+++Live-Blog+++

Corona: Ob die Schulen öffnen dürfen, ist ungewiss - Inzidenzwert über 165

PCR-Test, Schnelltest, Gurgeltest, Lollitest – es gibt inzwischen zahlreiche Verfahren zum Nachweis einer Corona-Infektion. Die Junior Uni klärt auf. Archivfoto: cb
+
PCR-Test, Schnelltest, Gurgeltest, Lollitest – es gibt inzwischen zahlreiche Verfahren zum Nachweis einer Corona-Infektion.

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu Entwicklungen rund um das Coronavirus in Solingen: Unser Live-Blog wird laufend aktualisiert.

  • Die 7-Tage-Inzidenzzahl (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) liegt in Solingen wieder über dem Wert von 165.
  • Seit Beginn der Pandemie sind bisher 180 Solinger im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben.
  • Ein aktueller Überblick über die Corona-Lage in Solingen.

Dies ist der achte Teil unseres Coronavirus-Blogs für Solingen. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier finden Sie Teil 7, Teil 6, hier Teil 5, hier den Teil 4, hier geht es zu Teil 3, hier geht es zum zweiten Blog und hier zum ersten.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell in Solingen? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Solingen.

Sie wollen einen Corona-Schnelltest machen? Hier finden Sie in Solingen die Kontaktdaten und Adressen der Praxen, Apotheken und Testcenter.

+++7. Mai, 12 Uhr+++ Ein weiterer Todesfall

Solingen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist eine weitere Person in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Person ist 50 Jahre alt geworden. Aktuell sind 520 Personen nachgewiesen infiziert, 33 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8695 bestätigte Fälle gemeldet. 8031 Menschen sind wieder genesen. 180 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 272 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 170,8 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1492 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 32.367 Personen.

+++16.25 Uhr+++ Veranstaltungen im Theater und Konzerthaus für diese Spielzeit abgesagt

Solingen. Bis zum Ende der Spielzeit werden alle Veranstaltungen, die im Theater und Konzerthaus vor Publikum stattfinden sollten, abgesagt. Ausgebaut werden jedoch digitale Angebote und corona-konforme Veranstaltungen unter freiem Himmel.

„Wir bedauern die Absage der regulär geplanten Vorstellungen und Konzerte mit Live-Publikum im Solinger Theater und Konzerthaus sehr. Angesichts der weiterhin bestehenden pandemischen Lage und vor dem Hintergrund des Infektionsschutzgesetzes wird so jedoch für alle Beteiligten Planungssicherheit geschaffen“, sagt Kulturdezernentin Dagmar Becker. Die Zeit wird nun allen Beteiligten genutzt, die kommende Spielzeit vorzubereiten, digitale Angebote bis zur Sommerpause weiter auszubauen und zulässige Veranstaltungen im Freien durchzuführen. Kulturmanagement, Bergische Symphoniker sowie das Stadtmarketing bieten in den kommenden Wochen ein umfängliches Programm.

Das Theater und Konzerthaus Solingen bereichert unter dem Motto WIR. FÜR SOLINGEN. DIGITAL. das Solinger Kulturleben weiterhin mit hochwertig produzierten Streams. Freunde der Solinger Musikszene können sich auf Streams von „The Proms“ und „Lyschko“ freuen. Insgesamt sind rund 30 weitere Produktionen mit über 2000 Minuten vielfältigster Kultur online abrufbar: https://theater-solingen.de/streams/

Zulässige Veranstaltungen im Freien, wie beispielsweise eine Kulturrallye, sind in Vorbereitung. Tickets für ausgefallene Veranstaltungen des Kulturmanagements werden selbstverständlich erstattet. Weitere Informationen dazu bietet die Homepage des Theaters.

Auch die Bergischen Symphoniker bieten auf ihrem YouTube Kanal eine Vielzahl digitaler Inhalte, darunter die neue Eigenproduktion „Pelléas et Mélisande“ mit Philipp Schepmann als Sprecher. In Vorbereitung ist außerdem ein Familien-Video mit Malte Arkona, das im Juni erscheint. Für den Musikunterricht in Remscheider und Solinger Grundschulen gibt es bereits fünf Padlet-Videos, in denen Orchestermitglieder mit ihren Instrumenten vorgestellt werden. Weitere Videos dieser Reihe folgen vor den Sommerferien.

Das Stadtmarketing plant unter anderem in kleinem Rahmen Fensterkonzerte und setzt eine Kunstaktion auf Großflächenplakaten fort.

+++10.15 Uhr+++ Krisenstab hat getagt - Schulöffnung ungewiss

Solingen. Nachdem der Krisenstab heute Vormittag getagt hat, ist es ungewiss, ob die Schulen am Montag tatsächlich öffnen. Zwar darf Solingen nach Absprache mit dem NRW-Gesundheitsministerium den vergangenen Donnerstag noch mitzählen, um die geforderten fünf Werktage unter 165 zu erreichen. Allerdings liegt die Inzidenz mit 169,6 heute den ersten Tag wieder über 165 und übersteigt diesen auch voraussichtlich am morgigen Freitag. Zudem zählt der Samstag, 8. Mai, diesmal als Werktag dazu (in der vergangenen Woche war der Samstag ein Feiertag). An diesem Tag müsste die Inzidenz also unter der Grenze von 165 fallen, sonst können die Schulen am Montag nicht öffnen. Inzwischen ist klar: Die Schulöffnung entscheidet sich am Samstag.

+++10 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Solingen. Aktuell sind 532 Personen nachgewiesen infiziert, 30 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8695 bestätigte Fälle gemeldet. 7935 Menschen sind wieder genesen. 179 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 270 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 169,6 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1508 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 32.248 Personen.

+++6.Mai, 9.40 Uhr+++ Inzidenz liegt über 165 - Schulen dürfen voraussichtlich trotzdem öffnen

Solingen. Obwohl die Corona-Inzidenz heute mit 169,6 über dem für die Schulöffnung wichtigen Schwellenwert von 165 liegt, werden die Schulen voraussichtlich, wie geplant, in Solingen am Montag öffnen. Derzeit tagt der Krisenstab der Stadtspitze. Wie gestern im ST berichtet, sollte der heutige Donnerstag eigentlich noch mit zählen, um die geforderten fünf Werktage unter 165 zu erreichen. Der vergangene Donnerstag war aufgrund von Corona-Nachmeldungen vom Robert-Koch-Institut nachträglich aus der Zählung rausgenommen worden. Schon heute am frühen Morgen hatte Rechtsdezernent Jan Welzel (CDU) Abstimmungsgespräche mit dem NRW-Gesundheitsministerium. Ergebnis: Der vergangene Donnerstag kann für die Fünf-Tage-Rechnung nun doch gezählt werden. „Die Schulen bekommen noch heute eine erklärende Mail“, betonte Schuldezernentin Dagmar Becker (Grüne). Auch eine Landesverfügung, welche Schulen in NRW am Montag öffnen dürfen, hatte Solingen schon mit aufgelistet. „Es ist derzeit alles ganz knapp und man sieht, wie anfällig Regelungen sind“, so Becker. Derzeit tagt noch der Krisenstab für die endgültige Entscheidung.

+++17.51 Uhr+++ Ab Donnerstag werden weitere Gruppen geimpft

Solingen. Das Impfgeschehen in NRW wird entsprechend der Paragrafen 3 und 4 der Corona-Impfverordnung fortgesetzt. Ab Donnerstag, 6. Mai, können folgende Personengruppen bei der Kassenärztlichen Vereinigungen online oder telefonisch einen Impftermin buchen:

- maximal zwei Kontaktpersonen von Schwangeren bzw. Pflegebedürftigen, die eine Kopie des Mutterpasses bzw. des Nachweises der Pflegekasse vorlegen müssen
- Eltern von schwer erkrankten Minderjährigen, die den Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen gleichgestellt sind
- Beschäftigte an weiterführenden Schulen
- Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel
- Beschäftigte in Drogeriemärkten 
- Beschäftigte im Justizvollzug mit Gefangenenkontakten, im Ambulanten Sozialen Dienst der Justiz, in den Servicebereichen der Gerichte und Justizbehörden sowie
- Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder, Gerichtsvollzieherinnen und -vollzieher, Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte

Die Angehörigen der aufgezählten Berufsgruppen müssen zu ihrem Impftermin als Nachweis der berechtigten Priorisierung eine Arbeitgeberbescheinigung mitbringen. Das Arbeitsstättenprinzip ist für alle beruflich indizierten Impfungen aufgehoben. Personen mit einer beruflich indizierten Impfung können sich bei einem Impfzentrum ihrer Wahl impfen lassen. Die Buchung der Termine erfolgt ausschließlich über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung.

+++17.30 Uhr+++ Alle Lehrer bekommen Impf-Termin

Solingen. Seit dieser Woche können auch die Lehrer der weiterführenden Schulen als Priorisierte der Gruppe 3 Impftermine vereinbaren. „Das ist so ein gutes und wichtiges Signal“, freute sich Joachim Blümer vom Schulleiter-Sprecherrat und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Schulen, den Stadtdiensten Gesundheit und Schule sowie dem Impfzentrum. Impfangebote für die Grund- und Förderschullehrer hatte es bereits vor Wochen gegeben. Es sei wichtig, dass alle Kinder jetzt wieder in die Schulen kommen, betonte Blümer. Auch Birgit Schoel, Leiterin der Realschule Vogelsang, erklärte: „In Familien, in denen Eltern und Kindern nicht Deutsch miteinander sprechen, geht im Distanzunterricht die Übung in der Sprache zurück.“ Und Grundschul-Sprecherin Sabine Riffi ergänzte: „Gerade für die Jüngsten fehlen zu Hause aber auch Materialien, das fängt schon bei Rechenplättchen an.“ sith

+++11.45 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 515 Personen nachgewiesen infiziert, 27 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8629 bestätigte Fälle gemeldet. 7935 Menschen sind wieder genesen. 179 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 246 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 154,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1555 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 32.114 Personen.

+++5. Mai, 8.24 Uhr+++ Schulen öffnen am Montag

Solingen. Für heute meldet das RKI in Solingen eine Inzidenz von 154,5. Diese liegt damit seit fünf Werktagen unter 165. Das bedeutet, dass am Montag die Schulen in Solingen wieder öffnen - im Wechselunterricht. Voraussetzung ist, dass der Inzidenzwert nicht wieder ansteigt und drei Tage über einem Wert von 165 liegt. „Bleibt die Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 165, das wäre also am Mittwoch, dürfen die Schulen am übernächsten Tag mit dem Wechselunterricht beginnen. Da das ein Freitag wäre, hat man sich mit den Schulen auf einen möglichen Start am Montag, 10. Mai, verständigt“, erklärte Schuldezernentin Dagmar Becker in der vergangenen Woche. Auch die Kitas, die im Moment in der „erweiterten Notbetreuung“ von etwa 50 Prozent der Kinder besucht werden, könnten dann wieder auf den eingeschränkten Regelbetrieb hochfahren. Die landesweite Inzidenz beträgt 148,2. kab

+++4. Mai, 9.20 Uhr+++ Zwei weitere Todesfälle

Solingen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt sind zwei weitere Personen im Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung gestorben. Eine Person war 50 Jahre alt, die andere älter als 75. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 179. Aktuell sind 526 Personen nachgewiesen infiziert, 35 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8592 bestätigte Fälle gemeldet. 7887 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 254 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 159,5 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1576 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 32 013 Personen.

+++3. Mai, 9.44 Uhr+++ Ein weiterer Todesfall - Inzidenz weiter unter dem Inzidenzwert von 165

Solingen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist eine weitere Person, die über 70 Jahre alt wurde, in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 177. Aktuell sind 558 Personen nachgewiesen infiziert, 38 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8563 bestätigte Fälle gemeldet. 7828 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 248 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 155,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1591 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31 928 Personen.

+++13.30 Uhr+++ 45.000 Solinger haben Erstimpfung erhalten

Solingen. Im Solinger Impfzentrum ist am Feiertag offenbar der Impfturbo gezündet worden: An nur einem Tag erhielten dort 801 Personen ihre erste Impfung gegen das Coronavirus, 304 ihre zweite Impfung. Damit wurden allein am 1. Mai 1105 Impfdosen verabreicht. Insgesamt erhielten im Solinger Impfzentrum 36.545 Personen ihre Erstimpfung, 13.823 ihre zweite Dosis. Seit Anfang April wurden auch die Hausarztpraxen in die Impfkampagne einbezogen. In den Praxen erhielten 8684 Personen ihre Erstimpfung, 31 Patienten ihren zweiten Piks (Stand: Freitag, 12 Uhr). Damit haben in Solingen insgesamt 45.229 Personen ihre erste Impfung erhalten; 13.854 sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

+++2. Mai, 12.10 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 571 Personen nachgewiesen infiziert, 39 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8551 bestätigte Fälle gemeldet. 7804 Menschen sind wieder genesen. 176 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 261 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 163,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1603 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31.903 Personen.

+++14.15 Uhr+++ Vollständig Geimpfte, Genesene sowie negativ Getestete ab Montag in NRW gleichgestellt

NRW. Mit Bezug auf den von der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz am Donnerstag vorgelegten Entwurf der zwischen Bund und Ländern verabredeten Verordnung zu den Rechten von vollständig Geimpften und Genesenen hat das Land Nordrhein-Westfalen die Corona-Schutzverordnung rechtlich angepasst. Vollständig Geimpfte und Genese werden demnach den negativ Getesteten dort gleichstellt, wo in der Bundesnotbremse sowie in der Coronaschutzverordnung Regelungen bestehen, die Getesteten den Zugang zu Einrichtungen und Angeboten erlauben.

Demgemäß ersetzt eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung den Nachweis eines negativen Testergebnisses beispielsweise bei dem so genannten „Click and Meet“ im Einzelhandel, dem Besuch der Außenbereiche von Zoos und Botanischen Gärten oder bei den zulässigen sogenannten körpernahen Dienstleistungen. Ebenso angepasst wurden die Coronabetreuungsverordnung und die Coronaeinreiseverordnung, so dass auch die Testpflicht in Schulen und das Erfordernis der Freitestung von einer Einreisequarantäne für Geimpfte und Genesene entfallen. Die Regelungen gelten ab Montag, 3. Mai 2021.
 
Ministerpräsident Armin Laschet: „Es ist ein erster Schritt, Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichzustellen. Mit dem großen Fortschritt der Impfkampagne stellte sich immer drängender die Frage, wie wir mit vollständig geimpften Personen umgehen. Gleiches gilt für die gestiegene Zahl von Menschen, die eine Erkrankung hinter sich gebracht haben. Die Beschränkungen galten und gelten der Gefahrenabwehr. Von geimpften und genesenen Menschen geht keine größere Gefahr aus als von negativ getesteten Personen. Deshalb nehmen wir für diese Personengruppe Grundrechtseingriffe insoweit wieder zurück. Doch es bleibt dabei: Die Entscheidung, ob bei Geimpften und Genesenen auch solche Grundrechtseinschränkungen bereits aufgehoben werden können, die bei negativ Getesteten vorläufig noch notwendig sind, erfolgt im Geleit mit dem Bund und den anderen Ländern. Hier brauchen wir einheitliche Regelungen auf der Grundlage der verabredeten Vorlage des Bundes.“
  

Die Immunisierung und somit Befreiung von der Testpflicht kann nachgewiesen werden durch:

  • den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff,
  • den Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR    oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, oder
  • den Nachweis eines positiven Testergebnisses nach Nummer 2 in Verbindung mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Die angepassten Verordnungen werden zeitnah unter www.land.nrw zur Verfügung gestellt.

+++1. Mai, 12.20 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 558 Personen nachgewiesen infiziert, 38 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8512 bestätigte Fälle gemeldet. 7778 Menschen sind wieder genesen. 176 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 264 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 165,8 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1627 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31.808 Personen.

+++17 Uhr+++ Long Covid – der lange Weg zurück in ein normales Leben

Solingen. Dr. Ulrich Bock und Lutz Eickholz leiden unter Long Covid. Ihnen geht es wie etwa zehn Prozent der Corona-Erkrankten. So hoch schätzt Prof. Winfried Randerath, den Anteil derjenigen ein, die nach einer Infektion mit Langzeitfolgen zu kämpfen haben. „Wir wissen noch sehr wenig darüber“, erklärt der Chefarzt der Lungenfachklinik Bethanien. Betroffen seien eher Personen unter 60 Jahren. Nicht immer erlebten sie einen schweren Krankheitsverlauf. Die meisten hatten jedoch merkliche Symptome.

+++30. April, 10.35 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Erneut hat es in Solingen einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen auf 176. Aktuell sind 568 Personen nachgewiesen infiziert, 36 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8453 bestätigte Fälle gemeldet. 7709 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 245 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 153,9 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.673 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31.664 Personen.

+++19 Uhr+++ Solingen sieht „kleines Pflänzchen Hoffnung“

Solingen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag bei 163,3 und damit unter dem für die Schulöffnung wichtigen Schwellenwert von 165. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde mit dem Rekord von 1968 Impfungen im Impfzentrum und in den Hausarztpraxen ein neuer Tageshöchstwert erreicht. 42.630 Solinger haben schon mindestens eine Impfung erhalten. Und die mittlerweile 63 Teststellen in der Stadt werden mit 15.000 Bürgertests pro Woche sehr gut angenommen. „All das lässt ein kleines Pflänzchen Hoffnung wachsen“, betonte Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) am Donnerstag auf der digitalen Pressekonferenz der Stadt.

+++29. April, 9.40 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. In Solingen hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Wie die Stadt mitteilt, handelt es sich bei dem oder der Verstorbenen um eine Person, die über 60 Jahre alt wurde. Die Zahl der Toten erhöht sich damit in Solingen auf 175. Aktuell sind 585 Personen nachgewiesen infiziert, 34 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8420 bestätigte Fälle gemeldet. 7660 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 260 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 163,3 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1701 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31.564 Personen.

+++18.40 Uhr+++ Fauna öffnet ohne Termin für Besucher

Solingen. Anders als der Vogelpark in Ohligs braucht man für den Besuch der Fauna in Gräfrath keinen Termin. Aber die Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests ist auch dort an der Kasse Voraussetzung für einen Besuch, berichtet Vera Schramm, die Geschäftsführerin des Vereins Fauna. Doch sie sagt auch, dass der kleine Tierpark in der Nähe des Lichtturms nicht gut besucht werde. „Der negative Test ist eine Hürde.“ Daher überlege man nun, vor der Fauna ein Testzentrum zu errichten, denn ein solches fehle in Gräfrath. Schramm will dazu auch mit der Stadt Solingen sprechen.

+++17.22 Uhr+++ Stadt prüft Impfungen in Brennpunkten

Ob in sozialen Brennpunkten schwerpunktmäßig Impfungen angeboten werden und wie dies umzusetzen wäre, wird derzeit bei der Stadtverwaltung geprüft. Dies teilte Rathaussprecher Thomas Kraft auf Anfrage mit. Besondere Impfangebote in Brennpunkten hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) mit Blick auf die dort hohen Infektionszahlen angekündigt. ate

+++28. April, 12 Uhr+++ Ein weiterer Todesfall

Solingen. Eine weitere Person im Zusammenhang mit Corona gestorben. Sie wurde über 90 Jahre alt, das teilt die Stadtverwaltung mit. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer in Solingen auf 174. Aktuell sind 601 Personen nachgewiesen infiziert, 36 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8377 bestätigte Fälle gemeldet. 7602 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 263 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 165,2 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1758 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31 441 Personen.

+++19.45 Uhr+++ Grundlage für Entscheidungen - Corona-Zahlen in der Übersicht

Solingen. In den nächsten Tagen werden viele in Solingen wohl noch stärker als sonst auf die Inzidenzzahl blicken. Laut Bundesnotbremse ist sie die Zahl, die entscheidet, welche Regeln in welchen Lebensbereichen gelten. Hier haben wir einige bedeutsame Zahlen in einer Übersicht zusammengestellt.

+++19.15 Uhr+++ SPD und BfS: Gebühren für Kitas erlassen

Solingen. Die Fraktionen der BfS und der SPD im Rat der Stadt fordern das Land NRW dazu auf, Eltern die Gebühren für Kitas während des Lockdowns zu erlassen. In der vergangenen Finanzausschusssitzung sagte Stadtkämmerer Ralf Weeke dies grundsätzlich zu, sofern das Land sich an den Kosten beteilige. „Wir fordern weiterhin alle im NRW-Landtag vertretenen demokratischen Parteien dazu auf, im Land für eine Erstattung der Gebühren zu werben. Sowohl rückwirkend als auch für die aktuellen und gegebenenfalls künftigen Schließungen der Kitas“, teilt die BfS schriftlich mit.

Kritik an der unklaren Haltung des Landes zu diesem Thema äußert die SPD: „Familienminister Stamp ist in den Medien zwar stets sehr meinungsfreudig, aber eine klare Aussage zu den Kita-Gebühren bekommt man selbst auf bohrende Nachfragen nicht“, so die Fraktionsvorsitzende Iris Preuß-Buchholz. -KDow-

+++17 Uhr+++Ab 1. Mai Impftermine für Schwerkranke

Solingen. Ab 1. Mai können Personen mit schweren Vorerkrankungen einen Impftermin unter Tel. (08 00) 116 117 01 oder im Internet bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) vereinbaren. Auf dieses NRW-weite Angebot weist die Stadt hin. Die Impfberechtigung muss durch Vorlage eines Attests nachgewiesen werden. Berechtigt sind zunächst aber nur Vorerkrankungen nach § 3 der Corona-Impfverordnung (Schutzimpfungen mit hoher Priorität) – laut Udo Stock, dem organisatorischen Leiter des Impfzentrums, ist diese Gruppe in Solingen bereits weitgehend geimpft.

Noch keine Berechtigung haben laut KV Vorerkrankte, denen ein Attest zur Schutzimpfung mit erhöhter Priorität (§ 4) ausgestellt wurde. Diesen und weiteren Impfberechtigten mit erhöhter Priorität – unter anderem alle über 60 Jahren, Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel und Verantwortliche für kritische Infrastruktur, werde von der KV „im Laufe der kommenden Wochen“ ein Impfangebot unterbreitet. Unabhängig von der Terminbuchung über die KV können Schutzimpfungen auch von niedergelassenen Ärzten durchgeführt werden: Diese sind allerdings auch an die gesetzlich in der Coronaimpfverordnung festgelegte Impfreihenfolge gebunden, teilt die KV mit.

www.116117.de

+++16.45 Uhr+++ ÖPNV: Mitfahrt nur mit FFP2-Maske

Das Bus- und Bahnfahren in NRW ist nur noch mit FFP2-/KN95- oder höherwertigen medizinischen Masken erlaubt. Darauf weisen noch einmal der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke auf seiner Internetseite sowie der S-7-Betreiber Abellio hin. „Diese Regelung gilt derzeit landesweit“, so Abellio. OP- sowie Stoffmasken seien auch an den Haltestellen nicht mehr zulässig.

+++16.30 Uhr+++ Cobra wird Schnelltest-Zentrum

Die Cobra bietet in Kooperation mit der Firma Jobxpress aus Ohligs ab dem 3. Mai kostenlose Bürgertests sowie SARS-CoV-2-Schnelltests mit Zertifikat (kostenpflichtig) an. Die Tests werden durch das geschulte Personal des Dienstleisters Jobxpress in der Cobra-Halle durchgeführt. Um Wartezeiten zu vermeiden, können schon ab Samstag, 1. Mai, Online-Wunschtermine gebucht werden. Testzeiten: Mo. und Mi.: 6.30 - 11.30 Uhr und 14 - 19 Uhr, Fr.: 14 - 19 Uhr, Sa.: 8 - 13 Uhr. Termine können Mo. - Fr. in der Zeit von 8 - 15 Uhr unter Tel. 0212 737716-16 vereinbart werden. Für Firmentestungen (kostenpflichtig) bietet die Cobra auch individuelle Termine an.

+++27. April, 12.35 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. In Solingen hat es erneut einen Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer in Solingen auf 173. Aktuell sind 607 Personen nachgewiesen infiziert, 39 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8326 bestätigte Fälle gemeldet. 7546 Menschen sind wieder genesen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 281 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 169,6 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1785 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31.275 Personen.

+++26. April, 9.35 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Solingen

Solingen. Aktuell sind 634 Personen nachgewiesen infiziert, 38 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8317 bestätigte Fälle gemeldet. 7511 Menschen sind wieder genesen. 172 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 281 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 179,0 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1804 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 31.130 Personen.

+++17 Uhr+++ Notbremse greift ab sofort auch in Solingen - Stadt kontrolliert nun auch

Solingen. Offiziell gelten seit Samstag die neuen Regeln der sogenannten „Bundesnotbremse“. Zu ihnen gehört eine Ausgangsbeschränkung zwischen 22 und 5 Uhr. Die Stadt Solingen setzt die Regeln – inklusive Kontrollen – ab dem heutigen Sonntag, 25. April, tatsächlich um. Die aktuellen Regeln finden Sie hier..

+++25. April, 13 Uhr+++ Aktuelle Zahlen

Solingen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt nun bereits den fünften Tag in Folge leicht. Am heutigen Sonntag liegt die Inzidenz bei 178,3. Derzeit sind 630 Solingerinnen und Solinger nachgewiesen mit dem Corona-Virus infiziert, 35 müssen stationär behandelt werden. Zusätzlich befinden sich 1792 Personen in Solingen in angeordneter Quarantäne, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

+++24. April, 12 Uhr+++ Aktuelle Zahlen

Solingen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Solingen sinkt leicht. Am heutigen Samstag liegt der Wert bei 192,8. In den vergangenen sieben Tagen sind 307 Solingerinnen und Solinger positiv auf das Virus getestet worden. Aktuell sind 644 Patienten nachgewiesen infiziert, 32 von ihnen müssen stationär behandelt werden. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, befinden sich 1813 Personen in Solingen in angeordneter Quarantäne.

+++19.15 Uhr+++ Viele Solinger haben schon Corona-Schutz

Solingen. Die Zahl der Menschen in Solingen, die durch eine Impfung oder eine überstandene Corona-Infektion – nach aktuellem Stand der Wissenschaft – einen Schutz vor einer schweren Erkrankung haben, wächst täglich. Stand Freitag waren im Impfzentrum 30 974 Menschen einmal geimpft, 12 471 von ihnen schon zweimal. Bei den Hausärzten wurden bislang 4710 Menschen geimpft. Von Corona genesen sind aktuell 7384 Solinger.

+++19 Uhr+++ Notbremse greift am Samstag in Solingen noch nicht

Solingen. Auch bei der Stadt wurde am Freitag lange gewartet: Am Abend entschied Rechtsdezernent Jan Welzel (CDU), dass die Notbremse-Regeln zumindest am Samstag in Solingen noch nicht umgesetzt werden. Das Land hatte bis zum Abend nicht verfügt, in welchen Kommunen die Notbremse greifen muss. Diese Festlegung sei juristisch aber notwendig, so Welzel. Er kündigte außerdem an, dass „wir seitens der Ordnungsbehörde anfangs nicht mit aller Strenge durchgreifen, da alle Beteiligten Zeit brauchen, sich auf die geltende Rechtslage einzustellen.“ Spätestens zu Beginn der Woche wird die Notbremse aber wohl angezogen. Wie lange sie dann Bestand hat, ist aber unklar. „Nach mir vorliegenden Informationen sind bereits Verfassungsbeschwerden gegen das Gesetz eingegangen“, so Welzel.

+++23. April+++ Inzidenzwert fällt unter 200

Solingen. Der Inzidenzwert ist in Solingen wieder unter den Wert von 200 gefallen. In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 316 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 198,4 neue Fälle auf je 100 000 Menschen, die in der Klingenstadt leben.

Aktuell sind 657 Personen nachgewiesen infiziert, 41 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8213 bestätigte Fälle gemeldet. 7384 Menschen sind wieder genesen. 172 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1820 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 30 810 Personen.

+++18.40 Uhr+++ Impftermine für Jahrgänge 1950 und 1951

Solingen. Ab Freitag, 23. April, können die Jahrgänge 1950 und 1951 sowie deren Lebenspartner einen Termin für eine Corona-Impfung ausmachen. Die Terminvergabe erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung: online unter www.116117.de oder unter den Telefonnummern 116 117 sowie (08 00) 116 117 01. Bei der Stadt Termine ausmachen können Kontaktpersonen von Vorerkrankten nach §3 Impfverordnung oder von Pflegebedürftigen über 70 mit Pflegestufe 1 bis 5, Telefon: 290-23 00. sith

+++18.37 Uhr+++ Solingen bereitet sich auf neue Corona-Regeln vor - Mutation bereitet Sorge

Solingen. Da der Bundesrat am Donnerstag das Bevölkerungsschutzgesetz, die sogenannte Corona-Notbremse, gebilligt hat, bereitet sich auch die Stadt Solingen auf die neuen Regelungen zur Eindämmung der dritten Corona-Welle vor. Bei der exakten Umsetzung, etwa der Frage, ab welchem Tag die beschlossene Ausgangsbeschränkung gilt, müsse noch die konkrete Landesvorgabe abgewartet werden. Bei den positiv getesteten Solingern liegt der Anteil der britischen Mutation mit 78 Prozent weiterhin hoch. „Sorge bereiten uns aber vor allen Dingen vier Fälle einer anderen Mutation“, so Dr. Annette Heibges, Leiterin des Stadtdienstes Gesundheit. 

+++18.30 Uhr+++ Auch Merscheid hat nun ein Testzentrum

Solingen. Nach Testläufen am Samstag und Sonntag hat seit Montag auch in Merscheid ein Testzentrum für kostenlose Bürgertests geöffnet. Bei Innovativ Personal, Merscheider Straße 177, wird derzeit montags bis samstags von 9 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 15 Uhr getestet. „Wir schauen, wann das Angebot am stärksten nachgefragt wird und passen dann die Zeiten dementsprechend an“, sagt Kevin Zimmer, Verantwortlicher des Testzentrums. Eine Voranmeldung sei nicht notwendig, die Wartezeit gering. Am Anfang sei es etwas schleppend angelaufen, seit Donnerstag steige die Nachfrage aber spürbar, berichtet Zimmer. Die Firma für Personaldienstleistungen unterstützt unter anderem auch das Solinger Gesundheitsamt, muss ihre Mitarbeiter ohnehin testen und kam daher auf die Idee mit dem Testzentrum. Bis zu 300 Tests täglich seien problemlos möglich. Da es in dem Bezirk bislang nur wenige Testmöglichkeiten gebe, wolle man so etwas beitragen zur Eindämmung der Pandemie. bjb

+++22. April, 10.45 Uhr+++ 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht

Solingen. Aktuell sind 656 Personen nachgewiesen infiziert, 41 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8.165 bestätigte Fälle gemeldet. 7.337 Menschen sind wieder genesen. 172 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 334 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 209,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.727 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 30.653 Personen.

+++10.50 Uhr+++ Zwei weitere Todesfälle

Solingen. Wie die Stadt Solingen mitteilt, sind zwei weitere Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben. Dabei handelt es sich um Personen, die über 75 Jahre alt waren.

Aktuell sind 669 Personen nachgewiesen infiziert, 42 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8.118 bestätigte Fälle gemeldet. 7.277 Menschen sind wieder genesen. 172 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 346 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 217,6 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.741 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 30.434 Personen.

Das RKI meldet, dass seit dem Abend des 19.4.2021 erhebliche Störungen im Landesverwaltungsnetz bestehen, so dass eine größere Zahl von Meldungen der Gesundheitsämter das LZG.NRW noch nicht erreicht hat. Die angegebenen Werte sind daher unvollständig.

+++21. April, 9 Uhr+++ Reserveliste: Impfzentrum denkt über SMS-System nach

Solingen. In Wuppertal können sich alle Über-60-Jährigen für eine „Impfbrücke“ eintragen. Wer sich melde, werde informiert, sollte kurzfristig eine Corona-Impfung möglich sein. „Eine Person, die auf dieser Liste ist, wird zufällig ausgewählt und per SMS gefragt, ob sie zeitnah für eine Impfung zur Verfügung steht“, heißt es aus der Nachbarstadt.

Mögliche Restimpfdosen in Solingen werden in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft über eine Reserveliste verteilt. „Das hat sich auch bewährt“, berichtet Udo Stock, Leiter des Impfzentrums. „Allerdings, und daher wird das Impfzentrum möglicherweise das SMS-Verfahren in Kürze ebenfalls nutzen, kommt es häufiger vor, dass Personen, die angerufen werden, bereits eine Impfung erhalten haben. Eine automatische Rückmeldung über ein SMS-System wäre in diesen Fällen von Vorteil, weil es den Aufwand unnötiger Anrufe verringert.“ Bis zur Umsetzung könnte aber noch etwas dauern: Voriges Wochenende hatte es prompt technische Probleme mit der Wuppertaler SMS-Brücke gegeben. -bjb-

+++14 Uhr+++ Verzögerungen im Impfzentrum wegen einer defekten Rolltreppe

Solingen. Im Impfzentrum kann es derzeit zu Verzögerungen kommen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Grund dafür sei ein Defekt an der Rolltreppe. Diese führt ins erste Obergeschoss und kann während der Reparatur nicht benutzt werden, weil ein Großteil der Stufen ausgebaut werden muss.

Durch diese Einschränkung können sich die Abläufe im Impfzentrum verzögern, weil über diese Rolltreppe üblicherweise alle Geimpften in den Wartebereich (1. Stock) gelangen. Zudem sind weitere Beeinträchtigungen möglich, weil bei den Reparaturarbeiten im Erdgeschoss ein Hubwagen eingesetzt wird. Termine müssen aber nicht abgesagt oder verschoben werden.

Der Weg ins 1. Obergeschoss führt für die Geimpften jetzt vorerst über das Treppenhaus und über den Aufzug. Auf die Einhaltung von Abständen werde selbstverständlich geachtet.

Impfzentrum und Gebäudemanagement hoffen, dass der Defekt an der Rolltreppe bis zum Ende der Woche behoben werden kann. Für eventuelle Verzögerungen bitten die Verantwortlichen um Verständnis.

+++20. April, 10 Uhr+++ Ein weiterer Todesfall

Solingen. Wie die Stadt Solingen mitteilt, ist eine weitere Person, die mit dem Coronavirus infiziert war, gestorben. Dabei handelt es sich um eine Person, die über 75 Jahre alt war. Aktuell sind 648 Personen nachgewiesen infiziert, 42 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8061 bestätigte Fälle gemeldet. 7234 Menschen sind wieder genesen. 170 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 358 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 224,8 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1747 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 30 290 Personen.

+++18.15 Uhr+++ Impf-Einladungen für die Jahrgänge 1948 und 1949 werden verschickt

Solingen. Die Impfungen der Berufsgruppen nach Priorität 2 sind im Solinger Impfzentrum weitgehend abgeschlossen: „Wir starten jetzt mit den Kontaktpersonen zum Pflegegrad 1-3 und den Kontaktpersonen der Vorerkrankungen nach Paragraf 3“, berichtet Udo Stock. Es werden außerdem die Einladungen für die Jahrgänge 1948 und 1949 verschickt.

+++19. April, 9.30 Uhr+++ 645 Personen nachgewiesen infiziert

Solingen. Wie die Stadt Solingen mitteilt, sind derzeit 645 Personen nachgewiesen infiziert, 45 Patienten werden stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8.036 bestätigte Fälle gemeldet. 7.222 Menschen sind wieder genesen. 169 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 353 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 221,7 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.607 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 30.170 Personen.

+++ 16.20 Uhr+++ Blumengruß vom Seniorenbüro statt Veranstaltungen und Tagesfahrten

Solingen. Wegen Corona kann das Seniorenbüro der Stadt auch in diesem Jahr kein Programm mit Veranstaltungen und Tagesfahrten für Senioren anbieten. Als kleinen Trost gibt es jetzt als Blumengruß ein Tütchen mit einer speziellen Wildblumen-Samenmischung, die Schmetterlinge und Wildbienen besonders gefällt. Wer den kleinen Blumengruß erhalten oder überhaupt Kontakt zum Seniorenbüro aufnehmen möchte, kann sich dort vormittags zwischen 8 und 12 Uhr melden.

Kontakt: Seniorenbüro, Daniela Dannies-Kögel, Tel. 2 90-53 87.

+++ 13.15 Uhr+++ Impfungen bei Polizei und Feuerwehr kommen gut voran

Solingen. Impfen ist ein emotionales Thema. Während das ST oft Beschwerden oder Fragen von Menschen erreichen, die gerne dran wären mit einer Impfung oder glauben, schon dran zu sein, sorgen sich viele auch um das Wohl anderer. Wie ST-Leserin Angelika Berger: „Feuerwehr-Leute haben noch keine Impfberechtigung. Geht’s noch? Die hochgefährdeten Seniorinnen und Senioren in den Heimen sind inzwischen geimpft und selbst meine 88-jährige Mutter und praktisch alle ihre Bekannten sind mit mir der Meinung, dass jetzt endlich sofort die Personen zu impfen sind, die nicht ersetzt werden können“, schreibt sie dem ST – und bezieht auch Technisches Hilfswerk, Polizei und Mitarbeitende in Arztpraxen, Pflege und Bildungseinrichtungen mit ein.

Die gute Nachricht zuerst – bei der Feuerwehr sieht es besser aus, als die Impfreihenfolge vermuten lässt. Es ist zwar richtig, dass formal noch nicht alle an der Reihe sind, es gibt aber Unterschiede: „Alle impfwilligen Angehörigen des Rettungsdienstes sind entsprechend ihrer Priorität 1 geimpft“, teilt Stadtsprecher Thomas Kraft mit. Und erklärt weiter: Auch fast alle impfwilligen Angehörigen der Berufsfeuerwehr, die im Einsatzdienst eingesetzt werden, seien über Reservelisten inzwischen geimpft oder auf einer Liste vermerkt. Lediglich bei der Freiwilligen Feuerwehr sei erst etwa ein Drittel geimpft, weitere stehen auf einer Reserveliste.

Ähnlich sieht es laut Udo Stock, Leiter des Solinger Impfzentrums, bei der Polizei aus – Beamte im direkten Kontakt mit Bürgern wurden der Prioritätsstufe 2 zugeordnet. Stock: „Die Solinger Polizeiinspektion sollte nach meiner Kenntnis – auch hier wieder teilweise über Reservelisten – weitgehend geimpft sein.“

Es sei aber richtig, dass einige wichtige Berufsgruppen erst mit „erhöhter Priorität“ in der Impfverordnung aufgezählt sind, berichtet Thomas Kraft. „Diese werden derzeit aufgrund der limitierten Impfstoffmenge noch nicht geimpft. Dazu zählen neben dem Lehrpersonal an Schulen – mit Ausnahme der Grund- und Förderschulen – unter anderem auch der Katastrophenschutz, das THW und eben die Feuerwehr.“ -bjb-

+++18. April, 12 Uhr+++ In Solingen beträgt die 7-Tage-Inzidenz jetzt 221

Solingen. Wie die Stadt Solingen mitteilt, sind derzeit 632 Personen nachgewiesen infiziert, 44 Patienten werden stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 8.004 bestätigte Fälle gemeldet. 7.203 Menschen sind wieder genesen. 169 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 352 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 221 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.578 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 30.086 Personen.

+++ 17.45 Uhr+++ Solingen bekommt weiteres Corona-Schnelltestzentrum

Solingen. Der Stadtteil Ohligs bekommt in der Ohligser Fußgängerzone ein Schnelltestzentrum. Das Testzentrum im evangelischen Gemeindehaus in der Wittenbergstraße 4 ist das mittlerweile fünfte Testzentrum des Betreiberteams, das unter anderem auch das Testzentrum in der Alten Maschinenhalle am Grünewald leitet.

+++17. April, 11.30 Uhr+++ Weitere Person verstorben

Solingen. Wie die Stadt Solingen mitteilt, ist eine weitere Person, die mit dem Coronavirus infiziert war, gestorben. Aktuell sind 619 Personen nachgewiesen infiziert, 43 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 7.950 bestätigte Fälle gemeldet. 7.162 Menschen sind wieder genesen. 169 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher gestorben.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 357 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 224,2 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 1.567 Personen. Die Quarantäne beenden konnten 29.962 Personen.

+++ 19.10 Uhr+++ Impftermine für Jahrgänge 1946 und 1947

Solingen. Ab Montag, 19. April, können die Geburtenjahrgänge 1946 und 1947 auch einen Termin für eine Corona-Impfung ausmachen. Die Terminvergabe erfolgt wieder über die Kassenärztliche Vereinigung. Diese ist ab 8 Uhr unter www.116117.de oder telefonisch unter der zentralen Nummer Tel. 116 117 sowie unter der Sondernummer Tel. (0800) 116 117 01 zu erreichen.

+++ 16. April, 14.20 Uhr+++ Zweitimpfungen sind sichergestellt

Solingen. Auch wenn der Impfstoff von Astrazeneca jetzt schwerpunktmäßig an die Hausarztpraxen und das Biontech-Vakzin an das Impfzentrum verteilt wird, so sind die bereits terminierten Zweit-Impfungen, etwa aus der „Oster-Aktion“ für die Über-60-Jährigen, sichergestellt, bestätigt Udo Stock, Leiter des Solinger Impfzentrums. „Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit werden sie auch mit dem Astrazeneca-Impfstoff erfolgen“, so Stock.

Er bittet, Rückfragen zu Terminen, die nicht über die Kassenärztliche Vereinigung laufen, etwa für besondere Berufsgruppen oder Schwangere, weiter über die Nummer Tel. 2 90-23 00 vorzunehmen – auch wenn es dort zu Wartezeit kommt. sith

+++ Unterstützen Sie unsere Arbeit! +++

Seit den Anfängen der Coronakrise berichten wir hier täglich kostenlos über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden finanziert. Wenn auch Sie unsere Arbeit gut finden, können Sie uns unterstützen. Für nur 5,- € im Monat lassen sich alle Artikel auf dieser Seite, die mit einem Plus versehen sind, lesen. Alle Informationen zu unserem Webabo finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Innenstadt: Polizei findet Bombe und illegale Waffe
Innenstadt: Polizei findet Bombe und illegale Waffe
Innenstadt: Polizei findet Bombe und illegale Waffe
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 7
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 7
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 7
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 6
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 6
Coronavirus: Der Live-Blog für Solingen, Teil 6

Kommentare