Kontrolle

Polizei stoppt zweimal hintereinander Drogenfahrt von Mann aus Solingen 

+
Die Polizei stoppte einen Autofahrer aus Solingen gleich zweimal hintereinander, weil er Drogen konsumiert hatte.

38-Jähriger aus Solingen gerät in Hilden zweimal hintereinander unter dem Einfluss von Drogen in eine Verkehrskontrolle der Polizei.

  • Mann aus Solingen fällt Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in Hilden auf.
  • Ein Drogenvortest ergibt, dass der Mann aus Solingen Cannabis und Methadon konsumiert hat.
  • Trotz Verbots der Polizei fährt der Mann kurz nach der ersten Kontrolle erneut Auto.

Solingen/ Hilden. Seine Uneinsichtigkeit ist einem 38-jährigen Mann aus Solingen am Donnerstag gleich doppelt zum Verhängnis geworden. Zwei Mal geriet er - unter dem Einfluss von Drogen - in die gleiche Verkehrskontrolle. Beide Male musste er sich auf der Polizeiwache Blutproben entnehmen lassen. Und für beide Verstöße muss er die Konsequenzen aus gleich zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen tragen.

Gegen 10.30 Uhr fiel Polizeibeamten bei einer Verkehrskontrolle auf der Richrather Straße in Hilden der 38-Jährige aus Solingen mit seinem Firmenfahrzeug, einem Renault Trafic, auf. Im Rahmen der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Solinger Drogen konsumiert hatte. Ein noch vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief auf Cannabis und Methadon positiv. Zur weiteren Beweisführung wurde der 38-Jährige zur Polizeiwache gebracht. Dort wurde die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben angeordnet und durchgeführt.

Mann aus Solingen ignoriert Verbot der Polizei und fährt erneut Auto

Im Anschluss durfte der Solinger die Polizeiwache verlassen. Ausdrücklich untersagten ihm die Beamten das Führen sämtlicher fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge bis zu seiner Ausnüchterung.

Doch das Verbot ignorierte der Solinger. Denn nur kurze Zeit später passierte der Mann gegen 12.10 Uhr erneut mit seinem Firmenfahrzeug die Verkehrskontrolle an der Richrather Straße. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Mannes auf und stoppten ihn. Der Solinger gab gegenüber den Beamten an, dass er lediglich die Absicht gehabt habe, das Fahrzeug zur Halteranschrift zu fahren. Aufgrund der kurzen Distanz habe er sich keine Gedanken über seine Fahruntauglichkeit gemacht.

Der 38-Jährige wurde erneut zur Polizeiwache gebracht, wo die ärztliche Entnahme einer weiteren Blutprobe angeordnet wurde. Die Fahrzeugschlüssel wurden dem Halter übergeben und das Straßenverkehrsamt wurde über den Vorfall informiert. Dort muss nun geprüft werden, ob der Solinger überhaupt zum Führen von  Fahrzeugen geeignet ist. red

Erst im Oktober des vergangenen Jahres hatte sich ein 44-Jähriger eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Bei seiner Irrfahrt waren aber offenbar weder Alkohol noch Drogen im Spiel. Ganz anders bei einem Mann, der am Donnerstag in Burscheid vor der Polizei geflüchtet war. Er lieferte sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd durch das Bergische, die erst in Remscheid endete. Auch dort steht der Verdacht im Raum, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mann beschleunigt Auto - Polizist rettet sich durch Sprung
Mann beschleunigt Auto - Polizist rettet sich durch Sprung
OB Tim Kurzbach: „Wir brauchen alle Ärzte und Krankenschwestern!“
OB Tim Kurzbach: „Wir brauchen alle Ärzte und Krankenschwestern!“
Vieh: 20-Jährige überschlägt sich mit Pkw
Vieh: 20-Jährige überschlägt sich mit Pkw
Corona-Krise: Fragen zum Virus - Solingen richtet Videochat ein 
Corona-Krise: Fragen zum Virus - Solingen richtet Videochat ein 

Kommentare