Corona-Regeln

Wo die medizinische Maske in Solingen Pflicht ist

Wo trägt man welche Maske? Beispiel Supermarkt: Auf dem Parkplatz reicht eigentlich eine Alltagsmaske, im Supermarkt selbst soll es die medizinische Maske sein. Das Foto entstand auf dem Lidl-Parkplatz in Höhscheid. Dort gilt medizinische Maskenpflicht bereits auf dem Parkplatz. Foto: Christian Beier
+
Wo trägt man welche Maske? Beispiel Supermarkt: Auf dem Parkplatz reicht eigentlich eine Alltagsmaske, im Supermarkt selbst soll es die medizinische Maske sein. Das Foto entstand auf dem Lidl-Parkplatz in Höhscheid. Dort gilt medizinische Maskenpflicht bereits auf dem Parkplatz.

Die Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes unterscheidet zwischen zwei Typen von Masken.

Von Philipp Müller

Solingen. Mit der Änderung der Corona-Schutzverordnung auf Landesebene und der neuen Allgemeinverfügung der Stadt Solingen für das Gebiet der Klingenstadt rückt wieder eine Frage in den Mittelpunkt: Wo muss ich eigentlich welche Maske tragen? Denn es wird zwischen medizinischer Maske und Alltagsmaske unterschieden. Mit „Alltagsmaske“ wird bezeichnet, was wir bisher als Mund-Nasen-Schutz kannten.

Was ist eine medizinische Maske, was ist eine Alltagsmaske?

Medizinische Masken im Sinne der CoronaSchVO NRW sind zunächst die – meist hellblauen – sogenannten OP-Masken. Aber auch Masken des Standards FFP2 oder damit vergleichbare Masken, die die Bezeichnungen KN95 oder N95 tragen, werden von dieser Begriffsbestimmung erfasst. Alltagsmasken im Sinne der Verordnung definiert das Land NRW als „textile Mund-Nasen-Bedeckungen“. Darunter fallen auch Schals und Tücher, außerdem gleich wirksame Abdeckungen von Mund und Nase aus anderen Stoffen.

Wo muss die medizinische Maske getragen werden?

Die CoronaSchVO NRW schreibt sie zwingend vor in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen. Mindestens eine OP-Maske ist in Bussen und Bahnen zu tragen, ebenso an Haltestellen und in Bahnhöfen. Bei allen Versammlungen zur Religionsausübung ist auch am Sitzplatz die medizinische Maske Pflicht.

Was gilt für eine Maskenpflicht beim Einkaufen?

Beim Handel und den Dienstleistern wird es dagegen etwas komplizierter.

OP- und FFP2-Masken: Die medizinische Maske ist innerhalb der Räume von Einrichtungen des Einzelhandels für Lebensmittel, Direktvermarktungen von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdiensten sowie Getränkemärkten, auf Wochenmärkten mit Verkaufsständen mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Gütern des täglichen Bedarfs, in Apotheken, Reformhäusern, Sanitätshäusern, Babyfachmärkten und Drogerien zu tragen. Auf den Parkplätzen und bis zum jeweiligen Eingang reicht jedoch die Alltagsmaske.

Alltagsmaske: Die einfache Stoffmaske reicht laut Schutzverordnung aus beim Besuch von Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Kiosken und Zeitungsverkaufsstellen, Futtermittelmärkten, Tierbedarfsmärkten, Blumenläden oder in Großmärkten für Lebensmittel.

Verkaufspersonal: Das Personal ist von der Tragepflicht befreit, wenn es etwa durch Acrylglaswände von den Kunden abgetrennt arbeiten und bedienen kann.

Wo reicht die Alltagsmaske sonst noch aus?

In Solingen im neuen Bannkreis von 200 Metern rund um die 92 Kitas und in den Fußgängerzonen gilt die Maskenpflicht. Dafür reichen die Stoffmasken oder Schals, die Mund und Nase bedecken. Auch im Taxi ist – anders als im Bus – die Alltagsmaske ausreichend. Das gilt auch für geschlossene Räume wie Schulen, wenn man dort zu Schulungszwecken unterwegs ist. Auf Spielplätzen gilt die Alltagsmaske verpflichtend. Die Tragepflicht des Stoffschutzes gilt ebenfalls in den Kitas. Wenn ab dem 1. März die Friseure öffnen, dann wird auch dort – Stand heute – die Pflicht zur Alltagsmaske gelten.

Warum muss ich überhaupt eine Maske tragen?

Die Verbreitung des Corona-Virus geschieht nach wissenschaftlichen Erkenntnissen über Tröpfchen-Infektionen. Wer niest oder feucht ausspricht, der verteilt diese Tropfen zunächst nur in seine Maske. Das gleiche gilt für die Aerosole, die schon beim Ausatmen Viren verbreiten können. Die Aerosole sollen in der Maske hängenbleiben. Medizinische Masken haben je nach Güte den Vorteil, sich selbst vor fremden Tröpfchen und Aerosolen beim Einatmen zu schützen.

Die Viren können sich auch über Oberflächen verteilen. Daher wird zum regelmäßigen Waschen der Hände geraten. Auch die Desinfektionsmittel am Eingang der Geschäfte und Betriebe schützen, in dem sie Viren auf den Händen abtöten.

Hintergrund

Seit Montag gilt – wie seit Herbst vor Schulen – eine Maskenpflicht im Umkreis von 200 Metern rund um Kitas. Diese gilt für den öffentlichen Raum, nicht aber für private Grundstücke. Einen Überblick über weitere Maskenzonen und Corona-Regeln finden ST-Leser hier.

Einen Überblick über die aktuelle Corona-Lage in Solingen bietet unser Live-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weitere Daten gefunden: Polizei durchsucht erneut Wohnung in Höhscheid
Weitere Daten gefunden: Polizei durchsucht erneut Wohnung in Höhscheid
Weitere Daten gefunden: Polizei durchsucht erneut Wohnung in Höhscheid
Vorsorge-Ordner bietet Unterstützung im Ernstfall
Vorsorge-Ordner bietet Unterstützung im Ernstfall
Vorsorge-Ordner bietet Unterstützung im Ernstfall
Sportlerwahl: ST-Leser wählen seit 1984 die besten Sportler
Sportlerwahl: ST-Leser wählen seit 1984 die besten Sportler
Sportlerwahl: ST-Leser wählen seit 1984 die besten Sportler
Impfnachweise sorgen für Verwirrung
Impfnachweise sorgen für Verwirrung
Impfnachweise sorgen für Verwirrung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare