+++Live-Blog+++

Corona-Krise: Der Blog für Solingen, Teil 3

Es gelten weiterhin eindeutige Abstandsregeln. Archivfoto: cb
+
Es gelten weiterhin eindeutige Abstandsregeln.

Dieser Corona-Blog ist archiviert, hier können Sie unsere alten Meldungen nachlesen. Den Link zum neuen Blog finden Sie im Text.

+++DIESER CORONA-BLOG IST ARCHIVIERT+++

Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert. Alle neuen Meldungen ab dem 15.10.2020 rund um das Thema Corona in Solingen finden Sie hier in unserem neuen Corona-Live-Blog für Solingen.

Dies ist der dritte Teil unseres Coronavirus-Blogs für Solingen. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier finden Sie Teil 2, hier geht es zum ersten Corona-Blog.

+++8.20 Uhr+++ Stadt will strengere Regeln verkünden

Solingen. Am heutigen Donnerstag will die Stadt bekannt geben, wie genau die Corona-Regeln ab Samstag, 0 Uhr, verschärft werden. Anlass für die Veränderung sind Vorgaben des Landes NRW, die der Stadt aber einen gewissen Spielraum lassen. Klar ist: Es wird eine Sperrstunde für Gastronomie geben, Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum und weniger Zuschauer etwa im Theater.

+++15. Oktober, 7 Uhr+++ 31 bestätigte neue Corona-Infektionen

Solingen. Laut Robert-Koch-Institut gab es gestern in Solingen 31 bestätigte neue Corona-Infektionen. Auch weiterhin bleibt das Infektionsgeschehen in Solingen diffus, die Menschen stecken sich in ihrem Alltag an: in ihren Familien, im Verein, beim Friseur. Hotspots gibt es nicht.

+++19.40 Uhr+++Viele Schulen betroffen – Inzidenz liegt bei nahezu 85 – Quarantäne auf Rekordhoch+++

Von Björn Boch

Die Zahl der Corona-Infizierten in Solingen steigt weiter stark an. Mit 168 nachgewiesenen Infizierten hat die Stadt gestern Nachmittag so viele Fälle gemeldet wie noch nie seit Beginn der Pandemie – bereits die 136 Fälle vom Dienstag waren ein Höchstwert. Ebenfalls stark angestiegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz – von 69,3 auf 84,7. Auf 100 000 Solinger kommen in den vergangenen sieben Tagen also fast 85 neu Infizierte. Die Inzidenzwerte, die für Lockerungen sorgen würden (unter 50 beziehungsweise unter 35), sind in weiter Ferne.

Dr. Annette Heibges, Leiterin des Solinger Gesundheitsamts, hatte gegenüber dem Tageblatt bereits angekündigt, dass die Zahlen wohl weiter steigen. Die Corona-Infektionen beziehen sich nicht mehr auf klar eingrenzbare Schwerpunkte, sondern auf viele Personen und Ereignisse in der ganzen Stadt, was viel Recherche für das Gesundheitsamt und viele Tests zur Folge hat.

Dass die Werte vor allem am Montag zunächst deutlich niedriger lagen – die Inzidenz lag bei 60,7 –, sei typisch für den Wochenbeginn, hieß es gestern aus dem Gesundheitsamt. Grund sei, dass es am Wochenende weniger Rückmeldungen aus den Laboren gebe.

„In den Laboren gibt es eine hohe Auslastung.“

Sabine Rische, Stadtsprecherin

Auch weiterhin bleibe das Infektionsgeschehen diffus, die Menschen steckten sich in ihrem Alltag an: in ihren Familien, im Verein oder beim Friseur, teilte die Pressestelle der Stadt mit. Damit bewahrheitet sich Heibges’ Einschätzung: „Da alle Personen, die zu einem positiv Getesteten Kontakt hatten, ebenfalls getestet werden, ist auch immer mit positiven Fällen im direkten familiären Umfeld zu rechnen.“

Vor den Herbstferien hatte es eine Reihe von Infektionen an Schulen gegeben. Diese schlagen sich jetzt mit dem Eintreffen der Testergebnisse in den Zahlen nieder. Die Testungen liefen in diesem Bereich weiter, einige Ergebnisse stünden noch aus, teilte die Stadt mit. Weitere positive Befunde könnten also bald folgen – „je nach Fortschritt der Recherche und Nachverfolgung der Kontaktpersonen“, so Stadtsprecherin Sabine Rische.

Auch das Warten auf Testergebnisse spiele derzeit eine Rolle: „In der Tat ist es so, dass es zu längeren Wartezeiten auf die Testergebnisse kommen kann. In den Laboren gibt es eine hohe Auslastung“, erklärte Rische. Unter anderem gibt es großen Andrang in Bethanien, weil viele Reisewillige einen negativen Test benötigen.

Betroffen sind aktuell mehrere Schulen: die Grundschulen Westersburg (1), Weyer (1) und Am Rosenkamp (1) sowie die Theodor-Heuss-Realschule (1) und das Friedrich-List-Berufskolleg (3). An der Grundschule Klauberg gibt es elf positive Testergebnisse. Sie betreffen zehn Kinder und einen Betreuer und „sind auf die gemeinsame Betreuung im Offenen Ganztag zurückzuführen“, so Rische. In Seniorenheimen und Kindertagesstätten gibt es derzeit keine neuen Meldungen.

Vier Corona-Fälle bei den Müllwerkern und Quarantänen im Team führen zu Einschränkungen bei der Müllabfuhr. So müsse noch geklärt werden, wann graue und braune Tonnen, die am Dienstag stehen geblieben sind, nachgeleert werden können.

Corona in Solingen: Sperrgutabfuhr wird für diese und nächste Woche eingestellt

Die Sperrgutabfuhr wird zunächst eingestellt. Für alle Termine, die für diese und nächste Woche bestätigt waren, müssen neue Vereinbarungen getroffen werden. Wer die Sperrgutabfuhr jetzt beantragen möchte, muss sich auf längere Wartezeiten einstellen. Die Technischen Betriebe informieren zeitnah zum weiteren Vorgehen, so die Stadt.

+++16 Uhr+++ Corona-Inzidenz steigt auf 84,7

Solingen. Aktuell sind 168 Personen nachgewiesen infiziert, 11 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 863 bestätigte Fälle gemeldet. 682 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 138 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 84,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1283 Personen, 5686 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Infektionsgeschehen in Solingen diffus - keine Hotspots

Dass die Werte vor allem am Montag zunächst deutlich niedriger lagen (60,7), sei aber auch typisch für den Wochenbeginn, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Grund sei, dass am Wochenende weniger Rückmeldungen aus den Laboren kämen, die dann in die Zahlen einfließen. Auch weiterhin bleibt das Infektionsgeschehen in Solingen diffus, die Menschen stecken sich in ihrem Alltag an: in ihren Familien, im Verein, beim Friseur. Hotspots gibt es nicht.

Vor den Herbstferien gab es auch eine Reihe von Infektionen im Schulalltag. Sie schlagen sich jetzt mit dem Eintreffen der
Testergebnisse in den Zahlen nieder. Die Testungen laufen aber noch und Ergebnisse stehen noch aus, sodass weitere positive Meldungen folgen könnten. Betroffen sind zurzeit mehrere Schulen mit einzelnen Fällen: die Grundschulen Westersburg (1), Weyer (1) und Am Rosenkamp (1), sowie die Theodor-Heuss-Realschule (1) und das Friedrich-List- Berufskolleg (3). An der Grundschule Klauberg gibt es aktuell elf positive Testergebnisse. Sie betreffen zehn Kinder und einen Betreuer und sind auf die gemeinsame Betreuung im Offenen Ganztag zurückzuführen. In Seniorenheimen und Kindertagesstätten gibt es aktuell keine neuen Meldungen.

Vier Corona-Fälle bei den Müllwerkern und daraus resultierende Quarantänen im Team führen aktuell zu Einschränkungen bei der Müllabfuhr. So muss zurzeit noch geklärt werden, wann die grauen und braunen Tonnen, die am Dienstag stehen geblieben sind, nachgeleert werden können. Die Sperrgutabfuhr wird zunächst eingestellt. Für alle Termine, die für diese und nächste Woche bestätigt waren, müssen neue Vereinbarungen getroffen werden. Wer die Sperrgutabfuhr jetzt beantragen möchte, muss sich auf längere Wartezeiten einstellen. Die Technischen Betriebe informieren zeitnah zum weiteren Vorgehen.

+++14. Oktober, 10 Uhr+++ Diese Regeln gelten in Solingen aktuell +++

Solingen. Weil die Infektionszahlen über dem kritischen Wert von 50 Infizierten auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen liegen, gelten in Solingen bereits seit dem Wochenende Regeln, die über die Corona-Schutzverordnung des Landes hinaus gehen. Ab dem kommenden Samstag werden diese Regeln noch einmal an neues Landesrecht angepasst, bleiben aber im Wesentlichen erhalten. Ein Überblick über die aktuellen Einschränkungen.

+++14.45 Uhr+++Das sind die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen+++Sieben-Tage-Inzidenz bei 69,3+++

Aktuell seien in der Klingenstadt 136 Personen nachgewiesen infiziert, erklärt die Stadt. Zehn Patienten werden stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.247 Personen.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 113 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 69,3 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++14.30 Uhr+++Stadt passt Corona-Regeln ab Samstag neu an+++Sperrstunde soll kommen+++

Von Philipp Müller

Solingen. Montagabend hatte das Land NRW einen Erlass ins Solinger Rathaus geschickt, der im Kampf gegen die steigenden zahlen bei den mit Corona infizierten Klingenstädtern unmittelbare Auswirkungen hat. So wird es ab Samstag 0 Uhr eine Sperrstunde für die Gastronomie geben. Entsprechend dem Erlass wird es beispielsweise bei Kulturveranstaltungen eine Höchstmenge von 250 Besuchern geben.

Zugleich machte die Stadt deutlich, dass das Heimspiel des BHC gegen Wetzlar als Geisterspiel ausgetragen werden muss. Die Umsetzung des Erlasses aus dem Land will die Stadt mit Wirkung Samstag, 17. Oktober, 0 Uhr verkünden. Stadtsprecher Thomas Kraft erläutert: „Die meisten Punkte der Landesverordnung sind bereits durch die Solinger Allgemeinverfügung abgedeckt, die seit Samstag, 10. Oktober, gilt.“ Nur an einzelnen Stellen sei noch eine Nachregelung notwendig. Allerdings müsse dies wiederum zwingend durch eine lokale Allgemeinverfügung passieren. In der aktualisierten Verfügung gehe es unter anderem darum, nach Landesvorgabe die Gruppengröße im öffentlichen Raum von zehn auf fünf Personen zu reduzieren, ergänzt Sabine Rische für das Rathaus.

Der Erlass verlangt bei der aktuellen Inzidenz von mehr als 50 eine Sperrstunde für die Gastronomie. Für die Sperrstunde gebe es aber keine Vorgabe des Landes, erläutert Thomas Kraft. Ordnungsdezernent Jan Welzel (CDU) berichtet, wie sie umgesetzt werden soll: „Solingen möchte eine maßvolle Regelung, die möglichst die Gastronomie schont. Und wir wünschen uns eine einheitliche Regel für das Städtedreieck.“ Dazu würden jetzt Gespräche mit Remscheid und Wuppertal geführt, wie die Regel aussehen könne, kündigt Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) Verständigungen auf höchster Ebene an. Aus diesem Grunde könne die Stadt vor Donnerstag noch keine Uhrzeit mitteilen, wann die Sperrstunde beginnen und wieder ende. Wenn es am Donnerstag dazu Entscheidungen gebe, will die Stadt dies vorab bekanntmachen, damit sich die Gastronomie und deren Kunden darauf einstellen können, ergänzt Kraft.

Um Geduld bittet die Stadt bei der Umsetzung der 250 Besucher bei Veranstaltungen im Theater und Konzerthaus. „Wir hatten bisher 300 festgelegt und werden nun natürlich anpassen. Auch das wird dann Inhalt der neuen Verfügung sein“, erklärt Kraft. Das werde Auswirkungen auf das Theater und Konzerthaus haben. Welche sind aber noch unklar.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.

+++13. Oktober, 9 Uhr+++ Neue Corona-Regeln für NRW

Die von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Sonntag verkündeten neuen Corona-Regeln für NRW gelten aim Laufe der Woche. Das teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Montagabend mit. Das Ministerium hatte zuvor einen Erlass an die Bezirksregierungen geschickt, in dem die Kommunen unter anderem angewiesen werden, Feiern mit mehr als 50 Gästen in Gaststätten zu untersagen.

Mit einheitlichen Regeln für jene Kommunen, in denen die Neuinfektionen besonders stark angestiegen sind, will die Landesregierung nach eigenen Worten für mehr Klarheit sorgen. Sobald ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt in NRW die Grenze von 50 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschreite, sollen sich dort zum Beispiel nur noch bis zu fünf Menschen aus verschiedenen Haushalten in der Öffentlichkeit treffen dürfen. In dem neuen Erlass, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, wird ab dem Neuinfektions-Wert 35 auch eine Maskenpflicht am Sitzplatz in Fußballstadien angeordnet. Ab dem Wert 50 gilt demnach ein generelles Verbot von Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 500 Personen im Außenbereich und 250 Personen in geschlossenen Räumen.

+++13. Oktober, 7.20 Uhr+++ Darum veröffentlicht das RKI andere Zahlen

Für anhaltende Irritationen sorgen die unterschiedlichen Zahlen zur Sieben-Tage-Inzidenz, die von der Stadt Solingen beziehungsweise dem Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht werden. Die aktuellste Angabe der Stadt lag am Montag bei einem Wert von 60,7 Infizierten pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, während das RKI die Inzidenzzahl 69,1 veröffentlichte.

Zwei Faktoren sorgen für die Abweichungen: Zeit und Einwohnerzahl

Zeit: Im Solinger Gesundheitsamt werden Meldungen der Labore über positive Tests erfasst. Diese müssen binnen 24 Stunden an das Land übermittelt werden. Das Land NRW wiederum hat 24 Stunden für seine Meldung an das RKI – im Extremfall gibt es also eine Differenz von bis zu 48 Stunden. Das RKI ist stets später dran als die Stadt. Die Stadtverwaltung ermittelt ihren Wert nachmittags.

Einwohnerzahl: Schon lange vor Corona gab es Streit zwischen Stadt und Land, da das Land andere Einwohnerzahlen als Solingen zugrunde legt, was zu geringeren finanziellen Zuwendungen durch das Land führt. Laut seiner Homepage rechnet das RKI für Solingen mit einer Einwohnerzahl von 159 245. Das ist die Zahl, die das Statistische Landesamt Ende 2019 für die Klingenstadt ermittelt hat. Das Solinger Melderegister ermittelte 163 112 Personen zum selben Zeitpunkt, eine Differenz von 3867. Tendenziell werden die RKI-Zahlen mit Verspätung also höher ausfallen als die Zahlen der Stadt, da die Zahl der Fälle durch weniger Einwohner geteilt wird. „Unsere Zahlen sind die realen und aktuellen“, betont Stadtsprecherin Sabine Rische. Die Stadt empfiehlt Reisenden ausdrücklich, Rücksprache mit Beherbergungsbetrieben zu halten, die vermutlich den RKI-Wert anwenden werden, um über einen Aufenthalt zu entscheiden. Dieser Wert kann höher (Einwohnerzahl) oder niedriger (Zeitverzug) sein.

+++17.10 Uhr+++ Corona-Fall bei den Technischen Betrieben

Solingen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt auch in Solingen an. Unter den Infizierten ist ein Mitarbeiter der Müllabfuhr, teilen die Technischen Betriebe Solingen (TBS) mit. Damit die Infektionskette unterbrochen wird und sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann, befinden sich nun zahlreiche Kollegen in Quarantäne. Damit ist die städtische Müllabfuhr zurzeit erheblich unterbesetzt. Die Leerung der grauen Restmülltonnen sowie der gelben und blauen Wertstoffbehälter kann dank interner Umbesetzungen aufrechterhalten werden. Der Bioabfall (braune Tonne) wurde heute jedoch nicht abgeholt und voraussichtlich bleibt er auch morgen (Dienstag, 13. Oktober) stehen. Die TBS arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung und informieren schnellstmöglich über das weitere Vorgehen.

+++15.35 Uhr+++ Streik im Bergischen Servicecenter: Corona-Hotline heute bis 19 Uhr erreichbar

Solingen/ Wuppertal. Das Bergische Servicecenter wird heute bestreikt: Außer den drei Corona-Hotlines, die unter 290-2020 bis 19 Uhr geschaltet sind, ist das Servicecenter heute nur bis 16 Uhr erreichbar. Hinweise zu den verschärften Regeln zum Schutz vor einer weiteren Verbreitung des Virus finden sich auch auf der städtischen Homepage unter www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus-massnahmen/ Informationen zu privaten Urlaubsfahrten sind den entsprechenden
Corona-Landesseiten des Reiseziels zu entnehmen.

+++12. Oktober, 14.50 Uhr+++ Inzidenzwert wieder auf 60,7 gesunken

Solingen. Wie Stadtsprecherin Sabine Rische um 14.49 Uhr mitteilt, ist die Inzidenz, der Wert der in den vergangenen sieben Tagen mit Corona infizierten Solinger auf 100.000 Einwohner berechnet, nicht weiter gestiegen. Im Gegenteil, erklärt die Stadtsprecherin: „Der Inzidenz-Wert ist auf jeden Fall heute wieder auf 60,7 gesunken.“

Am Wochenende sind in Solingen viele Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Am Samstag waren es 29, sodass die 7-Tage-Inzidenz kurzfristig auf 81 stieg, am Sonntag 7. Deshalb ist der Schwellenwert inzwischen wieder auf 60,7 gesunken. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen bezogen auf 100.000 Einwohner es jeweils während der letzten 7 Tage gab. 

Das Ausbruchsgeschehen ist auch weiterhin nicht auf einzelne größere Hotspots zurückzuführen, vielmehr verteilt es sich auf diverse Einzelfälle. Die Menschen stecken sich etwa bei privaten Feiern, im Sportverein oder auch beim Friseur an. Jedoch sind inzwischen auch wieder mehrere Senioreneinrichtungen betroffen, jeweils mit einzelnen Fällen: Elisabeth-Roock-Haus (Bewohner), Altenheim St. Joseph, evangelisches Wohn- und Pflegecentrum Cronenberger Straße (jeweils ein Mitarbeiter). Bereits
am Freitag war ein infizierter Mitarbeiter bei der evangelischen Altenhilfe Wald gemeldet worden.

Vor dem Hintergrund der kontinuierlich steigenden Zahlen gelten in Solingen seit Samstag strengere Regeln. „Wir beobachten nun, ob diese Regeln greifen“, betont Ordnungs- und Rechtsdezernent Jan Welzel. Die Stadt Solingen stimmt sich mit ihren Maßnahmen regelmäßig mit dem zuständigen NRW-Ministerium und dem Landeszentrum für Gesundheit ab. „Unser Ziel ist es, auch weiterhin maßvoll und in sinnvollen Schritten auf das Infektionsgeschehen zu reagieren. Dabei beachten wir verschiedenste Faktoren, die wir gegeneinander abwägen.“ Zu den Maßnahmen könnten auch weitere Einschränkungen gehören, etwa Ansammlungen von Menschen zu begrenzen oder die Maskenpflicht auszuweiten. Zudem müsse abgewartet werden, welche Vorgaben das Land macht. Auch weiterhin gelte aber: Das Gesundheitssystem in Solingen funktioniert. Die Testkapazität reicht aus und auch die umfassende Recherche von Infektionswegen und die Nachverfolgung von Quarantänen ist weiterhin in
vollem Umfang möglich. „Ich bin stolz auf die Kolleginnen und Kollegen, die sich der Situation jeden Tag neu stellen und danke ihnen für ihren Einsatz“, betont Welzel.

Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Aktuell sind 134 Personen nachgewiesen infiziert, 10 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 807 bestätigte Fälle gemeldet. 660 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 99 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 60,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1245 Personen, 5323 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Nach wie vor unterscheiden sich die Angaben der Stadt Solingen von denen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Darum haben RKI und Stadt unterschiedliche Zahlen.

+++11. Oktober, 13.15 Uhr+++ Inzidenzwert steigt auf 81

Solingen. Aktuell sind 131 Personen nachgewiesen infiziert, 10 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 800 bestätigte Fälle gemeldet. 656 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 132 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 81 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1140 Personen, 5188 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++15.20 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 112 Personen nachgewiesen infiziert, 8 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 771 bestätigte Fälle gemeldet. 646 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 103 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 63,2 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1103 Personen, 5146 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++10. Oktober, 12 Uhr+++ Corona-Test: Lange Schlangen an der Lungenfachklinik Bethanien

Solingen. Viele Solinger wollen sich auf das Coronavirus testen lassen. Vor dem Testzentrum an der Lungenfachklinik Bethanien bilden sich bereits am Samstagmorgen lange Schlangen. Die Solinger müssen viel Geduld mitbringen. Auch die Hotline scheint am Morgen überlastet zu sein. Das berichten ST-Leser.

+++9. Oktober, 16.45 Uhr+++ Solingen überschreitet kritische Wochen-Inzidenz von 50

Solingen. Aktuell sind 135 Personen nachgewiesen infiziert, 10 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 751 bestätigte Fälle gemeldet. 603 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 83 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 50,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1111 Personen, 5084 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Wer in den Urlaub will, kann kostenlosen Corona-Test machen

In zahlreichen Bundesländern dürfen Personen aus Risikogebieten nur dann beherbergt werden, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorgelegen. Das trifft aktuell viele, die in den Herbstferien Urlaub in Deutschland gebucht haben. Sie können sich nun kostenlos auf das Virus testen lassen. Das geht aus einem aktuellen Erlass des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales hervor. Vor dem Hintergrund der aktuell steigenden Zahlen hat das Corona-Testzentrum in Bethanien seine Testkapazitäten ausgeweitet: Samstag und Sonntag, 10. und 11. Oktober: 9 bis 13 Uhr; in der kommenden Woche (Montag bis Freitag, 12. bis 16. Oktober): 9 bis 18 Uhr; Termin-Hotline: 0212 / 63-9999. 

Bei dem bangen Blick auf die 7-Tage-Inzidenzzahl hatte es bei vielen Lesern auch Irritationen bezüglich unterschiedlicher Angaben gegeben. So lag der Wert des städtischen Gesundheitsamtes, den auch das ST täglich veröffentlicht, beispielsweise am Donnerstag bei 48,47 Fällen, gerechnet auf 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab am selben Tag den Inzidenzwert 47,7 an, das Solinger Ärzte-Netzwerk 50,31. Darum haben RKI und Stadt unterschiedliche Zahlen.

+++16.15 Uhr+++ Stadt reagiert auf steigende Corona-Zahlen

Solingen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt auch in Solingen weiter an. Zwar liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute mit 48,47 noch knapp unter dem Schwellenwert von 50. Doch zeigt die Entwicklung, dass täglich damit zu rechnen ist, dass die 50 überschritten wird. In Vorbereitung darauf, sind bereits notwendige Gegenmaßnahmen erörtert und mit dem Landeszentrum Gesundheit abgestimmt worden. Diese sollen dazu beitragen, die Infektionsdynamik zu verzögern, indem sie sowohl Übertragungswege als auch die weitere Verbreitung des Virus einschränken. Diese Maßnahmen fließen nun in eine Allgemeinverfügung ein, die am Samstag, 10. Oktober, um 0 Uhr in Kraft treten wird. Sie ist vorerst bis zum 25. Oktober befristet.

„Bitte halten Sie sich an diese Regeln“, appelliert Oberbürgermeister Tim Kurzbach an die Vernunft aller Solinger. „Jeder von uns
trägt Verantwortung. Wir haben es mit unserem Verhalten in der Hand, wie sich das Infektionsgeschehen weiter entwickelt - und ob wir in absehbarer Zeit lockern oder aber verschärfen müssen.“ Zugleich betont der OB aber auch, dass Solingen mit seinen Strukturen gut aufgestellt ist. Das städtische Gesundheitsamt könne die Infektionsketten schnell nachverfolgen und damit auch eingrenzen. Es gebe ausreichend Testkapazitäten. Und die Solinger Kliniken verzeichneten momentan keine Gefährdungslage und verfügten über genug Intensivkapazitäten. Ordnungs- und Rechtsdezernent Jan Welzel betont zugleich aber auch: „Wir reagieren im ersten Schritt maßvoll auf die Infektionslage. Das ist mit dem Land so abgestimmt. Aber wir werden das weitere Geschehen sorgfältig beobachten, um jederzeit reagieren zu können. Sollte es extreme Steigerungsraten geben, werden wir sehr schnell handeln und Anordnungen ausweiten. Dies wird dann stufenweise passieren. Selbstverständlich werden wir die Maßnahmen auch entschärfen, sollten die Zahlen sinken.“

Zunächst weitet die neue Allgemeinverfügung, die ab Samstag gilt, vor allem die Maskenpflicht aus

  • Anders als bisher muss zukünftig in geschlossenen Räumen auch am Sitzplatz ein Mund-Nasenschutz getragen werden:
  • bei Konzerten und Aufführungen,
  • in sonstigen Veranstaltungen und bei Versammlungen,
  • bei Messen und Kongressen, bei Sportveranstaltungen (hier auch auf Stehplätzen).

Auch auf den Wochenmärkten im Stadtgebiet muss verpflichtend eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden. Den Religionsgemeinschaften wird darüber hinaus empfohlen, während der Religionsausübung in geschlossenen Räumen eine Maske zu tragen.

Weitere Regelungen betreffen die Einschränkung von Kontakten

  • Bei öffentlichen Veranstaltungen, Konzerten und Aufführungen sind mehr als 300 Personen unzulässig
  • Veranstaltungen und Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz werden auf 300 Personen begrenzt werden
  • Spiel- und Wettbewerbe mit mehr als 300 Personen sind grundsätzlich nicht erlaubt (Ausnahmen können zugelassen werden, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnern in Solingen am Tag vor der Veranstaltung unter 50 liegt).
  • Bei privaten Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter dürfen höchstens 25 Personen teilnehmen. Diese Veranstaltungen müssen dem Ordnungsamt drei Tage vorher angezeigt werden, wenn planmäßig mehr als elf Personen dabei sind.
  • Das Erbringen sexueller Dienstleistungen ist untersagt
  • Beerdigungen, Trauungen und Zusammenkünfte unmittelbar vor dem Ort der Trauung müssen dem Ordnungsamt angezeigt werden, sobald mehr als 25 Personen teilnehmen

Zudem wird empfohlen, im November auf Martinszüge und Karnevalsumzüge zu verzichten. Ob diese Empfehlung zu einem Verbot führt, hängt von der Prüfung des Infektionsgeschehens Anfang November ab.Vor dem aktuellen Hintergrund weitet das

Bethanien erweitert Testkapazitäten

Das Corona-Testzentrum in Bethanien weitet seine Testkapazitäten aus: Freitag - 9 bis 18 Uhr, Samstag - 9 bis 13 Uhr, Sonntag - 9 bis 13 Uhr, Montag bis Freitag der kommenden Woche - 9 bis 18 Uhr. Für alle, die jetzt ihren Urlaub antreten wollen und möglicherweise ein Testergebnis brauchen, gilt die Empfehlung, ggfs. schon jetzt einen Testtermin zu vereinbaren. Termin-Hotline: 0212 / 63-9999.

+++8. Oktober, 15.40 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 124 Personen nachgewiesen infiziert, 8 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 736 bestätigte Fälle gemeldet . 599 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 79 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 48,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1075 Personen, 4980 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++7. Oktober, 14.05 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 115 Personen nachgewiesen infiziert, 6 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 725 bestätigte Fälle gemeldet. 597 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 76 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 46,6 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1010 Personen, 4978 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++BHC-Spiel am Mittwoch ohne Zuschauer+++

Solingen. Mit Blick auf die Infektionslage sowie die Landes-Vorgaben wird gegen Erlangen vor leeren Rängen gespielt. Das erste Bundesliga-Heimspiel der BHC-Handballer in der Klingenhalle morgen Abend (19 Uhr) wird ohne Zuschauer stattfinden. Darauf haben sich die Stadt Solingen und der Verein am Dienstag verständigt. Die Enttäuschung bei den Bergischen Löwen ist groß. Ausschlaggebend für den Entschluss ist die aktuelle Corona-Lage in Solingen: Am Dienstag ist der Inzidenz-Wert in der Klingenstadt weiter gestiegen. Er liegt derzeit bei 48,47. In den vergangenen 7 Tagen haben sich in Solingen 79 Menschen neu mit dem Corona-Virus infiziert. Damit nähert sich Solingen dem kritischen Inzidenz-Schwellenwert von 50. Aufgrund dessen sowie mit Blick auf die zwingenden Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen, die in der aktuellen Corona-Schutzverordnung festgehalten sind, ist die Entscheidung gefallen, die Partie des BHC gegen den HC Erlangen vor leeren Rängen auszutragen. Zur Bewertung der Corona-Lage in Solingen hatte zuvor auch ein Gespräch zwischen der Stadt und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann stattgefunden.

+++16 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 119 Personen nachgewiesen infiziert, 6 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 718 bestätigte Fälle gemeldet. 586 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 79 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 48,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1107 Personen, 4808 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Zu den bereits bekannten Erkrankungen an fünf Schulen und einer Kita ist ein Altenheim hinzugekommen. Die übrigen Fälle kommen aus dem privaten Umfeld sowie aus Gastronomie- und Gewerbebetrieben. Das Gesundheitsamt hat zahlreiche Kontakte recherchiert und erste Quarantänen ausgesprochen. Kontaktpersonen, die sich testen lassen müssen, können dies außer bei ihrem Hausarzt auch im Testzentrum in Bethanien. Die Aufderhöher Lungenfachklinik hat eine Termin-Hotline eingerichtet, die montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr besetzt ist. Unter Telefon 0212 / 63-9999 können Termine für montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr ausgemacht werden. Bei entsprechenden Symptomen, einem entsprechenden Nachweis des Gesundheitsamtes, nach der Rückkehr von einer Reise in ein Risikogebiet sowie für Lehrer, Erzieherinnen und
Pflegepersonal werden die Gebühren von der Krankenkasse übernommen. Alle, die sich eigeninitiativ testen lassen, müssen den Betrag in Höhe von 120 Euro selbst zahlen. Mit einem Testergebnis ist innerhalb von 24 Stunden zu
rechnen. Antworten auf weitere Fragen gibt es bei der städtischen Corona-Hotline unter Telefon 0212 / 290-2020 und auf der Homepage www.solingen.de.

+++ 11 Uhr+++ Stadt bietet Onlinekontakt für Quarantäne an

Solingen. Die Stadt Solingen bietet für die Kommunikation mit dem Gesundheitsamt in der Corona-Quarantäne nun einen Onlinekontakt an: Der erneuerte Corona-Assistent bietet die Möglichkeit, den Anruf des Amtes durch einen digitalen Kontakt zu ersetzen und so Informationen zum Gesundheitszustand und zu weiteren Fragen in einer Webanwendung auszutauschen. Informationen dazu gibt es im ersten Kontakt, wenn das Gesundheitsamt sich bei den Betroffenen meldet. Dabei sollen alle datenschutzrechtlichen Aspekte eingehalten werden. Ob Anruf vom Gesundheitsamt oder lieber Kontakt über den Corona-Assistent – das entscheiden die Betroffenen selbst.

+++6. Oktober, 7 Uhr+++ RKI: Inzidenzwert liegt bei 47,1

Das Robert-Koch-Institut vermeldet einen weiter steigenden Sieben-Tage-Inzidenzwert. Aktuell liegt er laut RKI bei 47,1 - und damit nur noch knapp unter der Marke von 50. Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 50 sind zwingend zusätzliche Schutzmaßnahmen anzuordnen. In die Beratung ist in diesen Fällen auch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales einzubeziehen. So sieht es die Corona-Schutzverordnung in NRW vor.

Mit den steigenden Zahlen steht Solingen nicht allein da. Remscheid liegt weiter deutlich über der 50er-Marke - aktuell gibt das RKI dort den Sieben-Tage-Inzidenzwert mit 63,1 an. In Wuppertal liegt er bei 42,6. Dort kamen binnen eines Tages 83 neue bestätigte Infektionsfälle hinzu. neu

+++5. Oktober, 15.30 Uhr+++ Inzidenzwert liegt in Solingen bei 46,63

Solingen. Am Wochenende sind in Solingen viele Corona-Neuinfektionen gemeldet worden, im Laufes des Montags kamen weitere hinzu. Nach derzeitigem Stand wurden seit Freitag bisher 40 neue positive Testergebnisse gemeldet. Der sogenannte Inzidenzwert liegt damit bei 46,63 Neuinfektionen bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Zu dem Ausbruchsgeschehen gibt es nach bisherigen Erkenntnissen keinen größeren einzelnen Hotspot. Vielmehr verteilt sich das Geschehen auf diverse Einzelfälle - zu nennen sind hier vor allem auch verschiedene private Feiern. Aber auch in Schulen sind weitere Fälle aufgetreten, ebenso wie in Gastronomie- und Gewerbebetrieben. Dies alles ist jetzt im Detail nachzuvollziehen. Das Gesundheitsamt recherchiert in diesem Zusammenhang mehrere 100 Kontakte, um das Infektionsgeschehen einzugrenzen und Quarantänen auszusprechen. Ein erstes Zwischenergebnis dafür ist aber erst am Abend zu erwarten. Genauere Informationen folgen daher am Dienstag. Kontaktpersonen, die sich testen lassen müssen, können dies im Testzentrum in Bethanien und bei vielen Hausärzten erledigen. Um das Verfahren zu entzerren, werden sie gebeten, in Bethanien anzurufen und einen Termin zu
verabreden. Das geht in der Regel kurzfristig. Gleichermaßen stehen Hausärzte über die kassenärztliche Vereinigung für Tests grundsätzlich bereit. Auch hier ist eine telefonische Absprache ratsam.

Das Erreichen des Inzidenzwertes von über 35 Neuerkrankungen bezogen auf 100.000 Einwohner führt auch zu Restriktionen aus der Corona-Schutzverordnung. So sind ab sofort private Feiern, die nicht zu Hause stattfinden, sondern für die öffentliche Räume gemietet werden, nur für bis zu 50 Personen zulässig. Diese Feiern müssen vorher beim Ordnungsamt angemeldet werden. Hierfür ist folgende E-Mailadresse zu nutzen: av@solingen.de

Bei Fragen werden hierzu auch unter der Corona-Hotline 290 2020 Informationen erteilt. Für Veranstaltungen in privaten Wohnungen muss eine Teilnehmerliste mit Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer / E-Mail) geführt werden. So
können Kontakte schnell nachverfolgt werden, wenn dies erforderlich wird. Weitergehende Einschränkungen sind bei weiter steigenden Infektionszahlen möglich, erklärt Ordnungsdezernent Jan Welzel. Die Entwicklung werde derzeit genau beobachtet. Er betont aber auch, dass die momentane Überschreitung des Inzidenzwertes von 35 noch keine weiteren örtlichen Allgemeinverfügungen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens verlange. Damit müsse erst gerechnet werden, wenn ein Inzidenzwert von 50 erreicht sei. „Bevor wir das öffentliche Leben in größerem Umfang einschränken, ist aber zunächst immer genau zu prüfen, inwieweit sich die jeweils individuellen Ausbruchsgeschehen durch Recherchen nachverfolgen und eingrenzen lassen.“ Am Dienstag wird sich auch der Krisenstab mit der aktuellen Lage beschäftigen.

Zu den neuen positiven Fällen in Schulen ist bislang Folgendes bekannt: - Grundschule Schützenstraße: 2 Schüler - Grundschule Klauberg: 1 Schüler - Alexander-Coppel-Schule: 2 Schüler - Mildred-Scheel-Berufskolleg: 1 Schüler - Geschwister-Scholl-Schule: 1 Schüler

Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Aktuell (Stand: Montag, 17 Uhr) sind 110 Personen nachgewiesen infiziert, 5 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 708 bestätigte Fälle gemeldet. 585 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 76 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 46,6 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 815 Personen, 4784 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++4. Oktober, 18 Uhr+++ RKI meldet 20 weitere Fälle

Solingen. Das Robert-Koch-Institut meldete für Solingen am Sonntag 688 Coronainfektionen seit Beginn der Pandemie. Das sind 20 mehr als am Freitag. In den vergangenen sieben Tagen gab es demnach 39,5 neue Fälle pro 100 000 Einwohner. Am Freitag lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz laut Stadtverwaltung noch bei 25,2. asc

+++2. Oktober, 16 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 81 Personen nachgewiesen infiziert, fünf Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 668 bestätigte Fälle gemeldet. 574 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 41 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 25,2 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 815 Personen, 4730 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++1. Oktober, 16.10 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 78 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 5 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 657 bestätigte Fälle gemeldet. 566 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 36 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 22,1 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 732 Personen, 4678 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Derweil gibt es erneut Corona-Fälle an Solinger Schulen: An der Geschwister-Scholl-Schule wurde ein Schüler positiv getestet, rund 70 Personen werden vom Gesundheitsamt kontaktiert, um zu klären, wie viele Quarantänen auszusprechen sind. Ähnliches gilt für das Technische Berufskolleg. Dort wurde ebenfalls ein Schüler positiv getestet, zu kontaktieren sind
rund 20 Personen. Auch am Friedrich-List-Berufskolleg gab es einen positiven Corona-Test. Dort muss das Gesundheitsamt annähernd 40 Personen kontaktieren.

+++30. September, 18 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 74 Personen nachgewiesen infiziert, 3 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 649 bestätigte Fälle gemeldet. 562 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 39 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 23,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 729 Personen, 4663 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++18.50 Uhr+++Klinikum isoliert zwei Bereiche+++

Solingen. Das Städtische Klinikum hat zwei Bereiche isoliert, nachdem auf zwei verschiedenen Stationen bei zwei Personen Coronainfektionen aufgetreten sind. Das teilte eine Sprecherin mit. Das Personal der beiden Bereiche trage FFP2-Schutzmasken. Bei Patienten und Mitarbeitern, die Kontakt zu den Infizierten hatten, seien Corona-Tests durchgeführt worden. Ergebnisse sollen heute vorliegen. Das Klinikum stimme sich eng mit dem Gesundheitsamt ab. Andere Stationen, Patienten und Besucher seien nach derzeitigem Kenntnisstand nicht betroffen. asc

+++29. September, 16.15 Uhr+++Die aktuellen Zahlen für Solingen+++

Aktuell sind in Solingen 64 Personen nachgewiesen mit Covid-19 infiziert, drei Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut, teilt die Stadt mit. In Quarantäne befinden sich insgesamt 771 Personen.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 34 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 20,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++28. September, 17.20 Uhr+++ 65 Infizierte, 732 Personen in Quarantäne

Solingen. Wie die Stadt Solingen meldet, sind derzeit 65 Solingerinnen und Solinger nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, davon werden vier stationär behandelt. Insgesamt sind 723 Personen in Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie gab es somit 632 Fälle in Solingen, 554 Infizierte sind genesen, 13 verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 30 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 18,4 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++25. September, 16.30 Uhr+++ 73 Personen infiziert, 765 in Quarantäne

Solingen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 627 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind 73 Personen nachgewiesen infiziert, 4 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 541 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 37 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 22,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 765 Personen, 4336 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++24. September, 15.50 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind in Solingen 74 Personen nachgewiesen infiziert, 4 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 621 bestätigte Fälle gemeldet. 534 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 34 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 20,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 760 Personen, 4329 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++13.30 Uhr+++Die aktuellen Zahlen für Solingen+++

Aktuell sind in Solingen 69 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Vier Patienten werden stationär behandelt. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 33 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 20,3 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. 900 Personen befinden sich in Quarantäne.

+++23. September, 10.30 Uhr+++ Corona-Fälle in Schulen und Kitas

Solingen. In drei Kindertagesstätten und an acht Schulen gibt es vereinzelte Fälle, die zu hunderten Quarantänen führen. Nachdem die Zahl der aktuell positiv auf Covid 19 getesteten Menschen in Solingen am Dienstag auf 69 gesunken ist, zeigt sich, dass es dabei zunehmend Einzelfälle in Kindertagesstätten und Schulen gibt. Diese wiederum führen dazu, dass es eine hohe Zahl an ausgesprochenen Quarantänen gibt. Dies teilt das Gesundheitsamt der Stadt Solingen mit. Gerade in Schulen und in Kindertagesstätten ist in der Regel um jeden Einzelfall ein relativ großer Kreis an möglichen Kontaktpersonen zu ziehen, so dass einige wenige Fälle in der Summe hunderte von Quarantänen nach sich ziehen. So befinden sich derzeit 1064 Solinger in Quarantäne. Mehr als 700 dieser Fälle gehen auf Kindertagesstätten und und Schulen zurück. Das macht die Nachverfolgung für das Gesundheitsamt extrem aufwendig und zeitintensiv. Die Verteilung im Einzelnen sah am Dienstagabend wie folgt aus:

  • Kindertagesstätten
  • Kita in Wald: 1 Erzieher positiv, 39 Kinder und 12 Erzieher in Quarantäne
  • Kita in der Innenstadt: 1 Kind positiv, 42 Kinder und 8 Erzieher in Quarantäne
  • Kita St. Katharina Wald: 1 ErzieherIn positiv, 51 Kinder und 12 Erzieher in Quarantäne
  • Schulen
  • Mildred-Scheel-Berufskolleg: 1 Lehrer positiv, 150 Schüler und 49 Lehrer in Quarantäne
  • Technisches Berufskolleg: 1 Schüler positiv, 16 Personen in Quarantäne
  • Geschwister-Scholl- Schule: 2 Schüler positiv, 58 Personen in Quarantäne
  • Humboldtgymnasium: 1 Schüler positiv, 38 SchülerInnen und 9 Lehrer in Quarantäne
  • Alexander-Coppel-Gesamtschule: 1 Schüler positiv, 40 SchülerInnen und 12 Lehrer in Quarantäne
  • Gottlieb-Heinrich-Schule: 1 Schüler positiv, 24 Schüler und 4 Lehrer in Quarantäne
  • Grundschule Wiener Straße: 1 Schüler positiv, 35 Schüler und 6 LehrerInnen in Quarantäne
  • Friedrich-Albert-Lange-Schule: 1 Schüler und 1 Lehrer positiv, 107 SchülerInnen und 6 Lehrer in Quarantäne

  
Wie bereits am Dienstag gemeldet, werden derzeit fünf Patienten stationär behandelt, die übrigen erhalten ambulante Betreuung. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 605 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, von denen 523 Menschen inzwischen wieder genesen sind. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. 3996 Menschen, für die Quarantäne ausgesprochen worden war, konnten diese inzwischen wieder verlassen.

In den letzten sieben Tagen sind in Solingen insgesamt 37 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 22,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++22. September, 16.50 Uhr+++ Zahl der Infizierten sinkt

Solingen. Aktuell sind 69 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 5 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 605 bestätigte Fälle gemeldet. 523 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 37 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 22,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1064 Personen, 3996 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++ 21. September, 16.15 Uhr +++ 82 Personen infiziert, 850 in Quarantäne

Solingen. Aktuell sind 82 Personen in Solingen mit dem Coronavirus infiziert, vier werden derzeit stationär behandelt, meldet die Stadt. Insgesamt steigt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf 602: 502 sind wieder genesen, 13 verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 42 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit beträgt die 7-Tage-Inzidenz 25,8. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 850 Personen.

+++19. September, 17.40 Uhr+++ Facharzt befürchtet weiteren Anstieg der Zahlen

Solingen. Prof. Dr. Winfried Randerath betreut in Bethanien Corona-Patienten. Der Chefarzt der Lungenfachklinik sieht Solingen gut vorbereitet.

+++18. September, 15.40 Uhr+++ Coronazahl leicht auf 104 gestiegen

Solingen. Am Freitag gab es noch einmal einen leichten Anstieg der akut mit dem Sars-CoV-2-Virus Infizierten um drei auf aktuell 104 Fälle. Das ist der höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie. Die 7-Tage-Inzidenz sank auf 27,6 Fälle pro 100 000 Einwohner. Vier Patienten werden derzeit stationär in Bethanien behandelt. Auch die Zahl der Quarantänefälle stieg noch einmal an. Derzeit sind 790 Menschen in häuslicher Quarantäne, weil sie infiziert oder mögliche Kontaktpersonen sind. 3428 Menschen konnten die Quarantäne im Verlauf der vergangenen Monate wieder verlassen.

+++18.10 Uhr+++ 101 aktuell Infizierte sind der höchste Wert seit Beginn

Solingen. Neun weitere Menschen wurden vom Gesundheitsamt als nachgewiesen infiziert gemeldet. Damit stieg die Zahl der Personen, die aktuell mit Sars-CoV-2 infiziert sind, auf 101 Menschen in Solingen. Das ist der höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie. Am 3. April waren zuletzt 100 Menschen zeitgleich infiziert. Gleichbleibend gering ist allerdings die Zahl der Betroffenen, die in Bethanien stationär behandelt werden müssen. Sie lag am Donnerstag bei vier Patienten. Alle übrigen Infizierten werden ambulant betreut. Insgesamt gab es in Solingen seit Ausbruch der Pandemie 587 bestätigte Fälle, 473 Menschen sind wieder genesen, 13 mit dem Virus Infizierte sind bisher gestorben.

Wichtig ist den Verantwortlichen im Krisenmanagement der Stadt der Blick auf die 7-Tages-Inzidenz. In diesem Zeitraum sind in Solingen 51 Neuinfektionen festgestellt worden. Damit liegt der Faktor aktuell bei 31,3 Fällen auf je 100 000 Einwohner. In Quarantäne befinden sich derzeit 775 Personen, nach 800 Personen, die am Donnerstag vom Gesundheitsamt betreut wurden. Auch diese Zahl der letzten beiden Tage sind die höchsten Werte seit Ausbruch der Pandemie.

„Die zweite Welle ist da“, betont auch Prof. Dr. Winfried Randerath, Chefarzt der Lungenfachklinik Bethanien. Ein ausführliches Interview zum Thema gibt es am Samstag im Solinger Tageblatt und bei uns im Netz. sith

+++17. September, 15.40 Uhr+++ Zahl der Infizierten steigt weiter

Solingen. Aktuell sind 101 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 4 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 587 bestätigte Fälle gemeldet. 473 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 51 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 31,3 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 775 Personen, 3400 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen. red

+++18.55 Uhr+++ Corona-Fall in der Kita Croenchen

Solingen. In der Kita Croenchen ist eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Weil sie Kontakt zu mehreren Gruppen hatte, wurden diese bis zum 23. September geschlossen. Die betroffenen Mitarbeiter, Kinder und Eltern stehen bis dahin unter Quarantäne. Zurzeit gibt es in Solingen 92 Infizierte. Seit Beginn der Pandemie wurden 577 Solinger positiv auf das Virus getestet.

+++16. September, 16.34 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 92 Personen in Solingen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 3 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Seit Ausbruch der Pandemie in Solingen wurden bisher 577 bestätigte Fälle gemeldet. 472 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 59 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 36,2 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 800 Personen, 3365 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++15. September, 13.45 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 91 Solinger nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 3 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 568 bestätigte Fälle gemeldet. 464 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 70 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 42,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 706 Personen, 3.355 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Stadt Solingen ordnet Corona-Zahlen ein

Die Zahl der positiven Corona-Tests in Solingen ist am Dienstag auf 91 Fälle gestiegen. Das teilt das Gesundheitsamt der Stadt mit. Am Montag hatte der Wert bei 86 gelegen. Trotz des Anstiegs um fünf weitere Fälle gelte jedoch weiterhin die Bewertung der vergangenen Tage, erklärt Dagmar Eickenberg vom Gesundheitsamt. Die Gründe für den Anstieg seien einzugrenzen und damit zurückverfolgbar. Denn mehr als die Hälfte des rapiden Zuwachses an aktuell positiven Corona-Tests seit Mitte vergangener Woche sei allein auf zwei Ereignisse zurückzuführen: Rund 40 positive Testergebnisse sind einem Familienfest im benachbarten Leichlingen sowie den Infektionen innerhalb einer Seminargruppe zuzuordnen, die außerhalb
Solingens getagt hatte. Im Umfeld der Beteiligten ergaben sich in der Folge entsprechend weitere positive Tests.

Das Infektionsgeschehen sei dadurch nachvollziehbar, betont Dr. Annette Heibges, Leiterin des Solinger Gesundheitsamtes. Allerdings habe die Mannschaft alle Hände voll zu tun, um die Kontakte zurückzuverfolgen. Um die zusätzliche Belastung der aufwendigen Recherchearbeit stemmen zu können, verstärken vorübergehend mehrere Mitarbeiter aus anderen Teilen der Verwaltung das Team von Dr. Annette Heibges. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz für die positiven Testergebnisse ist inzwischen auf 42,9 gestiegen. Dennoch sieht Ordnungsdezernent Jan Welzel auch weiterhin keinen Bedarf, Maßnahmen für eine Corona-Bremse zu veranlassen. Die schnelle Aufarbeitung und Eingrenzung, die Lokalisierung auf zwei Hauptereignisse sowie der intensive Austausch mit den Aufsichtsbehörden (Bezirksregierung und Landeszentrum für Gesundheit)
reiche derzeit aus. Zudem sei zu berücksichtigen, dass trotz der hohen Zahl an positiven Testergebnissen nur wenige Fälle mit schwerem Krankheitsverlauf festzustellen seien. Allerdings betont Jan Welzel auch: „Die Entwicklung zeigt, wie schnell Einzelereignisse die Zahlen an die Grenze zulässiger Indizes treiben.“ Deshalb erneuert er seinen Appell, aufmerksam und vorsichtig zu bleiben und sich an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten.

Inzwischen sind zwei weitere Schulen sind von positiven Tests betroffen
 
An der Friedrich-Albert-Lange-Schule sind ein Lehrer und eine Schülerin positiv getestet worden. Die betroffene Klasse befindet sich in häuslicher Quarantäne. An der Grundschule Gottlieb-Heinrich-Straße ist ein Schüler positiv getestet worden, dessen Klasse sich jetzt in häuslicher Quarantäne befindet. Am Mildred-Scheel-Berufskolleg ist nach einem Schüler in der vergangenen Woche inzwischen auch ein Lehrer positiv getestet worden. Das Kollegium und sieben Klassen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

+++14. September, 16.05 Uhr+++ 86 Solinger sind nachgewiesen infiziert

Aktuell sind 86 Solinger nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 3 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 461 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 560 bestätigte Fälle gemeldet. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 63 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 38,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 637 Personen, 3336 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++11. September, 16.45 Uhr+++ Zurzeit 81 nachgewiesen Infizierte

Solingen. Aktuell sind 81 Personen nachgewiesen infiziert, 3 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 451 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 545 bestätigte Fälle gemeldet. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 58 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 35,6 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 482 Personen, 3286 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++10. September, 16.30 Uhr+++ 75 Solinger nachgewiesen infiziert

Solingen. Aktuell sind 75 Personen nachgewiesen infiziert, 5 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 448 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 536 bestätigte Fälle gemeldet.

In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 50 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 30 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 388 Personen, 3.271 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Solingen: Gesundheitsamt verzeichnet weiteren Anstieg - Großteil stammt aus Seminargruppe

Die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Solinger steigt weiter. Allein 9 Fälle stammen dabei aus der Gruppe eines Seminars für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das im Westerwald stattgefunden hat. Drei Fälle wurden bei den Technischen Betrieben der Stadt Solingen (TBS) festgestellt. Kritische Bereiche wie etwa die Müllabfuhr oder das Müllheizkraftwerk sind aber nicht betroffen. Alle drei Fälle betreffen denselben Dienst-Standort. Darüber hat es verschiedene Einzelfälle mit positiven Covid-19-Testergebnissen gegeben.

Im Hinblick auf den Anstieg vom Mittwoch, als bereits ein Plus von 19 positiven Testergebnissen durch das Gesundheitsamt vermeldet worden war, gibt es noch folgende Informationen nachträglich zu ergänzen:

  • 12 positive dieser Tests gehen auf eine private Feier im benachbarten Leichlingen zurück. Durch diese Fälle ergaben sich noch einmal weitere Fälle im Umfeld der Betroffenen.
  • Am Friedrich-List-Berufskolleg gab es einen Fall mit positivem Testergebnis. Für die betroffene Klasse ist Quarantäne angeordnet worden.
  • An der der Geschwister-Scholl-Schule gab es ebenfalls ein positives Testergebnis. Hier befinden sich verschiedene Schüler in Quarantäne, die im engen Kontakt standen.
  • Am Mildred-Scheel-Berufskolleg gab es zwei positive Fälle in einer Klasse. Diese Klasse befindet sich in Quarantäne.

+++9. September, 18 Uhr+++ 16 Solinger bei Familienfeier infiziert

Solingen. Heute sind 20 CoronaNeuinfektionen in der Stadt dazugekommen, davon haben sich 16 Solinger alleine bei einer Familienfeier in Leichlingen infiziert. Die anderen Betroffenen sind voneinander unabhängige Einzelfälle. Dabei sind das Friedrich-List-Berufskolleg, die Geschwister-Scholl-Schule und das Mildred-Scheel-Berufskolleg betroffen. Das Gesundheitsamt verfolgt die Fälle nach, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen damit bisher 518 bestätigte Fälle gemeldet. Aktuell sind 59 Personen nachgewiesen infiziert. Vier Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 446 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 35 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 21,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen in der Klingenstadt. -sith-

+++9. September, 16 Uhr+++ Messer-Gabel-Scheren-Markt fällt aus

Der Messer-Gabel-ScherenMarkt, der eigentlich für November geplant war, wird wegen der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben. Das teilte Museumsleiterin Nicole Scheda am Mittwoch mit. Sie bedauere dies sehr, denn die Veranstaltung sei ein Publikumsmagnet, die jedes Jahr mehrere tausend Besucher weit über die Stadtgrenzen hinaus anziehe. „Doch unter den wohl noch mindestens bis Ende des Jahres geltenden Bedingungen lässt sich eine Durchführung dieser Großveranstaltung in den engen Museumsräumen nicht realisieren“, erklärt Scheda. Sie hoffe auf das Verständnis der Besucher. Neuer Termin für den Messer-GabelScheren-Markt ist Samstag, 6., und Sonntag, 7. November 2021.

+++8. September, 15.10 Uhr+++ Die aktuellen Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 40 Solinger nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 4 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 445 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 498 bestätigte Fälle gemeldet. In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 21 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 12,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 271 Personen, 3220 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++16.30 Uhr+++ Die aktuellen Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind in Solingen 39 Personen nachgewiesen infiziert, 5 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 445 Solinger sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 497 bestätigte Fälle gemeldet. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 21 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 12,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 246 Personen, 3200 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++7. September, 16.30 Uhr+++ Kind in der Kita Vorspel positiv getestet

Solingen. In der Kindertagesstätte Vorspel ist ein Kind positiv auf Covid 19 getestet worden. Derzeit läuft die Ermittlung zu den Kontakten, die dieses Kind hatte. Weil in der Frühschicht gemischte Gruppen-Betreuung stattfindet, befinden sich alle Kinder der beiden betroffenen Gruppen in Quarantäne. Auch Mitarbeiter, die Kontakt zum Kind hatten, befinden sich zu Hause. Die Kinder werden am heutigen Montag von niedergelassenen Kinderärzten getestet. Auch betroffene Mitarbeiter werden getestet. Die Familien sind informiert. Die beiden anderen Gruppen der Kita Vorspel, die vorübergehend wegen eines Corona-Falls geschlossen waren, können seit dem heutigen Montag wieder öffnen.

