Kontaktbeschränkungen bleiben streng

Neue Corona-Regeln gelten ab Mittwoch

Das Solinger Impfzentrum ist einsatzbereit, noch aber ist in der EU kein Impfstoff zugelassen. Um die Infektionszahlen zu senken, gelten seit Mitternacht bundesweit strengere Regeln, die von der Stadt Solingen teilweise noch verschärft wurden. Foto: Christian Beier
+
Das Solinger Impfzentrum ist einsatzbereit, noch aber ist in der EU kein Impfstoff zugelassen. Um die Infektionszahlen zu senken, gelten seit Mitternacht bundesweit strengere Regeln, die von der Stadt Solingen teilweise noch verschärft wurden.

Der Einzelhandel und Dienstleistungen werden erheblich eingeschränkt.

Von Björn Boch

Solingen. Um die Infektionszahlen zu senken, haben Bund und Länder zahlreiche Einschränkungen beschlossen, die heute um Mitternacht in Kraft getreten sind. Solingen hat darüber hinaus eine Ausgangsbeschränkung zwischen 22 und 5 Uhr angeordnet (| Seite 13). Aus der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ergeben sich für die Klingenstadt weitere Einschränkungen: So schließt die Stadt alle Freisportanlagen. Sie sind damit auch nicht mehr für Individualsport zugänglich, dieser ist dort nicht mehr erlaubt. Darüber hinaus bleibt Individualsport im Freien aber möglich, Spielplätze bleiben geöffnet. Die Stadtbibliothek bleibt bis mindestens 10. Januar geschlossen, ebenso das Stadtarchiv. Keine Einschränkungen sind bei der Müllentsorgung im Heizkraftwerk und im Bärenloch geplant. Dazu kommen bundesweite Regeln.

Kontaktbeschränkungen bis zum 10. Januar: Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt. Für private Zusammenkünfte gilt weiter eine Obergrenze von fünf Personen, die aus maximal zwei Haushalten kommen dürfen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgerechnet.

Kontaktbeschränkungen an Weihnachten: Vom 24. bis 26. Dezember 2020 kann sich ein Haushalt mit höchstens vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis treffen (Ehegatten und Lebenspartner sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren Haushaltsangehörige). Die Anzahl der Haushalte spielt an diesen Tagen keine Rolle, Kinder bis 14 Jahren werden nicht mitgerechnet.

Einschränkungen an Silvester: Ein generelles Böllerverbot für Silvester gibt es nicht, allerdings ist der Verkauf von Feuerwerkskörpern bundesweit verboten. Außerdem gilt ein generelles An- und Versammlungsverbot an Silvester und Neujahr. Öffentlich veranstaltete Feuerwerke sowie Verwendung von Pyrotechnik auf „publikumsträchtigen Plätzen und Straßen“ ist untersagt – in Solingen sind das die Orte, an denen Maskenpflicht gilt (alle Fußgängerzonen und deren Randbereiche), sowie Bärenloch und Südpark. „Auf dem Wohngrundstück dürfen Feuerwerkskörper gezündet werden, sofern diese vorhanden sind und keine anderen Bestimmungen verletzt werden“, teilt die Stadt mit.

Einschränkungen im Einzelhandel: Der Handel wird bis 10. Januar weitgehend geschlossen. Davon ausgenommen sind Geschäfte und Institutionen des täglichen Bedarfs. Erlaubt bleiben: Einrichtungen des Einzelhandels für Lebensmittel, die Direktvermarktung von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste sowie Getränkemärkte; Wochenmärkte (Verkaufsstände mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs); Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerie; Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen; Kioske und Zeitungsverkaufsstellen; Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte; Verkaufsstellen zum Verkauf von Weihnachtsbäumen sowie Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig verderbliche Schnitt- und Topfblumen verkaufen; Einrichtungen des Großhandels. Ebenfalls erlaubt ist die Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen, etwa Tafeln. Der Betrieb von Bau- und Gartenbaumärkten ist nur zur Versorgung von Gewerbetreibenden zulässig. Die Gastronomie bleibt geschlossen, erlaubt sind lediglich Abhol- und Lieferangebote.

Einschränkungen bei Dienstleistungen: Nicht mehr erlaubt sind körpernahe Dienstleistungen, etwa in Friseursalons, Kosmetik- und Maniküre- sowie Tattoo-Studios. Erlaubt bleiben medizinisch notwendige Behandlungen, etwa Physiotherapien.

Alkoholverbot: In Solingen bleibt es bei einem Verkaufsverbot für Alkohol von 22 bis 6 Uhr. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum ist generell untersagt.

Schulen und Kitas: Die Schulpflicht gilt, nicht mehr allerdings die Präsenzpflicht. Bis Klasse 7 mussten sich Eltern zwischen Präsenz- und Distanzunterricht entscheiden, ab Klasse 8 gibt es nur Distanzunterricht. Die Ferien für Schüler starten am 21. Dezember und wurden verlängert bis 8. Januar. In die Kita sollen Eltern ihre Kinder nur bringen, wenn es „unbedingt nötig“ ist.

Hintergrund

Regelwerk: Die in Solingen aktuell gültigen Regeln rund um die Corona-Pandemie finden Sie auch bei uns online. Sie werden laufend aktualisiert.

www.solinger-tageblatt.de/coronaregeln

Schutzverordnung: Grundlage vieler Regeln ist die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

https://t1p.de/ojfy

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Solingen erhalten Sie in unserem Corona-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt wieder
Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt wieder
Corona: 7-Tage-Inzidenz steigt wieder
Stadt testet in Kitas bald mit der „Lolli-Methode“
Stadt testet in Kitas bald mit der „Lolli-Methode“
Stadt testet in Kitas bald mit der „Lolli-Methode“
Aerosolforscher: Das Wandern ohne Maske ist möglich
Aerosolforscher: Das Wandern ohne Maske ist möglich
Aerosolforscher: Das Wandern ohne Maske ist möglich
Karl-Josef Überall ist gestorben
Karl-Josef Überall ist gestorben
Karl-Josef Überall ist gestorben

Kommentare