Aufräumen nach dem Hochwasser

Hofschaft Wippe ist rund 48 Stunden abgeschnitten

Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser - hier am Wipperkotten.
+
Der Wipperkotten am Samstagvormittag.

Im Wipperkotten steht das Wasser zwei Meter hoch. Die Hofschaft Wippe ist erst wieder zugänglich, als unerwartete Hilfe anrollt.

Solingen. Bis zum Freitagabend war die Hofschaft Wippe zwei Tage lang nicht erreichbar. Warum, das erklärt Guido Birkenbeul vom Verein der Schleiferei am Wipperkotten mit erhobenem Arm: 2,30 Meter stand die Wupper in der Nacht zum Donnerstag dort hoch.

Unermüdlich fährt Björn Maßmann Schubkarre um Schubkarre Schlamm fort. Der Vereinsvorsitzende Reinhard Schrage sorgt sich um die Sedimente, die sich um die Welle des Wasserrads wie zäher Zement gelegt haben. Am liebsten wäre ihm, jemand käme mit einem Schlammsauger wie für Sickergruben – doch anrufen kann ihn dort keiner, denn Handyempfang gibt es in der Wippe kaum. Etwa zehn Vereinsmitgliedern retten, was noch zu retten ist, und machen sauber.

Im angrenzenden Wipperkotten selbst sind auch ein Dutzend Menschen zum Helfen gekommen. Viola Rodenkirchen-Rehmann koordiniert sie. Mit Hochwasser hätten sie gerechnet. Aber nicht so. „Normalerweise“ stehe das Wasser etwa kniehoch am Kotten, wenn die Wupper Hochwasser führe. Doch auch dort waren es mehr als zwei Meter.

Betroffen davon ist der Museumsbereich in der unteren Etage. Fleißige Hände haben Ausstellungsgegenstände bereits in den kleinen Vorgarten gebracht. Die Wupper rauscht immer noch kräftig vorbei, auch das Wupperwehr ist stark in Mitleidenschaft geraten. Strudel bilden sich, hohe Wellen entstehen.

Wippe: Unerwartete Hilfe kommt aus Hilden - Bagger räumt Straße frei

Der Kotten liegt in der Hofschaft Wippe. Der Weinsberger Bach fließt quer durch das Grundstück von Moritz Buchmüller. Und das Bachbett ist jetzt mehr als doppelt so groß, auf rund 30 Metern wurde durch die Flut die Böschung abgetragen und landete auf dem Gelände des Kottens und der darüber liegenden Straße. Die Überlaufbecken des Bachs sind verschlammt und überspült worden. Sie haben nicht genug Bachwasser fassen können.

Am Freitagfrüh sei unerwartet Hilfe aus Hilden gekommen. Am Vormittag sei jemand mit seinem Bagger angefahren und habe die Straße von Bäumen befreit und Schlamm weggeschaufelt. „Bis 19 Uhr war Thomas Bau da – unglaublich“, staunt Buchmüller noch am Samstagmittag über dessen Hilfsbereitschaft.

Ein Nachbar führt seinen Hund aus. Er hat Glück gehabt, wohnt oberhalb der Hochwasserstände. Aber aus den Hängen sei auch viel Wasser in die Hofschaft geströmt. In der Nacht zum Donnerstag hätten sich alle gegenseitig geholfen, soweit das in den Fluten überhaupt möglich war.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Die Müngstener Brücke wird Europas erster Brücken-Klettersteig
Die Müngstener Brücke wird Europas erster Brücken-Klettersteig
Die Müngstener Brücke wird Europas erster Brücken-Klettersteig
Delta-Variante: Erste Tests nach Abifeier sind negativ
Delta-Variante: Erste Tests nach Abifeier sind negativ
Delta-Variante: Erste Tests nach Abifeier sind negativ
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an
Corona: Diese Gastronomen bieten Abholung oder Lieferung an

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare