Solinger Adventskalender

Kette-Spenden gehen auf 8 Millionen zu

+

Heute öffnen wir das Türchen mit der Nummer 8.

Von Simone Theyßen-Speich

Seit 1969, also seit 51 Jahren, gibt es die Kette der helfenden Hände, die Wohltätigkeitsaktion des Solinger Tageblatts. Weit über 7 Millionen Euro sind seitdem gespendet und an Bedürftige verteilt worden – die 8-Millionen-Grenze ist also fest im Blick. Die Idee war ebenso einfach wie richtig – damals wie heute: Diejenigen, die etwas übrig haben, helfen denjenigen Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Von Mensch zu Mensch. Von Solinger zu Solinger. Diese Idee war und ist bis heute die Grundlage der Kette der helfenden Hände. Jedes Jahr gehen das ganze Jahr über und schwerpunktmäßig in der Advents- und Vorweihnachtszeit viele Spenden ein, kleine und größere. Sie alle tragen dazu bei, Menschen in unserer Stadt schnell und unbürokratisch zu helfen. Bis zum Ende dieses Jahres werden es – über die fünf Jahrzehnte hinweg – etwa 7,8 Millionen Euro sein. Und gerade in dieser schwierigen Zeit, in der bei noch mehr Familien zu Krankheit oder Behinderung auch finanzielle Not, etwa durch Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit hinzukommt, ist die Hilfe nötiger denn je. Über 800 Einzelpersonen oder Familien konnten in diesem Jahr bei der Weihnachtsaktion der Kette bedacht werden, ebenso zahlreiche Solinger Kinder, die in Heimen untergebracht sind. Zudem haben große Nachlässe in den vergangenen Jahren ermöglicht, zusätzliche soziale Projekte und Hilfen, die Solingern zugutekommen, zu unterstützen. Auch in Zukunft wird die ST-Wohltätigkeitsaktion weiter eifrig um Spenden bitten, die zu 100 Prozent den Bedürftigen in dieser Stadt zugutekommen. Die 8-Millionen-Euro-Marke hat die Kette für das nächste oder übernächste Jahr also fest im Blick.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach

Kommentare