Arbeitnehmer

Dienstag Streik: Müll bleibt stehen, Busse fahren nicht, Kitas zu

Am Montag und Dienstag sind die Stadtwerke betroffen.
+
Heute soll unter anderem der Verkehrsbetrieb bestreikt werden.

Am heutigen Dienstag soll der Verkehrsbetrieb bestreikt werden. Auch das Servicecenter der Stadt ist betroffen.

Update: Streik trifft städtisches Servicecenter

Solingen. Der Warnstreik am Dienstag betrifft erneut auch das Bergische Servicecenter. Nur die Corona-Hotline (290 2020) bleibt erreichbar, teilt die Stadt Solingen mit. Dort werden ausschließlich Fragen rund um Corona beantwortet. Unter der zentralen Rufnummer 290-0 gibt es jedoch am Dienstag keine Auskünfte.

+++Update, 19 Uhr+++ Busse stehen am Dienstag still – Kitas bleiben zu

Für Dienstag ruft Verdi die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes erneut zu einem ganztägigen Streik auf. Laut Gewerkschaft bleiben unter anderem die Busse in ihren Depots, in Altenzentren ist mit Einschränkungen zu rechnen und auch einige Kitas bleiben geschlossen.

„Neben den Technischen Betrieben Solingen (TBS) sowie den Kundencentern und Bussen der Stadtwerke sind weitere Einrichtungen des öffentlichen Dienstes betroffen“, bestätigt Stadtsprecherin Stephanie Mergehenn die Abteilungen, auf die sich der Aufruf zum Streik auswirkt.

Bei den Technischen Betrieben gebe es vor allem bei der Abfallentsorgung Einschränkungen. „Privatpersonen können am Dienstag keinen Müll im Müllheizkraftwerk entsorgen“, so die Stadtverwaltung. Im Entsorgungszentrum Bärenloch ist es zwar möglich, seinen Unrat loszuwerden. Wer vorbeikommt, müsse aber mit deutlich längeren Wartezeiten rechnen. Deshalb werde empfohlen, die private Müllentsorgung auf einen anderen Tag zu verschieben.

Solingen: Einzelne Kindergärten bieten Notbetreuung an

Zudem solle das Gebiet rund um das Müllheizkraftwerk großzügig umfahren werden: Am Dienstag wird ein wichtiges Bauteil für den Aufbau des zweiten Bunkerkrans geliefert. In Kombination mit dem Streik könne es deshalb zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Auch die Kindertagesstätten sind wieder vom Streik betroffen. Eltern müssten damit rechnen, dass einzelne städtische Kindertagesstätten am Dienstag geschlossen bleiben. Anders als bei den vorangegangenen Streiks wird es jedoch eine Notbetreuung geben – da, wo es Kita-intern und hygienisch möglich ist.

Auch die städtischen Bäder werden diesmal bestreikt. Allerdings erst nachmittags. „Sowohl im Familienbad Vogelsang als auch im Sportbad Klingenhalle soll der Betrieb bis 13.30 Uhr normal laufen“, heißt es vonseiten der Stadtverwaltung. Das Vereinsschwimmen und der Reha-Sport wurden aber bereits abgesagt.

Zudem wurden ebenfalls die Mitarbeiter der städtischen Altenzentren sowie der Agentur für Arbeit von der Gewerkschaft Verdi dazu aufgerufen, ihre Arbeit am Dienstag niederzulegen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es diesmal jedoch keine öffentliche Streikversammlung geben. In der vergangenen Woche hatte Verdi die Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Technischen Betriebe (Bauhof, Entsorgung, Grünflächen), der Agentur für Arbeit sowie der Altenzentren der Stadt Solingen zu einer Streikversammlung unter Hygieneauflagen auf dem Neumarkt zusammengebracht.

Streiks seien weiterhin unvermeidlich, teilt die Gewerkschaft mit. Denn: Die Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst hätten in den laufenden Tarifverhandlungen bisher kein ausreichendes Angebot vorgelegt. kab

+++Update vom 19. Oktober, 16.15 Uhr+++ Müllabfuhr erneut vom Streik betroffen

Wie die Stadt am Montag mitteilte, ruft die Gewerkschaft Verdi zum ganztägigen Warnstreik auf. Da die Technischen Betriebe erneut betroffen sind, gebe es deshalb vor allem bei der Abfallentsorgung Einschränkung.

Sowohl bei der Leerung der grauen Restmülltonnen als auch bei den blauen und gelben Behältern gibt es weitere Einschränkungen. Dort, wo graue Tonnen nicht geleert werden, können Überhänge in geschlossenen Säcken bei nächsten regulären Abfuhrtermin dazu gestellt werden, erklärt die Stadt. Über die weitere Vorgehensweise bei den gelben und blauen Behältern informieren die TBS zeitnah. Möglicherweise fahre auch der Grünschnittcontainer am Dienstag nicht.

Am Müllheizkraftwerk können Privatpersonen am Dienstag keinen Müll entsorgen. Auch am Entsorgungszentrum Bärenloch müssen sie mit deutlich längeren Wartezeiten rechnen. Deshalb empfiehlt die Stadt, die private Müllentsorgung auf einen anderen Tag zu verschieben.

Zudem sollte das Gebiet rund um das Müllheizkraftwerk großzügig umfahren werden: Morgen wird ein wichtiges Bauteil für den Aufbau des zweiten Bunkerkrans geliefert. In Kombination mit dem Streik könnte es deshalb zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Unsere Meldung vom 17. Oktober

Solingen. Für Dienstag, 20. Oktober, ruft die Gewerkschaft Verdi Beschäftigte der Stadtverwaltung inklusive städtischer Kitas, der Bäder, der Altenzentren sowie der Agentur für Arbeit zu einem ganztägigen Streik auf.

Ebenfalls betroffen ist die Verkehrssparte der Stadtwerke. Zu Betriebsbeginn werden keine Busse ausfahren, der Streikaufruf gelte ganztägig. Die Kunden-Center des Verkehrsbetriebs bleiben Montag und Dienstag wegen Streiks geschlossen.

Hintergrund sind die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst – ein erstes Angebot der Arbeitgeber bezeichnete Stephanie Peifer von Verdi als „respektlos“. Aufgrund der Corona-Situation werde es keine Streikversammlung geben, die Streikenden blieben zu Hause. bjb

Bereits am 14. Oktober gab es einen Warnstreik in Solingen: Dabei waren ebenfalls Altenzentren, Kitas, die Technischen Betriebe und die Agentur für Arbeit betroffen. Die Mitarbeiter legten ihre Arbeit nieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: 461 Solinger sind infiziert - Ausbruch in der St. Lukas Klinik
Corona: 461 Solinger sind infiziert - Ausbruch in der St. Lukas Klinik
Corona: 461 Solinger sind infiziert - Ausbruch in der St. Lukas Klinik
Stromausfall in Druckerei: E-Paper für alle freigeschaltet
Stromausfall in Druckerei: E-Paper für alle freigeschaltet
Stromausfall in Druckerei: E-Paper für alle freigeschaltet
A46: Staus im Berufsverkehr
A46: Staus im Berufsverkehr
A46: Staus im Berufsverkehr
Die wichtigsten Corona-Regeln in Solingen im Überblick
Die wichtigsten Corona-Regeln in Solingen im Überblick
Die wichtigsten Corona-Regeln in Solingen im Überblick

Kommentare