Corona-Schutzverordnung

Inzidenz unter 50: Diese Regeln gelten ab Sonntag in Solingen

Voriges Wochenende war es in der City und anderen Stadtteilen merklich voller. Ab Sonntag wird weiter gelockert – Angehörige aus drei Haushalten oder zehn negativ getestete Personen aus beliebig vielen Haushalten dürfen sich im öffentlichen Raum treffen, Außengastronomie ist ohne Test möglich. Die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen bleibt aber vorerst bestehen. Foto: Christian Beier
+
Voriges Wochenende war es in der City und anderen Stadtteilen merklich voller. Ab Sonntag wird weiter gelockert – Angehörige aus drei Haushalten oder zehn negativ getestete Personen aus beliebig vielen Haushalten dürfen sich seit dem 6. Juni im öffentlichen Raum treffen, Außengastronomie ist ohne Test möglich. Die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen bleibt aber vorerst bestehen.

Die Fitnessstudios öffnen, für die Außengastronomie werden keine Tests mehr benötigt, Kontaktbeschränkungen sind erneut gelockert.

Solingen. Fünf Werktage in Folge unter 50 waren am Freitagmorgen geschafft – damit gelten für Solingen neue Regeln, die sich aus der Corona-Schutzverordnung des Landes ergeben. Eigene Regeln wie die Maskenpflicht in und um Fußgängerzonen, Schulen und Kitas bleiben aber vorerst bestehen. Wir veröffentlichen eine Übersicht der Regeln für Inzidenzwerte zwischen 50 und 35, die ab Sonntag, 0 Uhr, in der Klingenstadt gelten.

Kontaktbeschränkungen: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus drei Haushalten. Außerdem gestattet sind Treffen von zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten – diese müssen dann aber einen negativen Test vorweisen. Zusätzlich an Treffen dürfen Personen teilnehmen, die immunisiert sind, bei denen seit der zweiten Impfung also zwei Wochen vergangen sind oder die von einer Coronavirus-Infektion genesen sind (seit mindestens 28 Tagen, aber höchstens 6 Monaten). Für das Zusammentreffen von immunisierten Personen gelten generell keine Einschränkungen mehr. Ebenfalls entfallen Beschränkungen für Treffen in der privaten Wohnung – Partys bleiben aber explizit untersagt. Private Veranstaltungen (ausgenommen Partys) sind außen mit bis zu 100, innen mit bis zu 50 Gästen erlaubt. Sie müssen negativ getestet, die Rückverfolgbarkeit muss sichergestellt sein.

Einzelhandel, der nicht zur Grundversorgung zählt: Die Zahl der Kunden in diesen Geschäften darf nun höher sein, da die Begrenzung auf einen Kunden pro 10 Quadratmeter sinkt (vorher 20). Es gilt keine Terminpflicht und auch keine Testpflicht.

Gastronomie: In Bars und Restaurants dürfen die Außenbereiche ohne Test besucht werden. Auch die Innengastronomie darf öffnen, Besucher müssen dort aber immunisiert oder negativ getestet sein, es gilt eine Sitzplatzpflicht. Eine Rückverfolgbarkeit der Besucher muss stets sichergestellt sein, Adresslisten geführt werden. Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Das Umkreis-Verzehrverbot ist hinfällig. Kantinen dürfen öffnen – für Mitarbeiter des Betriebs auch ohne Test.

Tourismus: Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und Co. dürfen wieder die volle gastronomische Versorgung anbieten – die Gastronomieregeln gelten analog. Auf Campingplätzen darf nun auch wieder gezeltet werden. Touristische Busreisen bleiben mit Auslastung bis 60 Prozent möglich – „soweit nicht ausschließlich immunisierte Personen an der Fahrt teilnehmen oder während der Fahrt alle eine Atemschutzmaske tragen“, heißt es in der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Sport: Draußen ist Kontaktsport nun mit bis zu 25 Personen gestattet, kontaktfreier Sport ist sogar ohne Personenbegrenzung möglich. Drinnen ist nur kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung möglich – das gilt auch für Fitnessstudios, die wieder öffnen dürfen. Kontaktsport drinnen ist möglich mit bis zu zwölf Personen – jeweils mit Rückverfolgbarkeit der Kontaktpersonen und Test.

Sport-Zuschauer: Außen sind bis zu 1000 Zuschauer ohne Test gestattet (höchstens 33 Prozent der Kapazität), innen bis zu 500 Zuschauer mit Test und Sitzordnung nach Schachbrettmuster (Abstand) sowie festem Sitzplan und Nachverfolgbarkeit. Bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit sind ohne Sitzplatz zulässig, wenn die Regelungen zum Mindestabstand eingehalten werden.

Schwimmen: Das Heidebad hat am 3. Juni eröffnet – bis voraussichtlich 12. Juni sind die Öffnungszeiten auf 10.30 bis 16 Uhr reduziert. Das Ittertal will Mitte des Monats folgen, vielleicht sogar schon zum Wochenende 11./12. Juni. Auch mit einer Inzidenz unter 50 wird eine Benutzung der Liegewiesen nicht gestattet sein, erlaubt ist nur Bahnenschwimmen, Voraussetzung ist ein negativer Test. Die Anzahl der Gäste muss so begrenzt werden, dass Abstand eingehalten werden kann, die Rückverfolgbarkeit der Besucher muss auch hier sichergestellt werden.

Freizeit: Die Minigolf-Anlagen in der Stadt und die Seilbahn in Burg durften den Betrieb bereits wieder aufnehmen – die Betreiber der Schwebefähre in Müngsten haben angekündigt, bei einer Inzidenz unter 50 wieder eingeschränkt zu fahren. Voraussetzung für die Nutzung ist laut Stadt derzeit jeweils noch ein negativer Test. Außerdem dürfen ab Sonntag alle Bäder, Saunen und auch Indoorspielplätze mit negativem Test und Personenbegrenzung öffnen. Da die Landesinzidenz ebenfalls unter 50 liegt, können auch Freizeitparks und Spielbanken öffnen – ebenfalls zulässig sind Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen mit Test.

Tierparks: In Fauna und Vogelpark gibt es keine Testpflicht mehr, dafür müssen Termine vereinbart werden. Die Rückverfolgbarkeit der Kontakte muss sichergestellt sein, „die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern in geschlossenen Räumen darf eine Person pro zwanzig Quadratmeter der für sie geöffneten Fläche nicht übersteigen“, heißt es in der Corona-Schutzverordnung. Fauna und Vogelpark halten alles geschlossen, was nicht an der frischen Luft ist. Nicht frei zugängliche Bereiche (Schauhäuser) bleiben auch im Botanischen Garten geschlossen, der ansonsten frei zugänglich ist.

Kultur: Konzerte drinnen, Theater, Oper und Kinos dürfen mit bis zu 500 Personen veranstaltet werden – mit Sitzplan und Test sowie Sitzordnung nach Schachbrettmuster (Abstand). Das Theater und Konzerthaus wird frühestens nach der Sommerpause wieder öffnen, das Lumen plant die Öffnung zum 1. Juli, die Cobra nach der Sommerpause. Auch für Veranstaltungen draußen bleibt es vorerst bei bis zu 500 Personen. Für den Betrieb von Kultureinrichtungen mit vorheriger Terminbuchung gilt eine Obergrenze von einer Person pro 20 Quadratmeter. Nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb draußen ist ohne Personenbegrenzung, drinnen mit bis zu 20 Personen möglich – nun auch mit Gesang und Blasinstrumenten in ständig durchlüfteten Räumen.

Museen, Galerien und Ausstellungen: Einen negativen Text benötigen Kulturfreunde für einen Besuch aktuell nicht mehr, die Kontaktverfolgung muss allerdings sichergestellt sein. Bei einzelnen Häusern kann eine Anmeldung erforderlich sein. Führungen mit Gruppen von bis zu zehn Personen sind bei einfacher Rückverfolgbarkeit möglich.

Körpernahe Dienstleistungen: Sie sind zulässig unter Beachtung besonderer Hygienevorschriften. Ein negativer Test ist für Kunden und Personal obligatorisch, wenn die Maske aus „zulässigen oder nachvollziehbaren Gründen abgenommen werden muss“, etwa bei einer kosmetischen Behandlung.

Außerschulische Bildung sowie Kinder- und Jugendarbeit: Präsenzunterricht mit Test ist ohne Mindestabstände bei festen Sitzplätzen mit Sitzplan möglich, Musikunterricht mit Gesang und Blasinstrumenten drinnen mit zehn getesteten Personen. Aufgrund von Problemen bei der Kontrolle ist die Solinger Musikschule aber derzeit im Online-Unterricht. Angebote der Kinder- und Jugendarbeit können drinnen mit bis zu 20, draußen mit bis zu 30 Personen ohne Altersbegrenzung, aber mit Test stattfinden.

Beerdigungen und standesamtliche Trauungen: Für Feiern im Rahmen einer Hochzeit oder Trauerfeiern gelten keine Personenbeschränkungen mehr. Allerdings müssen Abstandsregeln, Maskenpflicht und die Rückverfolgbarkeit in geschlossenen Räumen eingehalten und sichergestellt werden. Es kann zu Personenbeschränkungen aufgrund der Räume kommen.

Maskenpflicht: An vielen Orten in der Stadt bleibt sie bestehen – das gilt vorerst auch in und um Fußgängerzonen sowie rund um Schulen und Kindertagesstätten. Das gilt weiterhin auch für geschlossene Räume, etwa beim Einkaufen, sowie im öffentlichen Nahverkehr (auch an Haltestellen). Bei der Maskenpflicht gibt es keine Ausnahmen für Geimpfte oder Genesene.

Alkohol: Der Verkauf von alkoholischen Getränken bleibt in Solingen zwischen 22 und 6 Uhr verboten.

Ausgangssperre: Die im Bundesgesetz festgeschriebene Ausgangsbeschränkung zwischen 22 Uhr und 5 Uhr ist vollständig weggefallen.

Hinweis für Geimpfte und Genesene, zu Tests und Zählweise: Beinhalten die neuen Regeln den Hinweis, dass ein negatives Testergebnis notwendig ist, kann statt dieses Negativ-Tests („Bürgertest“ mit schriftlichem Nachweis, der nicht älter sein darf als 48 Stunden, nicht gültig ist ein Selbsttest) ein Impf- oder Genesenen-Nachweis vorgelegt werden. Die Impfung wird durch den Impfausweis oder ein entsprechendes Ersatzdokument belegt (Zeitpunkt: ab zweiter Impfung plus 14 Tage), der Genesenen-Nachweis durch den PCR-Befund vom Gesundheitsamt (mindestens 28 Tage, höchstens sechs Monate alt). Geimpfte und Genesene zählen dort nicht zur Personenanzahl, wo es Kontaktbeschränkungen gibt, etwa im privaten Bereich oder beim aktiven Sport – sie werden allerdings nicht ausgenommen bei den Quadratmeter-Beschränkungen oder den Obergrenzen bei Besucherzahlen.

(Quellen: Stadt Solingen, Land NRW, ST-Recherchen)

Änderungen

Was bei welchen Werten passiert: Sollte die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 35 liegen, kann am zweiten darauffolgenden Werktag erneut gelockert werden. Das Tageblatt liefert dann wieder rechtzeitig eine detaillierte Übersicht. Verschärft werden müsste, sollte die Inzidenz in Solingen den Wert 50 an drei aufeinanderfolgenden Werktagen wieder überschreiten.

Wir aktualisieren die gültigen Regeln laufend online: www.solinger-tageblatt.de/coronaregeln

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes.

Alle weiteren Nachrichten zur Corona-Lage in Solingen finden Sie in unserem Live-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahntrasse mit Panoramablick
Bahntrasse mit Panoramablick
Bahntrasse mit Panoramablick
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Impfnachweise sorgen für Verwirrung
Impfnachweise sorgen für Verwirrung
Impfnachweise sorgen für Verwirrung
Inzidenz unter 100: Diese Regeln und Lockerungen gelten ab Donnerstag in Solingen
Inzidenz unter 100: Diese Regeln und Lockerungen gelten ab Donnerstag in Solingen
Inzidenz unter 100: Diese Regeln und Lockerungen gelten ab Donnerstag in Solingen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare