter hoch - Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe
Solinger Mediziner: Kinder nicht vorschnell impfen
Solinger Mediziner: Kinder nicht vorschnell impfen
Solinger Mediziner: Kinder nicht vorschnell impfen

Kommentare