+++4. September, 16.15 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Solingen. Aktuell sind 40 Personen in Solingen nachgewiesen infiziert, 4 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 434 Solinger sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Seit Beginn der Pandemie wurden in Solingen bisher 487 bestätigte Fälle gemeldet. In den letzten 7 Tagen sind insgesamt 20 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 12,3 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 281 Personen, 3119 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++3. September, 18 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Solingen. Aktuell sind in Solingen 46 Personen nachgewiesen infiziert, 5 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 486 bestätigte Fälle gemeldet. 427 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 23 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 14,1 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben .In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 291 Personen, 3092 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++19 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Solingen. Aktuell sind in Solingen 43 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 4 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 427 Menschen sind wieder genesen, 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 483 bestätigte Fälle gemeldet.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 24 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 14,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 294 Personen, 3045 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++12.15 Uhr+++ Zwei neue Corona-Fälle an Solinger Schulen

Eine Siebtklässlerin der Sekundarschule Central und ein Viertklässler der Grundschule Böckerhof wurden positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Diese zwei weiteren Coronafälle in Solinger Schulen gab das städtische Gesundheitsamt am Dienstag bekannt. „Die positiven Ergebnisse erhielt der Stadtdienst Gesundheit am Dienstagabend und nahm unverzüglich die Recherchearbeit auf, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen“, erklärte Stadt-Sprecher Thomas Kraft. An der Grundschule Böckerhof wurde ein Elternabend am Dienstagabend genutzt, um die Eltern zu informieren. An der Sekundarschule wurde die Information am Morgen gestartet.

Kinder kommen aus derselben Familie

Die beiden betroffenen Kinder kommen aus derselben Familie und zeigen Krankheitssymptome. Daher war das Mädchen bereits seit Montag vergangener Woche nicht mehr im Unterricht. Der Junge ging das letzte Mal am Freitag zur Schule. Die Schüler der beiden betroffenen Klassen befinden sich nun vorerst in Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt, welche engeren Kontakte es zu den beiden positiv Getesteten gegeben hat und inwieweit die Abstands- und Hygieneregeln vor allem in der Grundschulklasse eingehalten werden konnten.

In Grundschulen gestaltet sich die Abstandsregelung aufgrund der beengteren Raumverhältnisse sowie aufgrund der Unterrichtsformate teilweise schwieriger. In der betroffenen 7. Klasse der Sekundarschule wurden die Vorgaben nach Auskunft des Gesundheitsamtes sehr konsequent befolgt, wozu auch das Tragen der Masken im Unterricht gehört. Daher sei die Hoffnung groß, dass es wenig Ansteckungsgefahr gegeben habe. sith

Für die betroffene Grundschulklasse am Böckerhof wird heute unter Beteiligung einer Kinderärztin eine Testung in Bethanien durchgeführt. Auch die Schüler der betroffenen siebten Klasse an der Sekundarschule können sich testen lassen.

+++2. September, 9.30 Uhr+++ Auswertung der Corona-Tests verzögert sich in Einzelfällen

Solingen. Bei den Tests auf das Coronavirus kommt es in manchen Fällen offenbar zu Verzögerungen. Das zuständige Labor habe derzeit viele Tests zu bearbeiten, erklärt Carla Miltz, Sprecherin des Krankenhauses Bethanien. In der dortigen Infektionsambulanz werden viele Tests durchgeführt. „In Einzelfällen funktioniert der Barcode zum Abrufen des Ergebnisses nicht.“ Bei einem positiven Test werde Bethanien jedoch sofort benachrichtigt. „Wir rufen dann den Getesteten sofort an.“ Ein ST-Leser hatte berichtet, dass er seit dem Corona-Test am Donnerstag auf sein Ergebnis warte – obwohl sein Kind positiv getestet worden sei und er selbst Symptome habe. Gestern Mittag kam die Entwarnung: negativ. -asc-

+++1. September, 16.30 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 43 Personen nachgewiesen infiziert, 7 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 421 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 477 bestätigte Fälle gemeldet.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 21 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 12,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 308 Personen, 3013 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++19 Uhr+++ Schulleiter empfehlen weiterhin Maske

Solingen. Der Sprecherrat der Solinger Schulen empfiehlt Schülern dringend, auch weiterhin Mund-Nase-Maske im Unterricht zu tragen. Das geht aus einem gemeinsamen Appell hervor, der gestern veröffentlicht wurde. Das NRW-Schulministerium hebt die Maskenpflicht im Unterricht ab heute auf. Vielfach hätten Schüler jedoch zurückgemeldet, dass sie weiterhin freiwillig Maske tragen würden, berichten die Solinger Sprecher. Sie machen auf das Problem des Mindestabstands aufmerksam. Bislang habe gegolten: Wenn nicht ausreichend Abstand gehalten werden kann, gilt Maskenpflicht. „Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass an keiner Solinger Schule im Unterrichtsraum ein Abstand von 1,5 Meter sicher gewährleistet werden kann, weil Raumgrößen und reguläre Gruppengrößen das zusammen gar nicht hergeben.“ Der Sprecherrat sieht zudem mögliche Folgen eines Maskenverzichts. Wenn in einer Schule Infektionen auftreten, müssten mehr Menschen in Quarantäne, weil das Risiko einer Ansteckung ohne Maske größer sei, heißt es. „Wir sehen uns für unsere Schulgemeinschaften in der Verantwortung, den regulären Schulbetrieb für jede und jeden von uns so umfassend und regulär wie möglich aufrecht zu erhalten und füreinander Sorge zu tragen.“ asc

+++31. August, 17.25 Uhr+++ Zahl der gegenwärtig Infizierten sinkt leicht

Solingen. Aktuell sind 42 Solinger nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert, 7 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Seit Beginn der Pandemie sind in Solingen bisher 476 bestätigte Fälle gemeldet worden. 421 Menschen sind wieder genesen, 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 22 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 13,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 310 Personen, 2996 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++27. August, 16.40 Uhr+++Die aktuellen Zahlen für Solingen+++

Am Donnerstag meldete die Stadt Solingen 46 nachgewiesen infizierte Personen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 26 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 16,0 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

Seit Ausbruch der Pandemie wurden in Solingen 463 Corona-Fälle gemeldet. 404 Personen gelten als genesen.

+++26. August, 19.15 Uhr+++Drei neue Corona-Fälle+++

Solingen. Dem Solinger Gesundheitsamt wurden am Mittwoch drei neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Damit stieg die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie gemeldeten Fälle auf 459. Aktuell sind nach Angaben der Stadtverwaltung 42 Solinger infiziert – ebenfalls drei mehr als am Vortag. Sieben Patienten werden derzeit stationär behandelt – genausoviele wie am Sonntag. 404 Menschen sind wieder genesen. 13 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben. In den letzten sieben Tagen sind 24 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 14,7 neue Fälle auf je 100 000 Solinger. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 392 Personen.

+++26. August, 17.15 Uhr+++Die aktuellen Zahlen+++

Aktuell sind 42 Personen nachgewiesen infiziert, sieben Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 459 bestätigte Fälle gemeldet.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 24 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 14,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++25. August, 19.40 Uhr+++Weitere Person gestorben+++

Solingen. Wie die Stadt am Abend meldet, ist in Solingen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. 

+++25. August, 11.30 Uhr+++Kartenvorverkauf wird ausgesetzt+++

Die steigenden Corona-Infektionszahlen in Solingen haben beim Kulturmanagement zur Entscheidung geführt, den Vorverkauf für die Saison auszusetzen. Amtsleiterin Sonja Baumhauer erklärt: „Wir wollen warten, wie die neue Corona-Schutzverordnung in der kommenden Woche aussehen wird.“ Die aktuelle gilt noch bis zum 31. August und hätte volle Säle erlaubt. Es sei nicht auszuschließen, dass es zu neuen Einschränkungen komme. Da wolle man jetzt nicht Tickets verkaufen, für die man eventuell keine Plätze anbieten dürfe.

Derweil hat das Kulturmanagement die Silvesterparty am Donnerstag, 31. Dezember, bereits komplett abgesagt. Auch der von den Solinger Briefmarkenfreunden vorgesehene Großtauschtag am 18. Oktober im Theater und Konzerthaus findet nicht statt. Bereits am Wochenende wurde bekannt, dass Nightwash-XXL ins Jahr 2021 verschoben worden ist. pm

+++17.50 Uhr+++Die aktuellen Zahlen für Solingen+++

In Solingen sind derzeit 45 Personen nachgewiesen mit Covid-19 infiziert. Sieben Patienten werden stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 369 Personen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 454 bestätigte Fälle gemeldet. 397 Menschen sind wieder genesen.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 21 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 12,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

+++24. August, 11.25 Uhr+++Schülerin an Berufskolleg infiziert+++Schließung nicht nötig+++

Wie das Gesundheitsamt der Stadt mitteilt, hat sich eine Schülerin des Friedrich-List-Berufskollegs mit dem Corona-Virus Sars-CoV-2 infiziert. Jedoch müsse weder die Schule geschlossen noch die komplette Klasse jetzt in Quarantäne, erläutert Stadtsprecherin Sabine Rische.

Die betroffene Schülerin sei nur sehr kurz im Kolleg gewesen. Die wenigen Personen, die mit ihr Kontakt gehabt hätten, seien in Quarantäne geschickt worden und würden getestet. Wie schon beim Corona-Fall in der Kita Vorspel habe das Gesundheitsamt früh Kenntnis von den Kontaktpersonen erlangt und entsprechend umfassend handeln können, um eine Verbreitung des Virus einzudämmen.

Trotzdem will die Schule Vorsicht walten lassen. Aus diesem Grund hat sie die für Dienstag vorgesehene Podiumsdiskussion mit den OB-Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September abgesagt. pm

+++22. August, 16.30 Uhr+++ Erzieherin in Kita Vorspel positiv getestet 

Solingen. Am Freitag wurde eine Erzieherin der Kita Vorspel positiv auf das Virus Covid-19 getestet wie die Stadt Solingen mitteilt. Sie unterzog sich einem freiwilligen Test und zeigt bislang keine Krankheitssymptome.

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, wurden am Samstag 34 Kinder und fünf Mitarbeiterinnen der betroffenen Gruppe und einer weiteren Gruppe, die im Kindergarten in räumlicher Nähe betreut wird, in Bethanien getestet und für 14 Tage in Quarantäne genommen. Insgesamt sind in den beiden Gruppen rund 50 Personen betroffen, einige hat das Gesundheitsamt noch nicht erreicht.

Den übrigen Mitarbeitern der Kita und den Kindern der anderen Gruppen werde in der kommenden Woche Woche ein Test beim Kinderarzt oder in Bethanien angeboten, aber zunächst keine Quarantäne ausgesprochen. Gesundheitsamtsleiterin Dr. Annette Heibges lobt die gute und inzwischen bewährte Zusammenarbeit zwischen Bethanien, den Kinderärzten, bzw. der Kasssenärztlichen Vereinigung in Solingen und der Stadt: „Durch die hervorragende Kooperation waren wir in der Lage, innerhalb einer halben Stunde ein Testangebot für Kinder und Erzieherinnen am Wochenende auf die Beine zu stellen.“

+++21. August, 18.30 Uhr+++38 Personen sind aktuell infiziert+++

Acht weitere Solinger haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Laut Stadt stieg die Zahl der Erkrankten auf 445 – die Zahl der Genesenen stieg von 390 am Donnerstag auf 395. Am Freitag waren 38 Personen mit dem Virus infiziert, das sind drei mehr als am Vortag. 330 Solinger befanden sich in Quarantäne, zwölf Solinger starben mit oder an Covid-19.

+++ 19. August, 16 Uhr +++ Zahl der Infizierten sinkt leicht

Solingen. Aktuell sind 40 Personen nachgewiesen infiziert, wie die Stadt Solingen mitteilt. Das sind sieben weniger als am Vortag. Sieben Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 285 Personen, 2.721 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 4,3: In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 7 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Insgesamt gab es damit seit Beginn der Pandemie in Solingen bisher 435 bestätigte Fälle. 383 Menschen sind wieder genesen. Zwölf mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

+++16.20 Uhr+++Die aktuellen Zahlen für Solingen+++

Aktuell sind 47 Personen nachgewiesen infiziert, acht Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt sieben Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 4,3 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 433 bestätigte Fälle gemeldet. 374 Menschen sind wieder genesen. 

+++18. August, 13.50 Uhr+++“Scholle“ setzt auf Mix aus Präsenzunterricht und Homeschooling+++

Nachdem ein Lehrer positiv auf das Coronavirus getestet worden war und daraufhin 50 Lehrer sowie 90 Schüler in Quarantäne gehen mussten, öffnet die Geschwister-Scholl-Schule am Mittwoch wieder für die meisten Jahrgänge. Mit zusätzlicher Unterstützung der Referendare, Sonder- und Sozialpädagogen konnte dafür eine Lösung entwickelt werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++19.50 Uhr+++ Geschwister-Scholl-Schule: Testangebot für Schüler und Lehrer

Solingen. Für Schüler und Lehrer der Geschwister-Scholl-Schule soll es ein Testangebot in der Infektionsambulanz im Krankenhaus Bethanien geben, teilte Stadtsprecherin Birgit Wenning mit. Genaueres werde noch bekanntgegeben. Nicht nur die meisten Schüler, sondern auch fast das halbe Kollegium muss zu Hause bleiben, nachdem ein Lehrer ein positives Corona-Testergebnis erhalten hatte.

+++17.50 Uhr+++ Geschwister-Scholl-Schule: Teilweise Schulschließung

Solingen. Nachdem eine Lehrkraft an der Geschwister-Scholl-Schule positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, hat die Gesamtschule in Ohligs nun weitere Maßnahmen bekannt gegeben: Die Jahrgänge 6 bis 13 sollen zunächst am Montag und Dienstag zuhause bleiben und über Homeschooling unterrichtet werden. Der 5. Jahrgang, der derzeit in der Kennenlern-Woche ist, soll dazu jedoch weiterhin an die Uhlandstraße kommen.

Die teilweise Schulschließung ergebe sich nur aus organisatorischen Gründen, heißt es weiter. Das Gesundheitsamt habe alle Kontaktpersonen ermittelt und inzwischen fast alle telefonisch erreicht. Für alle anderen bestünden keinerlei Einschränkungen.  

Solingen: Schulleitung der Geschwister-Scholl-Schule ebenfalls betroffen

Die Schulleitung sei zum Teil ebenfalls von den Corona-Maßnahmen betroffen, heißt es weiter. „So stehen wir nicht für Rückfragen in der Schule zur Verfügung“, auch von Anfragen an die Sekretariate sei abzusehen. „Sobald wir mehr wissen, werden Sie informiert. Nutzen Sie bei dringenden Problemen den Kontakt zu Ihrer Klassenleitung“, bittet Schulleiterin Elke Mosebach-Garbade. Es solle kurzfristig entschieden werden, was ab Mittwoch passiere.

„Insgesamt möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass wir – gemeinsam mit dem Gesundheitsamt – diese eher drastische Maßnahme beschlossen haben, obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass es weitere Fälle an unserer Schule gibt, äußerst gering ist“, erklärt Leiterin Mosebach-Garbade. „Deshalb sollten wir Ruhe bewahren und dann mal gelassen schauen, wie es weitergeht. Wir halten Sie auf dieser Homepage auf jeden Fall auf dem Laufenden!“

+++15.30 Uhr+++ Positiver Corona-Test an der Geschwister-Scholl-Schule

Solingen. An der Geschwister-Scholl-Schule in Ohligs gab es am Samstag ein positives Ergebnis bei einem Coronatest einer Lehrkraft. Wie die Gesamtschule auf ihrer Homepage mitteilt, habe das Gesundheitsamt sämtliche Kontaktpersonen ermittelt und entscheide im Einzelfall, ob ein Test und eine Quarantäne notwendig seien. „Im Laufe des heutigen Tages wird die Schulleitung entscheiden, in welcher Form morgen Unterricht stattfinden wird“, heißt es weiter.

+++16. August, 14.20 Uhr +++ Bei Reiserückkehrern gibt es viele Corona-Fälle

Solingen. Die Zahl der Menschen, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert sind, steigt wieder – auch in der Klingenstadt. Die positiven Testergebnisse kommen derzeit im Wesentlichen von Reiserückkehrern, heißt es von der Stadt. Das und auch der Schulstart sorgt für eine erhöhte Nachfrage nach Tests in Bethanien und bei Hausärzten. Nicht überall ist er zu haben.

+++ 14. August, 16.20 Uhr +++ 30 Corona-Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen

Solingen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 432 bestätigte Fälle gemeldet. Das teilt die Stadt Solingen mit. Aktuell sind 57 Personen nachgewiesen infiziert, acht Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 363 Menschen sind wieder genesen. Zwölf mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 30 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 18,4 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 255 Personen, 2.608 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++ 12. August, 15.30 Uhr +++ Derzeit 54 Infizierte in Solingen

Solingen. Aktuell sind 54 Personen nachgewiesen infiziert, acht Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Das teilt die Stadt Solingen mit. 362 Menschen sind wieder genesen. Zwölf mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Dadurch steigt die Zahl der Fälle seit Pandemie-Beginn in Solingen auf 428.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 35 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 21,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 226 Personen, 2.602 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

+++ Unterstützen Sie unsere Arbeit! +++

Seit den Anfängen der Coronakrise berichten wir hier täglich kostenlos über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden finanziert. Wenn auch Sie unsere Arbeit gut finden, können Sie uns unterstützen. Für nur 5,- € im Monat lassen sich alle Artikel auf dieser Seite, die mit einem Plus versehen sind, lesen. Alle Informationen zu unserem Webabo finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt auf 219,6 - 2 weitere Todesfälle
Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt auf 219,6 - 2 weitere Todesfälle
Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt auf 219,6 - 2 weitere Todesfälle
Die wichtigsten Regeln rund um Corona im Überblick
Die wichtigsten Regeln rund um Corona im Überblick
Die wichtigsten Regeln rund um Corona im Überblick
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Solingen aktuell
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Solingen aktuell
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Solingen aktuell
Feuerwehr muss einige Male ausrücken
Feuerwehr muss einige Male ausrücken
Feuerwehr muss einige Male ausrücken

Kommentare