Wohngebiet mit Kita

Investor plant 175 neue Wohnungen in Wald

Das Gelände liegt zwischen der Ecke Rembrandt- und Wiedenkamper Straße (oben) und dem evangelischen Friedhof. Fotos: Christian Beier
+
Das Gelände liegt zwischen der Ecke Rembrandt- und Wiedenkamper Straße (oben) und dem evangelischen Friedhof.

Planverfahren für das Gelände der Firma Breuer & Schmitz, die umziehen möchte, läuft an.

  • Der Vorentwurf für einen Bebauungsplan liegt vor.
  • Für die zukünftigen Bewohner soll eine Tiefgarage entstehen.
  • Im Zuge einer Bürgerbeteiligung können Walder Stellung zu den Plänen nehmen.

Von Andreas Tews

Solingen. In Wald soll in den kommenden Jahren ein neues Wohngebiet mit Kindertagesstätte entstehen. In den Planunterlagen der Stadtverwaltung ist von mehrgeschossigen Häusern mit 175 Wohnungen die Rede. Die sollen auf dem Gelände des Metallbeschläge-Herstellers Breuer & Schmitz zwischen der Locher Straße, Rembrandtstraße, Wiedenkamper Straße und dem evangelischen Friedhof entstehen. Das Unternehmen will seinen Sitz innerhalb Solingens verlagern.

Für das 13 000 Quadratmeter große Gebiet, das 250 Meter vom Walder Ortskern entfernt ist, liegt der Vorentwurf für einen Bebauungsplan vor. Den können Bürger ab Montag, 6. Juli einsehen und Stellungnahmen dazu abgeben. Dies geschieht laut Stadtdirektor Hartmut Hoferichter im Zuge einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung. Dies ist einer der ersten Schritte bei einem Bebauungsplanverfahren. Der Name des Investors wird offiziell noch nicht genannt, weil noch kein Baurecht besteht und die Verträge demnach noch nicht unterschrieben sein dürften.

Solingen-Wald: Von allen Straßen aus soll es Zugänge ins Wohngebiet geben

Geplant sind entlang der Straßenzüge sieben viergeschossige Wohnhäuser. Darin sind 100 Mietwohnungen vorgesehen. Die Rede ist vorwiegend von Zwei- bis Dreizimmerwohnungen und einem kleinen Anteil von Vier- bis Fünfzimmerwohnungen im mittleren Preissegment. Die Bebauung an Rembrandt-, Locher und Wiedenkamper Straße soll nach Angaben der Stadtverwaltung nicht komplett geschlossen sein. Von allen Straßen aus soll es mehrere Zugänge ins neue Wohngebiet geben. Weitere fünf Stadtvillen (ebenfalls viergeschossig) mit 75 Eigentumswohnungen sind im rückwärtigen Bereich vorgesehen.

Für die neuen Bewohner des Areals werden Parkplätze in einer Tiefgarage unter dem Gelände entstehen. In dem Entwurf wird versichert, dass die Zahl der Stellplätze ausreichen werde. In der Garage sind auch Fahrradstellplätze und Ladesäulen für Elektromobile vorgesehen. Die Einfahrt soll an der Wiedenkamper Straße sein. An den Straßen sollen auch 18 öffentliche Autostellplätze geschaffen werden.

In einem dreigeschossigen Gebäude an der Wiedenkamper Straße soll zudem eine viergruppige Kindertagesstätte eröffnen. Auch das bestehende Kindertherapiezentrum soll in dieses Gebäude einziehen und sich bei dieser Gelegenheit erweitern.

Zwischen den Häusern sind Grünflächen mit kleineren Gehölzen vorgesehen. Dort soll auch Platz für ein öffentliches Spielangebot sein.

Der Walder Bürgerverein ruft die Bürger dazu auf, sich über das Bauprojekt zu informieren und zu prüfen, ob sie damit einverstanden sind. Er weist unter anderem auf die Höhe der Gebäude und die Zufahrt etwa gegenüber der Wiedenkamper Straße 35 hin. Der Verein prüft, ob er zu einer Informationsveranstaltung einladen wird. Stadtdirektor Hoferichter befürwortet die Pläne für ein Wohngebiet. Für die Entwicklung des Stadtteils sei dies „ein guter Schritt“.

Genaue Zeitpläne für das Projekt gibt es noch nicht. Markus Müller, einer der beiden Geschäftsführer von Breuer & Schmitz, erklärte auf Anfrage aber, dass er den Umzug seiner Firma so schnell wie möglich anpeile. Für die Zukunft des Unternehmens seien moderne Produktions- und Verwaltungsgebäude wichtig. Am jetzigen Standort sei dies nicht gegeben. Das Ziel für den Umzug sei die zweite Jahreshälfte 2021. Einen neuen Standort in Solingen habe das Unternehmen mit Unterstützung der städtischen Wirtschaftsförderung gefunden. Allerdings sei noch nicht alles hundertprozentig in trockenen Tüchern. Darum will sich Müller zum neuen Firmensitz noch nicht äußern.

Der Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsförderung, Frank Balkenhol, zeigt sich froh darüber, dass Breuer & Schmitz seine Arbeit in Solingen fortführen werde. Die Suche nach einem neuen Standort habe bereits vor mehreren Jahren begonnen.

Bürgerbeteiligung

Dem Vorentwurf für das Wohngebiet hat die Politik im März zugestimmt und eine frühzeitige Bürgerbeteiligung beschlossen.

Pläne: Die Entwürfe können von Montag, 6., bis Freitag, 17. Juli, im Internet oder als Aushang im Rathaus, Walter-Scheel-Platz 1, eingesehen werden.

https://t1p.de/6hq8

Reaktionen: Schriftliche Stellungnahmen nimmt die Verwaltung bis zum 7. August entgegen.

Ausschuss und Bezirksvertretung machen Weg für Stadtentwicklung frei: Bis zum Jahr 2030 sollen 22,8 Millionen Euro direkt in den Stadtteil Wald investiert werden.

Angesichts der steigenden Immobilienpreise in Solingen kommt das Gespräch oft und rasch auf Gräfrath. Der idyllische Ortskern, seine nähere und weitere Umgebung sind besonders beliebt. In kaum einem Teil der Stadt sind die Preise so hoch wie hier.

Wohnen in Mitte: Eigentümer haben es schwer, wenn sie auf Gewerbe festgelegt sind – Seniorenwohnungen sind gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare