Unwetter

Glatteis führt zu Unfällen

Die Gehwege in Solingen sind spiegelglatt.
+
Die Gehwege in Solingen sind spiegelglatt.

Das Glatteis am Montagmorgen führte zu Unfällen.

Update 10.15 Uhr: Die Straßen sind gestreut, die Lage ist wieder entspannter, teilt die Polizei mit. In Solingen gab es am Abend und frühen Morgen 45 witterungsbedingte Unfälle mit einem Gesamtschaden von rund 200.00 Euro. Eine Person wurde leicht verletzt.

Update 8.20 Uhr: Für Remscheid und Solingen gibt es, anders als in Düsseldorf, KEINE stadtweite Entscheidung, die Schulen und Kitas wegen der Glatteiswarnung zu schließen. Es gilt allerdings die generelle Regelung des Schulministeriums bei Extrem-Wetterlagen: Demnach entscheiden die Eltern, ob der Schulweg zumutbar und sicher ist. Wer sein Kind wegen der Wetterlage zuhause lässt, muss in diesem Fall aber die Schule umgehend informieren. Weitere Infos beim Schulministerium.

In Solingen kam es laut Polizei durch das Glatteis seit gestern Abend, 18 Uhr, zu 41 Unfällen. Nur eine Person wurde leicht verletzt. Ansonsten kam es bei den Unfällen in Solingen nur zu Blechschäden.

Die Temperaturen steigen und die Situation scheint sich zu entspannen.

Update 7.30 Uhr: Solingen. In der Nacht gabt es eisige Temperaturen, Wind und Niederschlag. Dadurch wurden die Straße und Gehwege spiegelglatt. Die Streufahrzeuge waren unterwegs, Fußgänger mussten auf die gestreute aber trotzdem glatte Straße ausweichen, da Gehwege nicht betretbar waren.

Früh im Einsatz waren auch die „Enteiser“ der Verkehrsbetriebe, da die Oberleitungen vom Eis befreit werden mussten. Trotz der gestreuten Straße waren auch Autofahrer nur bei geringer Geschwindigkeit unterwegs.

Wegen des Glatteises kam es auch zu mehreren Verkehrsunfällen in ganz Solingen. In Remscheid, Solingen und Wuppertal sind in der Nacht bisher rund 60 Unfälle gezählt worden, so die Polizei. Es ist aber bei Blechschäden geblieben, niemand wurde verletzt.

Bei der Müllabfuhr und Bussen kann es am Vormittag zu Ausfällen und Verspätungen kommen, da das Personal der Technischen Betriebe wegen des Glatteises später ihren Dienst antreten kann.

Da Zeitungen eventuell nicht zugestellt werden können, haben wir das E-Paper freigeschaltet.

Unsere Meldung vom 18. Dezember, 19.30 Uhr

Die Warn-Karte des Deutschen Wetterdienstes für Montag, 19. Dezember, 0 bis 5 Uhr.

Solingen. Für Solingen gilt, wie für weite Teile der Republik, eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes. Ab Mitternacht kann des demnach zu gefährlichem Glatteis kommen.

Gefrierender Regen kann die stark durchgefrorenen Böden in spiegelglatte Flächen verwandeln. Aktuell gilt die Warnung bis Montag, 5 Uhr. Auch die Warn-App Nina hat die Information ausgespielt.

Die Unwetterwarnung der Stufe Rot gilt für ganz Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Teile von Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen und Rheinland-Pfalz.

Nicht notwendige Wege sollten am Montagmorgen, 19. Dezember, möglichst vermieden werden.

Blaulicht-News aus dem Bergischen finden Sie hier.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare