Polizei ermittelt

Girls' Day: Kamera auf Feuerwehr-Damenklo entdeckt - keine Aufnahmen im Netz

Regelmäßig öffnet die Feuerwehrwache Wald ihre Tore für Besucher, wie hier beim Tag der offenen Tür. Beim Girls’ Day wurde dann die versteckte Kamera entdeckt. Archivfoto: Daniela Tobias
+
Regelmäßig öffnet die Feuerwehrwache Wald ihre Tore für Besucher, wie hier beim Tag der offenen Tür. Beim Girls’ Day wurde dann die versteckte Kamera entdeckt.

Die Solinger Wache in Wald hatte für den Girls’ Day geöffnet. Familien der betroffenen Mädchen wurden umgehend informiert.

+++Update vom 1. April 2019+++

Die Tat hat in den vergangenen Tagen für Entsetzen gesorgt: Wie berichtet, hat ein bislang unbekannter Täter am Girls’ Day am Donnerstag eine Videokamera im Damenklo der Feuerwehr platziert. An dem Tag hielten sich 23 Mädchen in den Räumen der Wache am Frankfurter Damm auf. Die gute Nachricht: Bislang tauchten keine Bilder oder Videoaufnahmen im Internet auf. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, hält sich aber aus taktischen Gründen bedeckt. Ziel sei es, möglichst schnell den Täter oder die Täterin zu identifizieren und zur Verantwortung zu ziehen. wi

Artikel vom 31. März 2019 - Simone Theyßen-Speich

Eine ebenso mysteriöse wie widerwärtige Tat überschattete den „Girls’ Day“, bei dem am vergangenen Donnerstag in verschiedenen Unternehmen Mädchen Einblicke in vermeintliche Männerberufe gewinnen konnten. Unter anderem hatte auch die Berufsfeuerwehr ihre Feuerwache III am Frankfurter Damm in Wald für Besucher geöffnet.

An diesem Tag muss dann ein bislang unbekannter Täter eine Kamera auf der Damentoilette der Feuerwache installiert haben. Bei einer Informationsveranstaltung am Nachmittag wurde diese Kamera dann entdeckt. „Wir können bestätigen, dass die Feuerwehr selbst umgehend Anzeige wegen dieser Tat erstattet hat“, erklärt ein Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums in Wuppertal. „Das Kriminalkommissariat 12, das für Sexualdelikte zuständig ist, zu denen auch diese Tat zu rechnen ist, hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen“, bestätigte die Polizei am Sonntag gegenüber dem Solinger Tageblatt.

23 Mädchen waren beim Girls’ Day auf der Wache

Feuerwehr-Chef Dr. Ottmar Müller zeigte sich im Gespräch mit dem ST äußerst entsetzt über die Tat. „Wir sind konsterniert, weil das gänzlich gegen unser Berufsethos geht. Wir möchten helfen und Menschen keinen Schaden zufügen.“ Müller bestätigte, dass die Kamera am Donnerstagnachmittag entdeckt wurde. 23 Mädchen befanden sich zu dem Zeitpunkt im Rahmen der Berufsinformation des Girls’ Days auf der Wache.

Lesen Sie auch: Mädchen erkunden technische Berufe

„Gemeinsam mit der Polizei haben wir die Eltern, die ihre Töchter abgeholt haben, in unserer Aula auf der Wache umgehend über den Vorfall informiert. Alle anderen Eltern der Mädchen sind noch am Nachmittag angerufen und informiert worden“, sagt Müller weiter.

Das Wichtigste sei jetzt, den Täter oder die Täterin zu fassen. Aus ermittlungstechnischen Gründen möchte der Feuerwehr-Chef deshalb auch keine weiteren Details zu der Tat nennen. Ebenso wichtig sei es der Feuerwehr aber auch gewesen, die möglichen Betroffenen schnell und offen zu informieren.

Die ST-Leser sind fassungslos über diese Tat. Bei Facebook fassen sie ihr Entsetzen in Worte:

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Klingenstraße: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht
Klingenstraße: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht
Schüsse auf Pkw: Wer hat Mahsun Gürses gesehen?
Schüsse auf Pkw: Wer hat Mahsun Gürses gesehen?
Einbrecher gelangen in Ohligser Gaststätte
Einbrecher gelangen in Ohligser Gaststätte
Grillen ist in Solingen ab morgen wieder erlaubt
Grillen ist in Solingen ab morgen wieder erlaubt

Kommentare