Verkehr

Fällarbeiten beendet: Freie Fahrt durch Müngsten ab Karfreitag

Mit schwerem Gerät macht sich eine Fachfirma jetzt daran, Hunderte abgestorbener Fichten zu fällen. Fotos: Christian Beier
+
Mit schwerem Gerät machte sich eine Fachfirma daran, Hunderte abgestorbener Fichten zu fällen.
  • Philipp Müller
    vonPhilipp Müller
    schließen

Die Fällarbeiten konnten schneller als zunächst geplant beendet werden.

Solingen/ Remscheid. Gute Nachrichten für die Autofahrer und Pendler zwischen Solingen und Remscheid: Bereits ab Karfreitag, 2. April, kann der Verkehr auf der B 229 in Müngsten wieder fließen. Das teilt die Stadt Solingen am Mittwoch mit. Zugleich gibt es auch Entspannung für die Besucher des Brückenparks in Müngsten. Denn die Zufahrt zum Brückenpark sowie zum großen Parkplatz an der B 229 ist dann wieder freigegeben. Die Sperrvorrichtungen werden bereits im Verlauf des heutigen Freitags Zug um Zug abgebaut.

Der Start verlief vergangene Woche Montag holprig. Denn ursprünglich sollte noch der Berufsverkehr abgewartet werden, bevor die Vollsperrung der B 229 erfolgte. Doch schon morgens ging es dort nicht mehr weiter.

Gefällt wurden große Bestände abgestorbener Fichten in den Waldgebieten rund um Müngsten, die der anhaltend extrem trockenen und warmen Witterung der letzten drei Jahren zum Opfer gefallen waren. Sie seien so trocken, dass sie abzubrechen und auf die Straßen und Gehwege zu fallen drohten, erläutert die Stadt.

„Diese Fällarbeiten auf Remscheider und Solinger Gebiet liefen mit Hochdruck und störungsfrei, auch das Wetter spielte mit“, berichtet die Sprecherin des Solinger Rathauses, Sabine Rische. Zum positiven Fazit der Aktion gehöre, dass die Fällungen der Bäume rund eine Woche schneller als zunächst geplant abgeschlossen werden konnten.

Die Zeit der Vollsperrung sei auch für andere Arbeiten genutzt worden. „So hat etwa Straßen NRW Markierungsarbeiten erledigt und die Solinger Stadtwerke haben Leitungen freigeschnitten“, erklärt die Stadtsprecherin. Wer jetzt den Brückenpark besucht, solle aber unbedingt die geltenden Corona-Regeln beachten und vor allem Abstand halten.

Fällarbeiten werden fortgesetzt, die Wiederaufforstung geplant

Weitere große Fällaktionen werde es in Pfaffenberg und Widdert geben, kündigt die Stadt an, „aber erst im Herbst, nach der Brut- und Setzzeit“. Zudem steht die Wiederaufforstung an. Dazu erklärt das Rathaus: Ein umfassendes Konzept für den Waldumbau werde zurzeit erarbeitet und im Herbst den Fachausschüssen und Bezirksvertretungen zur Beratung vorgelegt. Die Eckpunkte seien klar, betont Sabine Rische: „Aufgeforstet wird mit Laubbäumen, die an den Standort und den Klimawandel angepasst sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dorperhof: Feuer drohte auf Haus überzugreifen
Dorperhof: Feuer drohte auf Haus überzugreifen
Dorperhof: Feuer drohte auf Haus überzugreifen
Corona: Inzidenzwert steigt auf 214,1 - Solingen möchte Lolli-Tests ausweiten
Corona: Inzidenzwert steigt auf 214,1 - Solingen möchte Lolli-Tests ausweiten
Corona: Inzidenzwert steigt auf 214,1 - Solingen möchte Lolli-Tests ausweiten
Die Menge des zugeteilten Impfstoffs für Solingen steigt langsam an
Die Menge des zugeteilten Impfstoffs für Solingen steigt langsam an
Die Menge des zugeteilten Impfstoffs für Solingen steigt langsam an
Polizisten nehmen Drogenhändler in Mitte fest
Polizisten nehmen Drogenhändler in Mitte fest
Polizisten nehmen Drogenhändler in Mitte fest

Kommentare