Tradition

Jury lobt engagierte Gymnasiasten

Jury-Mitglied und Lehrerin Anke Quaas lobte Humboldtschüler wie Gabriel Deghan aus der 6c.
+
Jury-Mitglied und Lehrerin Anke Quaas lobte Humboldtschüler wie Gabriel Deghan aus der 6c.

Humboldtabend im Scherenlager des Industriemuseums.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Der Humboldtabend hat inzwischen eine jahrelange Tradition. In dieser festlichen Stunde, traditionell im Scherenlager des LVR-Industriemuseums, werden Schüler und Schülerinnen des Humboldtgymnasiums quer durch alle Jahrgänge für ihr besonderes Engagement herausgestellt und geehrt. In diesem Jahr konnte die persönlich gestaltete Feier wieder in Präsenz stattfinden, nach digitalen Ersatzformaten, die die Pandemie erforderlich gemacht hatte.

„Das Engagement, das eine Jury aus Eltern, Lehrern und Schülern hier würdigt, ist sehr unterschiedlicher Art“, sagte Schulleiter Alexander Lübeck in seiner Begrüßung. „Sportliche Erfolge im Namen der Schule sind ebenso lobenswert wie außergewöhnlicher Einsatz zum Wohl der Schulgemeinschaft oder besonderer fachlicher Erfolg furch Beteiligung an außerschulischen Wettbewerben.“

Diesmal konnte Lehrerin Anke Quaas als federführendes Jurymitglied besonders sozialen Einsatz würdigen. So wie zum Beispiel die vielfältigen Initiativen der Schülervertretung (SV), die sich unter anderem erfolgreich für eine Schulhof-Umgestaltung nach umweltfreundlichen Gesichtspunkten eingesetzt und im Bereich politischer Bildung das Projekt „Schule ohne Rassismus“ vorangetrieben hat. Außerdem hat die SV spontan eine Spendenaktion für die Ukraine auf die Beine gestellt und für die Solinger Tafel gesammelt. Julia Behrens nahm den Preis in Vertretung für ihre Gremienkollegen Fiona Stanscheit, Carl Becher, Hendrik Röhr und Kim Schulze entgegen.

Lob fürs Bücherkeller-Team und Hilfe im Technik-Café

Auch Lea Holweger und Elly Schulze aus der Klasse 7b haben für Flüchtlinge aus der Ukraine-Hilfe organisiert: Eine Kuchenback- und Verkaufsaktion, bei der ihnen zuletzt die ganze Klasse geholfen hatte, brachte 690 Euro an Spenden.

Michael Stoll, Eric Stock, Colin Julitz, Veit Wessiepe und Johanna von Sonder aus der Qualifikationsphase 1 (Q 1) sowie Lea Dohl und Joline Kaldasch aus der Einführungsphase (EF) sind das Bücherkeller-Team und opfern seit Jahren eine Woche ihrer Sommerferien sowie viele Freistunden um Anke Quaas beim Stempeln, Beschriften und Codieren der neuen Schulbücher zu helfen. Ihr Einsatz wurde jetzt gewürdigt.

Maya Peters aus der Q 1, Luka Novakovic aus der EF sowie Nathan Mosaad und Jan Glombik haben in einem Technik-Café ihren Mitschülern Hilfe bei den Herausforderungen der Digitalisierung angeboten.

Viktoria Scholz aus der Q 2 hat als eine von zwölf Schülerinnen und Schülern des Humboldtgymnasiums das Cambridge Advances Certificate bestanden. Sie selbst sogar mit „C2“, dem Zertifikat, das ihr muttersprachliches Sprachniveau bescheinigt.

Auch in den jüngeren Klassen gab es Erfolge zu vermelden und zu ehren: Fünftklässler Emil Molitor und Anton von Gregory aus der 6d haben beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik den ersten Platz gemacht; Emil darüber hinaus noch einen landesweiten dritten Platz bei der Mathe-Olympiade. Ein weiterer erfolgreicher Mathe-Schüler möchte ungenannt bleiben – so wie auch die Schülerin, die mit ihrer Violine nicht nur im Jugendorchester der Schule mitspielt, sondern auch im Sinfonieorchester. Gabriel Deghan aus der 6c glänzte bei der Initiative „Wir bleiben schlau“ der Mint-Allianz mit einem ersten Preis des Tinker-School-Konstruktionswettbewerbs. Er überzeugte mit seinem Projekt „Mein Mini-Bio-Garten“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile

Kommentare