Kalender weckt den Spaß am Knobeln

Heinz Klaus Strick hat Mathe-Kalender erstellt. Die können beim ST gekauft werden, der Erlös geht an das Friedensdorf.Foto: Christian Beier
+
Heinz Klaus Strick hat Mathe-Kalender erstellt. Die können beim ST gekauft werden, der Erlös geht an das Friedensdorf.Foto: Christian Beier

Heinz Klaus Strick hat wieder Mathe-Aufgaben für den guten Zweck ausgearbeitet

Von Simone Theyßen-Speich

Eigentlich sollte 2016 Schluss sein mit den Mathe-Kalendern, die Heinz Klaus Strick zehn Jahre lang erarbeitet und für einen guten Zweck verkauft hat. „Aber die aktuelle schlechte Spendensituation für das Friedensdorf Oberhausen hat mich nicht lange zögern lassen“, erzählt der ehemalige Schulleiter des Landrat-Lucas-Gymnasiums in Opladen.

So hat der 75-Jährige sich also wieder an seine Knobelaufgaben begeben. Entstanden sind zwei Mathe-Kalender, ein Junior-Kalender für 9- bis 13- Jährige und ein Senior-Kalender für 14- bis 99-Jährige mit Spaß an mathematischen Tüfteleien. Die Lösungen stehen auf Stricks Homepage.

Mathematische „Knobelaufgaben des Monats“ hatte Heinz Klaus Strick all die Jahre auch immer auf seiner Internetseite veröffentlicht. „So ist es mir nicht schwergefallen, wieder interessante Kalenderaufgaben zusammenzustellen,“ so der pensionierte Mathe- und Physiklehrer. Auch vier Bücher sind seit 2016 entstanden, „Mathematik ist schön, . . . wunderschön, . . . wunderwunderschön und . . . einfach genial“, so die Titel, die der Mathe-Fan gewählt hat.

Auch von den Büchern geht ein Teil des Erlöses an das Friedensdorf. Insgesamt hat Strick durch seine Projekte schon 160 000 Euro an das Friedensdorf Oberhausen überweisen können. Auch der komplette Erlös der aktuellen Kalender, 7,50 Euro pro Stück, fließen dort hin. „Im Friedensdorf sind alle Einnahmen, etwa durch Feste, ausgefallen“, so Strick. Hinzu komme, dass derzeit 170 Kinder aus Kriegsgebieten, deren Behandlung abgeschlossen ist, nicht zurück in ihre Heimat können. Bunt gestaltet, mit vielen Grafiken und geometrischen Zeichnungen kommen die Mathe-Tüfteleien daher. Kreisfiguren, magische Quadrate oder Würfelspiele sind es für die Jüngeren. „Für die Älteren ist natürlich etwas mehr Mathematik gefragt“, verrät Strick.

Die Kalender sind ab sofort beim Solinger Tageblatt, Mummstraße 9, für 7,50 Euro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare