Kammerspielchen macht weiter

Werner Quambusch will ab September Theater anbieten. Foto: cb
+
Werner Quambusch will ab September Theater anbieten. Foto: cb

Kurz notiert

Kammerspielchen macht weiter

-pm- Erst im September will Werner Quambusch das Kammerspielchen an der Gräfrather Gerberstraße wieder eröffnen. Die Situation sei momentan furchtbar. Seit März würden die Einnahmen fehlen, die Kosten aber weiterlaufen. Tatsächlich sitze der Theater-Enthusiast an einem Programm mit Ein- und Zwei-Personenstücken. Aber er fürchtet, dass selbst im September das Publikum ausbleiben könnte. „Gerade unserer älteren Gäste haben Angst vor Corona“, weiß er aus Telefongesprächen mit seinen treusten Gästen. Er setzt auf Gespräche mit dem Kulturmanagement, die im Sommer angesetzt seien. Dabei will er ausloten, in wieweit im Theater Premieren möglich seien. Ins Kammerspielchen könnten nach den jetzt gültigen Corona-Regeln maximal 15 Zuschauer. Das werde nicht reichen, ist Quambusch sicher. Er hofft auf weitere Lockerungen bis September. Aber unterkriegen lassen will er sich nicht. Dafür schlage sein Herz viel zu stark für das Theater, betont er.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60 - Impfmobil kommt nach Ohligs
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60 - Impfmobil kommt nach Ohligs
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60 - Impfmobil kommt nach Ohligs
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Die Brauereien sind ins Bergische zurückgekehrt
Die Brauereien sind ins Bergische zurückgekehrt
Die Brauereien sind ins Bergische zurückgekehrt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare