Nöhrenhaus

Haftbefehl: Mann beschleunigt Auto - Polizist rettet sich durch Sprung

Der Mann hatte die Fahrerin des Autos herausgezogen und war damit geflüchtet. Als die Polizei ihn stellen wollte, gab er Gas.
+
Der Mann hatte die Fahrerin des Autos herausgezogen und war damit geflüchtet. Als die Polizei ihn stellen wollte, gab er Gas (Symbolbild).

Aus dem Auto hatte der Leverkusener zuvor die Fahrerin herausgezogen. Eine Mordkommission ermittelt nun gegen den polizeibekannten 49-Jährigen.

  • Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen 49-Jährigen einen Haftbefehl erwirkt.
  • Er soll vergangene Woche zunächst ein Auto gestohlen haben, aus dem er zuvor eine Frau gezerrt hat.
  • Als ein Polizist ihn entdeckt, beschleunigt der Mann - nur ein Sprung kann den Polizisten retten.

+++Update vom 30. März 2020, 10.30 Uhr+++

Solingen. Gegen einen 49 Jahre alten Mann aus Leverkusen ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal durch das Amtsgericht Solingen Haftbefehl wegen Raubes, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung ergangen.

Gegen den Mann besteht der Verdacht, am 25. März gleich mehrere schwere Straftaten begangen zu haben. So soll er zunächst auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Merscheider Straße in Solingen versucht haben, einen PKW zu entwenden. Dort soll er sich an das Steuer des Fahrzeuges gesetzt haben, während der Eigentümer und dessen Ehefrau gerade ihre Einkäufe in den Kofferraum verluden. Bevor er mit dem Fahrzeug flüchten konnte, wurde er jedoch von den Geschädigten vertrieben. Anschließend soll er noch auf dem Parkplatz erfolglos versucht haben, einen anderen PKW auf vergleichbare Weise zu erlangen.

Gegen 14.15 Uhr soll er sich schließlich auf den Parkplatz eines Industriebetriebes an der Grünewalder Straße in Solingen begeben und dort eine mit ihrem Pkw rangierende Frau vom Fahrersitz ihres Autos gezerrt haben. Auf seiner Flucht wurde der Verdächtige schließlich von einem Motorradfahrer der Polizei im Bereich Nöhrenhauser Kotten entdeckt. Nachdem er die Anhaltesignale des Polizisten missachtet und weiter geflüchtet war, fuhr er in eine Sackgasse, was der Polizeibeamte nutzte, um sein Dienstfahrzeug quer auf die Straße zu stellen. Als er auf den nach einem Wendemanöver nahenden Wagen zuging soll der Beschuldigte den Wagen stark beschleunigt und auf den Beamten zugehalten haben. Dieser konnte sich mit einer Ausweichbewegung retten und mit einem Schlag seiner Dienstwaffe die Frontscheibe des Pkw zertrümmern. Der Beschuldigte blieb daraufhin mit dem Pkw stehen und konnte anschließend von dem Polizeibeamten und per Funk zugeführten Unterstützungskräften festgenommen werden.

Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen bereits erheblich vorbestraften Mann, der wegen eines anderen Deliktes bereits unter Bewährung steht. Für den Fall einer Verurteilung droht ihm eine empfindliche Freiheitsstrafe.

Unser Artikel vom 25. März 2020

Solingen. Eine wirre Geschichte mit glimpflichem Ausgang beschäftigte am Mittwoch die Polizei in Solingen: Auf einem Parkplatz an der Grünewalderstraße saß am frühen Nachmittag eine 41-jährige Solingerin in ihrem Auto, als sie von einem 49-jährigen Leverkusener angesprochen wurde. Als die Frau nicht auf den Mann reagierte, griff der durch das offene Fenster und öffnete die Fahrertür. Dann zog er die Solingerin aus ihrem Auto, setzte sich hinein und flüchtete mit dem Fahrzeug.

Solingen: Mann beschleunigt und fährt mit Auto auf Polizisten zu

Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein. Ein Polizist auf einem Krad konnte den 49-Jährigen entdecken. Auf einem Feldweg im Bereich Nöhrenhaus blockierte er mit seinem Krad den Weg und ging auf das Auto zu, in dem der Leverkusener saß. Der Mann wendete, beschleunigte stark und fuhr auf den Polizisten zu. Der rettete sich durch einen Sprung zur Seite und konnte so einen Zusammenstoß vermeiden, berichtet die Polizei.

Die alarmierte Verstärkung hielt den 49-Jährigen wenige Meter weiter an und konnte ihn widerstandslos festnehmen. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ihm wurde zudem eine Blutprobe entnommen. Wegen Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt nun eine Mordkommission gegen den polizeilich bereits bekannten Mann. red  

Zu einem kuriosen Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend in Solingen gekommen: Eine 41-jährige Frau wurde auf der Lützowstraße angefahren.

Dank eines aufmerksamen Zeugen hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch einen 22-jährigen Solinger gefasst: Der Solinger muss sich nicht nur wegen Sachbeschädigung verantworten, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Erst kürzlich hatten Einbrecher in Solingen ein Schaufenster mit einem Stein eingeworfen. Durch die dadurch entstandene Öffnung stiegen sie in das Ladenlokal ein und machten einige Beute.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenzwert bei 136,2 - 280 Solinger nachgewiesen infiziert
Corona: Inzidenzwert bei 136,2 - 280 Solinger nachgewiesen infiziert
Corona: Inzidenzwert bei 136,2 - 280 Solinger nachgewiesen infiziert
Einbrecher stehlen Elektronikartikel
Einbrecher stehlen Elektronikartikel
Einbrecher stehlen Elektronikartikel
Dienstag Streik: Müll bleibt stehen, Busse fahren nicht, Kitas zu
Dienstag Streik: Müll bleibt stehen, Busse fahren nicht, Kitas zu
Dienstag Streik: Müll bleibt stehen, Busse fahren nicht, Kitas zu
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Solingen aktuell
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Solingen aktuell
Corona: Diese Regeln gelten speziell in Solingen aktuell

Kommentare