Brand in Ohligs

Polizei ist jetzt sicher: Brandstiftung am Autohaus

Brandstiftung an der Kottendorfer Straße in Ohligs – das Foto von Montag zeigt das Ausmaß der Schäden. 
+
Brandstiftung an der Kottendorfer Straße in Ohligs – das Foto von Montag zeigt das Ausmaß der Schäden. 

Das Feuer an der Kottendorfer Straße hat 14 Fahrzeuge und ein Gebäude beschädigt. Die Kripo ermittelt.

Solingen. Update 10.5.2021: Nach dem Brand auf dem Gelände eines Autohauses an der Kottendorfer Straße in Ohligs hat die Polizei ihre Ermittlungen am Montag fortgesetzt: „Wir gehen sicher davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt“, sagte Polizeisprecher Stefan Weiand dem ST. Auf spezielle Brandsachverständige konnte daher verzichtet werden.

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen unmittelbar nach der Tat am späten Freitagabend, die ohne Ergebnis blieben, hat die Kriminalpolizei inzwischen die Ermittlungen übernommen. Für Brandstiftung spricht der Nachweis eines Brandbeschleunigers – auch ist das Feuer an verschiedenen Stellen ausgebrochen. Einen dringenden Tatverdacht gibt es aber noch nicht.

Solingen: Polizei sucht Zeugen zum Brand am Ohligser Autohaus

Die Polizei sucht Zeugen und bittet Anwohner und Passanten, sich zu melden, sofern diese etwas Auffälliges gesehen haben: „Egal, ob ein Auto schnell weggefahren oder eine Person weggerannt ist, jeder Hinweis kann helfen, auch wenn er unwichtig erscheint“, betonte Stefan Weiand. Dabei gehe es nicht nur um den unmittelbaren Zeitpunkt des Feuerwehreinsatzes – der begann am Freitagabend gegen 23 Uhr. Für mögliche Vorbereitungen und Auffälligkeiten zieht die Polizei einen Zeitraum bis 19 Uhr in Betracht. Zeugen, die vorigen Freitag – oder auch an den Tagen zuvor – verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Behörde unter der Telefonnummer (02 02) 2 84-0 zu melden.

Autohaus-Inhaber Franz-Josef Schönauen spürt nach der Brandstiftung eine hohe Unsicherheit

Autohaus-Inhaber Franz-Josef Schönauen spürt nach der Brandstiftung eine hohe Unsicherheit: „Das hinterlässt ein ungutes Gefühl.“ Er zeigte sich aber auch erleichtert: „Es hätte wesentlich schlimmer kommen können, wenn die Räder bei der Feuerwehr nicht so ineinandergegriffen hätten.“ Nachdem die Kripo den Ort am Montag freigegeben hatte, wurde erst einmal aufgeräumt. Franz-Josef Schönauen kündigt eine Belohnung an: 5000 Euro für sachdienliche Hinweise. Der Schaden wird weiterhin auf rund 400.000 Euro geschätzt, allerdings sind nach Angaben der Polizei 14 Fahrzeuge betroffen und damit zwei mehr als ursprünglich angenommen. Zudem sei ein Gebäude beschädigt worden – auch wenn die Feuerwehr bei ihrem nächtlichen Einsatz ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern konnte. Außerdem musste die Feuerwehr ein vor der Firma geparktes Auto löschen.

Vier Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand, mehr als 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Alle drei Wachen der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz, ebenso die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohligs, Rupelrath und Gräfrath. Neben starker Rauchentwicklung waren laut Feuerwehr auch immer wieder kleine Explosionen zu hören, weil Autoreifen der Hitze nicht standhielten. bjb

Artikel vom 9.5.2021

Hoher Sachschaden: Zwölf Pkw brennen in Ohligser Autohaus

Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude konnte die Feuerwehr aber verhindern.

Solingen. Update: Auf dem Gelände eines Ohligser Autohauses wurden am Freitagabend zwölf Pkw durch ein Feuer zerstört. Der Sachschaden wird auf rund 400.000 Euro geschätzt. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung im Nahbereich des Brandortes ein. Nach derzeitigen Erkenntnissen geht sie von Brandstiftung aus. Vor Ort sei Brandbeschleuniger gefunden worden, sagte eine Sprecherin am Wochenende. Verdächtige gebe es allerdings noch nicht.

Solingen: Brandbeschleuniger gefunden

Die Solinger Berufsfeuerwehr war am Freitagabend kurz vor 23 Uhr zu einem Feuer auf dem Gelände eines Autohauses an der Kottendorfer Straße gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten fünf Autos auf der Freifläche. Ewa 100 Meter entfernt auf dem gleichen Gelände standen sieben Autos vor dem Werkstattkomplex in Flammen. Dort drohte das Feuer auf das Gebäude überzugreifen. Flammen schlugen meterhoch, Scheiben des Autohauses waren durch die Hitze bereits geplatzt.

Durch den zweistündigen Großeinsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude aber verhindert werden. Das sei durch die Bildung einer sogenannten Riegelstellung gelungen, teilte Einsatzleiter Gottfried Kreuzberg mit.

Dabei werden bedrohte Gebäude mit Wasser gekühlt und geschützt, so dass die Flammen keine Nahrung finden. Die Fahrzeuge wurden abschließend mit einem großen Schaumteppich bedeckt.

Mit einem Großaufgebot habe die Feuerwehr vor Ort insgesamt sechs C-Rohre sowie eine Drehleiter auf dem Gelände eingesetzt, so Kreuzberg. Vier Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand.

Solingen: Kleine Explosionen, weil Autoreifen durch die Hitze zerplatzten

Mehr als 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Alle drei Wachen der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz; ebenso die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohligs, Rupelrath und Gräfrath.

Der Brand war sofort Thema in den sozialen Netzwerken. Bis zur Lennestraße sei der Gestank der brennenden Reifen zu riechen gewesen. Auch Explosionen wurden gemeldet. Dazu erklärte die Feuerwehr, dass es zwischendurch immer wieder kleinere Explosionen gegeben habe, weil die Autoreifen der Hitze nicht standhalten konnten. -wi/neu/kaz/pm-

Zwölf Pkw brennen in Ohligser Autohaus

Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses.
Zwölf Fahrzeuge brannten auf dem Gelände des Autohauses. © Tim Oelbermann

Artikel vom 8.5.2021:

Hoher Sachschaden: Feuer auf dem Gelände eines Autohauses in Ohligs

Sieben Autos brannten unmittelbar nahe der Werkstatt. Die Feuerwehr schaffte es, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Solingen. Kurz vor 23 Uhr wurde die Solinger Berufsfeuerwehr am Freitagabend zu einem Brand an die Kottendorfer Straße auf dem Gelände eines Autohauses gerufen. An dessen Ende stand ein geschätzter Sachschaden von 400.000 Euro. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten fünf Autos auf der Freifläche. Ewa 100 Meter entfernt auf dem gleichen Gelände standen sieben Autos vor dem Werkstattkomplex in Flammen. Dort drohte das Feuer auf das Gebäude überzugreifen. Flammen schlugen meterhoch, Scheiben des Autohauses waren durch die Hitze bereits geplatzt.

Solingen: Polizei leitet Fahndung im Nahbereich des Brandortes ein

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung im Nahbereich des Brandortes ein. Bei zwei gleichzeitigen Bränden an verschiedenen Orten liegt der Verdacht einer Brandstiftung nahe, was die Polizei am Samstagmorgen bestätigte.

Durch den Großeinsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen aber verhindert werden. Die Fahrzeuge wurden abschließend mit einem großen Schaumteppich bedeckt. Mehr als 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Alle drei Wachen der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz; ebenso die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohligs, Ruppelrath und Gräfrath. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden.

Der Brand war sofort Thema in den sozialen Netzwerken. Bis zur Lennestraße sei der Gestank der brennenden Reifen zu riechen gewesen. Auch Explosionen wurden gemeldet. Dazu erklärte Feuerwehr, dass es zwischendurch immer wieder kleinere Explosionen gegeben habe, weil die Autoreifen der Hitze nicht standhalten konnten.

Auch das Gebäude des Autohauses wurde beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen konnte die Feuerwehr, die mit zahlreichen Kräften vor Ort war, durch die Bildung einer Riegelstellung verhindern. Dabei werden bedrohte Gebäude mit Wasser gekühlt und dadurch geschützt, so dass die Flammen keine Nahrung finden.

Solingen: Vier Trupps unter Atemschutz

Das Großaufgebot der Feuerwehr vor Ort habe nach Angaben von Einsatzleiter Gottfried Kreuzberg insgesamt sechs C-Rohre zur Riegelstellung und Brandbekämpfung sowie eine Drehleiter auf dem Gelände eingesetzt. „Vier Trupps wurden unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt“.

Update vom 8. Mai, 7.30 Uhr: Die Brände sind gelöscht. Wie die Feuerwehr berichtet, standen insgesamt 12 Autos an zwei verschiedenen Stellen auf dem Gelände des Autohauses in Flammen. Zwei weitere Fahrzeuge wurden durch das Feuer beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 400.000 Euro.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten demnach fünf Autos auf der Freifläche; etwa 100 Meter entfernt auf dem gleichen Gelände standen sieben Autos vor dem Werkstattkomplex in Flammen. Dort drohte das Feuer auf das Gebäude überzugreifen. Flammen schlugen meterhoch, Scheiben des Autohauses waren durch die Hitze bereits geplatzt.

Durch den Großeinsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen aber verhindert werden. Die Fahrzeuge wurden abschließend mit einem großen Schaumteppich bedeckt. Mehr als 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Alle drei Wachen der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz; ebenso die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohligs, Ruppelrath und Gräfrath. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden. Die Polizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Vor Ort sei Brandbeschleuniger gefunden worden, sagte eine Sprecherin am Samstagvormittag. Verdächtige gebe es allerdings noch nicht. wi, pm, dpa

Die Polizei hat in der Solinger Innenstadt bei einer Durchsuchung eine Bombe, illegale Waffe und Drogen gefunden.

Die Feuerwehr bedeckte die Autos mit einem Schaumteppich.

Unser Artikel vom 7. Mai:
Solingen. Die Feuerwehr ist am Freitagabend zur Kottendorfer Straße in Ohligs ausgerückt. Dort brennt es auf dem Gelände eines Autohauses. Ersten Informationen zufolge stehen mehrere Fahrzeuge in Flammen. Zwischendurch hat es immer wieder kleinere Explosionen gegeben, weil die Autoreifen der Hitze nicht standhalten konnten. Auch das Gebäude des Autohauses wurde beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen konnte die Feuerwehr, die mit zahlreichen Kräften vor Ort ist, aber offenbar verhindern.

Laut Polizei laufen aktuell Fahndungsmaßnahmen im Nahbereich. Die Kottendorfer Straße ist wegen des Einsatzes zurzeit voll gesperrt. Anwohner sollten ihre Fenster wegen der massiven Rauchentwicklung geschlossen halten. wi, neu, kaz

Mehrere Fahrzeuge haben auf dem Gelände eines Autohauses gebrannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 15,1
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 15,1
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 15,1
Die wichtigsten Corona-Regeln in Solingen im Überblick
Die wichtigsten Corona-Regeln in Solingen im Überblick
Die wichtigsten Corona-Regeln in Solingen im Überblick
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Wandern rund um Solingen mit unseren Entdeckungstouren
Wandern rund um Solingen mit unseren Entdeckungstouren
Wandern rund um Solingen mit unseren Entdeckungstouren

Kommentare