Blaulicht

Polizei kontrolliert Auto-Poser - Verwarnungsgelder und Anzeigen

Die Verkehrskontrollen fanden in Solingen und Wuppertal statt.
+
Die Verkehrskontrollen fanden in Solingen und Wuppertal statt.

In der Solinger Innenstadt hat es am Samstag Kontrollen gegeben. Eine Person konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen.

Solingen. Bei Verkehrskontrollen mit Hauptaugenmerk auf sogenannte Auto-Poser hat die Polizei am Samstag in Solingen 45 Verwarnungsgelder verhängt und über zehn Ordnungswidrigkeiten angezeigt. Hintergrund sei hier mehrheitlich eine überhöhte Geschwindigkeit gewesen. Ein Verkehrsteilnehmer konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen. Ihn erwarte eine Strafanzeige. Sowohl in der Solinger als auch in der Wuppertaler Innenstadt hatten die Kontrollen stattgefunden.

Bei Auto-Posern handelt es sich um Personen, die "mit ihren hoch motorisierten Fahrzeugen durch ihr Verhalten eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellen", erklärt die Polizei dazu. 

Auto-Poser: Polizei beendet illegales Rennen in Wuppertal

In Wuppertal, wo es ebenfalls Kontrollen dieser Art gegeben hat, konnten die Beamten ein illegales Rennen beenden. Ein 31-jähriger BMW-Fahrer und eine 19-jährige Motorradfahrerin hatten sich nach ersten Erkenntnissen ein Rennen geliefert. Beide mussten ihren Führerschein abgeben, die Fahrzeuge wurden sichergestellt. 

In der Nachbarschaft wurden insgesamt 108 Verwarnungsgelder erhoben, sowie 22 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen überhöhter Geschwindigkeit gefertigt. 

Im Februar 2020 hatten Polizei und Ordnungsamt in einer gemeinsamen Aktion Autos am Neumarkt genauer unter die Lupe genommen. Mehr als 30 Verkehrsverstöße wurden festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Feuerwehr rettet 21 Menschen
Feuerwehr rettet 21 Menschen
Feuerwehr rettet 21 Menschen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare