TV-Show

GNTM: Wird Dascha Germany’s Next Topmodel?

Am Donnerstagabend tritt die Solingerin Dascha (2. v. l.) gegen (v. l.) Soulin, Romina und Alex an.
+
Am Donnerstagabend tritt die Solingerin Dascha (2. v. l.) gegen (v. l.) Soulin, Romina und Alex an.

Kurz vor dem großen Finale der diesjährigen Staffel der bekannten Casting-Show geht es für das Solinger "Curvy Model" Dascha und ihre Mitstreiterinnen nur um eins: Proben für die Live-Show am kommenden Donnerstag.

Von Anna Lauterjung

Dascha steht bei GNTM im Finale: Heidi Klum hat das Curvy Model aus Solingen zusammen mit Romina, Alex und Soulin für die große Show nominiert.

Solingen. Kurz vor dem großen Finale der diesjährigen Staffel der bekannten Casting-Show "Germany's Next Top Model" geht es für das Solinger "Curvy Model" Dascha und ihre Mitstreiterinnen Romina, Alex und Soulin nur um eins: Proben, proben, proben für die Live-Show am Donnerstag. Trotz der sehr langen und sportlich sowie mental fordernden Tage, gehe es den Models aber insgesamt sehr gut. "Das Team ist der Wahnsinn", erzählt das Curvy-Model zwei Tage vor dem Finale.

Die Live-Show am Donnerstag ist der krönende Abschluss einer erfolgreichen Reise für Dascha bei „Germany‘s Next Top Model“. Ein persönliches Highlight aus ihrer Zeit während der Dreharbeiten hat sie dabei nicht. „Ich kann mich gar nicht festlegen. Die ganze Zeit war einfach ein Highlight“, sagt die 21-Jährige. Es habe auch kein Unterschied gemacht, dass die Models aufgrund der Pandemie nicht wie üblich nach Los Angeles reisen konnten. Sie habe sich nicht beworben, um die Welt zu bereisen, sondern um „Germany‘s Next Top Model“ zu werden, betont Dascha.

Ihre positive Einstellung half ihr auch bei den diversen Herausforderungen in der diesjährigen Staffel. Dabei musste sie allerdings nicht wie die anderen Teilnehmerinnen an ihre Grenzen gehen oder wurde mit ihren Ängsten konfrontiert. Auch bei dem Finale gibt ihr ihre positive Art Kraft. Und das ist bei ihren starken und diversen Mitstreiterinnen wichtig. Sie könne aktuell nicht sagen, wer gewinnt. Dascha: „Ich bin froh, dass ich nicht die Entscheidung treffen muss.“

Seit ihrer Teilnahme an GNTM hat sich für Dascha einiges verändert. Beruflich konnte sie noch vor dem Ende der Dreharbeiten erste Erfolge erleben. Sie wurde zu vielen Castings eingeladen und staubte Jobs für die Kampanien der Beauty-Marken „Andmetics“ und „Invisibobble“ ab. Und als erstes „Curvy Model“ lief Dascha für den deutschen Designer Kilian Kerner über den Laufsteg bei der Fashion Week in Berlin. Kilian Kerner war daraufhin Feuer und Flamme für die Solingerin und sah sie schon als erste „Plus-Size“-Kandidatin auf dem Siegertreppchen.

Auch ihr Privatleben hat sich für die 21-Jährige geändert. Sie werde nun auf der Straße in Solingen oder Düsseldorf angesprochen, erzählt Dascha. Ihr würde gesagt, dass sie inspirierend und ein Vorbild sei. Abgehoben sei sie durch ihren neuen Ruhm allerdings nicht. Dascha: „Sonst bin ich aber noch komplett normal und kein Promi. Ich bin immer noch der gleiche Mensch.“

Mit dem Ruhm kommt in vielen Fällen leider auch oft anonyme Hasskommentare. ProSieben hatte in diesem Jahr auch eine Kampagne mit den Models gegen Cybermobbing gestartet, in dem die Kommentare vorgelesen werden. Doch an Dascha prallen die anonymen Kommentare aus dem Internet mittlerweile ab. „Und wenn die dann vor dir stehen, haben sie keinen Mut mehr“, sagt Dascha. Um ihre Online-Community zu stärken, hat sie zusammen mit dem Sender ProSieben und der Sängerin und „Voice of Germany“-Kandidatin Isabel Nolte ein Projekt auf Instagram gestartet. Auf der Seite „selbst_verständlich“ geht es rund um Mindfulness, Body Positivity und Selbstbewusstsein.

Auch in Zukunft möchte Dascha mit Marken zusammenarbeiten, die für das stehen, für das sie auch steht. „Es muss einfach passen“, betont die Solingerin. Auch ihre Vorbildfunktion möchte sie weiterhin behalten. „Ich möchte anderen helfen. Jeder soll wissen, wie toll man ist und sich so präsentieren“, sagt Dascha. Doch nach dem Finale wünscht sich die 21-Jährige erst mal für ein bis zwei Wochen zu ihrer Familie in die Ukraine zu reisen. „Um Kraft zu tanken und zu erzählen, was bei Germany‘s Next Top Model alles passiert ist“, so Dascha.

Finale

Bei der Casting-Show „Germany‘s Next Top Model“ sucht Heidi Klum das nächste große Talent auf dem Laufsteg und vor der Kamera. In diesem Jahr legte die „Model-Mama“ dabei viel Wert auf Diversität bei den Kandidatinnen. Erstmals nahm auch gehörlose Kandidatin teil. Ins Finale schafften es schließlich von den 31 Teilnehmerinnen neben dem Solinger „Curvy Model“ Dascha auch Romina, Alex und Soulin ins Finale. Die Live-Show wird am Donnerstag, 27. Mai, um 20.15 Uhr in der Primetime bei ProSieben ausgestrahlt werden. Parallel gibt es einen Livestream auf der Website von ProSieben. Dabei wird es viele große Überraschungen geben, kündigte Finalistin Dascha an.

Teilnehmerin positiv auf das Coronavirus getestet

Ein Zwischenfall überschattet das Finale der TV-Show „Germany’s next Topmodel“, bei der diesmal mit Curvy-Model Dascha Carrerio auch eine Kandidatin aus Solingen dabei ist.

Solingen. Eine der Teilnehmerinnen, so teilt der Sender Pro Sieben mit, wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Es soll sich aber um keine der vier Finalistinnen Dascha, Soulin, Alex und Romina handeln.

Die Betroffene habe sich umgehend in Quarantäne begeben. Glücklicherweise zeige keine der Kandidatinnen Symptome. Dascha punktete in der Show bei der Jury mit ihrer starken Ausstrahlung und einem selbstbewussten Auftreten. „Ich kann mir kein Finale ohne Dascha vorstellen“, lobte Model-Mama Heidi Klum zuletzt die Auftritte der Solingerin. -KDow-

Artikel vom 21.5.2021

GNTM: Dascha aus Solingen ist im Finale

Auch für Power-Frau Dascha aus Solingen war der Weg ins Finale von GNTM nicht immer einfach. Der Traum vom Titel drohte beim wichtigsten Walk der Staffel im Halbfinale kurz vor dem Ziel noch zu zerplatzen.

Von Anna Lauterjung

Solingen. Sie hat es geschafft: Nach 17 langen Wochen voller Höhen und Tiefen erreichte das Solinger Curvy-Model Dascha am Donnerstagabend das Finale der bekannten Castingshow „Germany’s Next Top Model“. Zusammen mit ihren Mitstreiterinnen Solin, Alex und Romina zog die 21- Jährige in die Top Vier von Heidi Klums „Meedchen“ ein. Doch auch für die Power-Frau war der Weg dahin nicht immer einfach und der Traum vom Titel drohte beim wichtigsten Walk der Staffel im Halbfinale kurz vor dem Ziel noch zu zerplatzen.

In dieser Woche drehte es sich im Halbfinale alles rund um das große Fotoshooting für die deutsche Ausgabe der Zeitschrift „Harpers Bazaar“. Hier sollte das Foto der Gewinnerin in Spe entstehen, das bald das Cover der Modezeitschrift zieren wird. Die Aufgabe: In einer Sommerwiese sollten die Models romantisch, verträumt, naturell und ein bisschen neugierig wirken, so „Harper’s Bazaar“-Chefin Kerstin Schneider.

GNTM: Dascha aus Solingen konnte beim Fotoshooting im Halbfinale nicht direkt abliefern

„Es ist eine kleine Herausforderung, mal nicht zu posen und das Gesicht und die Augen sprechen zu lassen“, betonte sie vor dem Fotoshooting. Obwohl sich Dascha in ihrem knallbunten Patchwork-Kleid im Prärie-Stil wohlfühlte, hatte die 21-Jährige einen holprigen Start. Eine Pose nach der anderen versuchte sie vor der Kamera, während Heidi Klum und Kerstin Schneider ihr viele Tipps gaben.

Doch es lief einfach nicht. „Du hältst dich extrem zurück heute“, kritisierte Heidi Klum die sonst extrovertierte Dascha. Dass sie nicht direkt abliefern konnte, kratzte an der Solingerin. Schließlich schlug sie eine Pose vor und Heidi Klum und Kerstin Schneider brachen in Begeisterung aus. Später gab Heidi Klum bei der Entscheidung zu, dass sie, wenn sie auf Dascha gehört hätten, direkt ein gutes Foto gehabt hätten.

„Ich kann mir kein Finale ohne Dascha vorstellen.“

Heidi Klum

Gestärkt mit der Unterstützung von zuhause ging es dann für das Curvy Model in den Entscheidungswalk. Vor Heidi Klum und den Gastjurorinnen Kerstin Schneider und Model Alexandra Ambrosio sollten die Halbfinalistinnen die zarten Haute Couture Kleider von Iris van Herpen präsentieren und eine kurze Rede zu ihrer persönlichen Reise bei „Germany’s Next Topmodel“ halten.

Das sind die vier Finalistinnen bei GNTM 2021: Romina, Alex, Dascha aus Solingen und Soulin.

Dascha versuchte sich nun vollkommen auf den Walk zu konzentrieren. In ihrem zart-rosé, bodenlangen und durchsichtigen Kleid fing der Walk auch gut an. Doch dann verfing sich der Absatz von Daschas Schuh in dem Maxi-Kleid, es begann sogar einzureißen und sie drohte zu stolpern. Dascha lief trotz der Probleme weiter und ließ sich nichts in ihrem Gesicht anmerken.

Lob gab es neben dem Walk auch für ihre starke Rede. „Jede Niederlage, jedes Shooting was nicht gut lief, die Castings die nicht gut liefen – ich habe alles beiseite geschoben und nur das Positive gesehen“, sagt die Solingerin. Sie habe gekämpft und vieles erreicht. Unter anderem war sie das erste Curvy Model bei Designer Kilian Kerner. Und es hat sich ausgezahlt: „Ich kann mir kein Finale ohne Dascha vorstellen“, betonte Heidi Klum. Nun wird es sich in der kommenden Woche entscheiden, ob Dascha „Germany’s Next Topmodel 2021“ wird. Einige Details wurden vorab schon bekannt: Schock! Kandidatin verlässt Heidi-Klum-Show - Tokio Hotel kündigt große Premiere im Finale an*
tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Die Müngstener Brücke wird Europas erster Brücken-Klettersteig
Die Müngstener Brücke wird Europas erster Brücken-Klettersteig
Die Müngstener Brücke wird Europas erster Brücken-Klettersteig
Corona: 11 Neuinfektionen seit dem Vortag - Inzidenzwert sinkt auf 74,7
Corona: 11 Neuinfektionen seit dem Vortag - Inzidenzwert sinkt auf 74,7
Corona: 11 Neuinfektionen seit dem Vortag - Inzidenzwert sinkt auf 74,7
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 6
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 6
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 6

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare