ST-Osterwanderungen

Eine Wandertour wie aus dem Bilderbuch

+
Auf ein bisschen Sonnenschein hoffen wir natürlich bei unserer diesjährigen Osterwanderung, die uns auch über die Staumauer der Sengbachtalsperre führt.

Zum Nachmachen: Die 6,8 Kilometer lange Runde unserer Osterwanderung führt über den Bergischen Weg, Klingenpfad und Burger Brezelweg. Den Wanderer erwarten herrliche Fernblicke.

Von Stefan M. Kob

Solingen. Zur Strohner Brücke gelangt man, indem man an dem Wanderparkplatz direkt an der Wupperbrücke Balkhauser Weg/Glüderstraße an der Einmündung Straße Strohn parkt und der Ausschilderung Richtung Tierheim, Wasserwerk folgt. Oder man begibt sich auf eine rund anderthalbstündige Wanderung über die Sengbachtalsperre und den Bergischen Weg bis Strohn. 

Die Route haben wir bereits im ST für unsere beliebte Osterwanderung genutzt. Hier noch einmal die Tourbeschreibung in aller Kürze: Auf der 6,8 Kilometer langen Runde lernen wir Etappen der drei schönsten Wanderwege – Bergischer Weg, Klingenpfad und Burger Brezelweg – kennen und dürfen uns auf herrliche Fernblicke auf die malerische Sengbachtalsperre, Schloss Burg und unsere Nachbarstadt Remscheid freuen. Wir haben überwiegend gut ausgebaute Wanderwege vor uns (ein kleines Hindernis hat uns Sturm Friederike hinterlassen). Doch je nach Witterung kann es unterwegs sehr matschig sein – gutes Schuhwerk ist also Pflicht. Zumal wir auch einige Höhen und Tiefen zu bewältigen haben (rund 150 Höhenmeter). 

Hier in Höhrath gehen wir ein Stück auf dem Bergischen Weg.

Der Straße zum Tierheim folgen wir nur ein paar Schritte nach unten, biegen aber unmittelbar am Ende der Leitplanke scharf nach rechts ab und folgen den hier angeschlagenen Wanderweg Klingenpfad „S“ und „A1“. Wir überqueren auf zwei Holzbrücken den Hammerbach und folgen dem Weg weiter nach bergauf. In einer Linkskurve müssen wir über ein paar Äste und Zweige klettern, die uns Sturm Friederike hinterlassen hat. Oben an der Wegkreuzung angekommen, wenden wir uns in einer Kehre nach links, folgen weiter dem Klingenpfad S und dem Weg A1. Wir wandern bergauf, ignorieren einen Abzweig nach links und folgen den Wanderzeichen S und A1 weiter nach oben. 

Sengbachtalsperre ist wie aus dem Bilderbuch

Nach einiger Zeit laufen wir auf eine Gabelung zu und folgen dem Wanderweg, der nunmehr ein befestigtes Sträßchen ist, nach links unten. Gleich können wir den Blick auf die imposante Mauer der Sengbachtalsperre genießen – ein Bilderbuch-Fotomotiv. Wir überqueren die Staumauer, werfen einen Blick in die furchterregende Tiefe. Am Ende der Sperrmauer kommen wir zu einem rot-weißen Sperrgitter. Dahinter teilt sich der Weg. Wir nehmen den Abzweig nach rechts oben. 

Das idyllisch am Waldrand gelegene Waldhaus Strohn: Sind wir hier angekommen, haben wir es fast schon wieder zum Ausgangspunkt unserer Wanderung geschafft.

Oben angekommen, stoßen wir auf den breiten Höhrather Weg und damit auf den gut markierten Bergischen Weg, dem wir nach rechts Richtung Schloss Burg folgen. Weil die Belaubung zu dieser frühen Jahreszeit noch spärlich ausfällt, haben wir auf der linken Seite einen wundervollen Fernblick auf das majestätische Schloss und die Nachbarstadt Remscheid. Nach ein paar hundert Metern müssen wir an der nächsten Kreuzung höllisch aufpassen: Die Beschilderung ist alles andere als eindeutig. 

STROHNER BRÜCKE

SPENDEN-AKTION Wer am Tierheim vor den traurigen Resten der Strohner Brücke steht, der versteht es sofort: Hier muss etwas Neues her, wenn wir es ernst meinen mit der Wanderregion Bergisches Land. Daher hat das ST eine Initiative zum Wiederaufbau der Brücke gestartet. Denn hier verläuft nicht nur der Paradeweg Bergischer Weg, der unterbrochen ist, sondern auch eine wichtige Landes-Radwegeverbindung, die auf ebenem Weg entlang der Wupper nach Burg führt. Rund 70 000 Euro müssen an Spenden aufgebracht werden.

Wir sehen links eine rotweiße Schranke, die wir passieren. Gleich hinter der Schranke zweigt der Wanderweg nach links ab. Wir biegen danach sofort ein zweites Mal links ab, verlassen also den Bergischen Weg, der steiler nach rechts unten führt. Wir nehmen den linken, sanft bergab verlaufenden Wanderweg, der mit A4 und eingekreistem B (für Burger Brezelweg) markiert ist. Die Markierungen einige Meter zuvor rechts an einem Baum ist leicht zu übersehen. 

Wir wandern immer geradeaus nach unten, sehen nach einiger Zeit rechts unten das Klärwerk Unterburg an der Wupper liegen. Bald mündet unser Pfad in den breiten Landrat-Lucas-Weg. Wir gehen den breiten Weg nach links weiter, verlassen ihn rund 100 Metern weiter aber schon wieder und folgen nach rechts dem Brezelweg hinab zum stillen Nebenarm der Wupper

Am einsamen Waldhaus Strohn links im Wald angekommen, machen wireinen kleinen Abstecher nach rechts über die Brücke zum Tierheim Strohn. Hier können wir uns über den geplanten Wiederaufbau der Strohner Brücke informieren und selbst etwas Gutes für den Wiederaufbau der Brücke tun. Nun müssen wir ein Stück zurück über die Brücke und folgen dahinter der Straße nach rechts, die am Wasserwerk vorbei führt (Ausschilderung Radweg, A4 und B). Wir wandern die Straße wupperabwärts bis zum Ausgangsort.

Ein Blick auf die sanierungsbedürftige Strohner Brücke.

Weitere Informationen zur Strohner Brücke

Wupperbrücke in Glüder ist Startpunkt

Diesmal bietet sich die Anreise mit dem Auto an. Zwar fährt die Wiedenhoff-Buslinie 252 von Solingen nach Burscheid auch über Glüder, aber nur zweimal pro Tag in der Woche, einmal am Samstag und gar nicht an Sonn- und Feiertagen (Der Fahrplan im Netz unter www.wiedenhoff.com). 

Den Wanderparkplatz hinter der Wupperbrücke in Glüder erreicht man über den Balkhauser Weg. Dort hinter der Wupperbrücke an der Glüderstraße befinden sich einige Parkplätze. Deutlich mehr Parkraum bietet der Minigolfplatz Glüder, hier beträgt die Parkgebühr 2 Euro pro Tag. Für Gäste des Minigolfplatzes beziehungsweise des Glüder Grills ist das Parken kostenlos. 

Aber Achtung: Erst am Gründonnerstag ab 18 Uhr wird der gesperrte Balkhauser Weg freigegeben. Über die Ostertage bleibt er offen. Ab Dienstag, 6 Uhr, wird aber wegen der Asphaltierungsarbeiten wieder gesperrt. Wer davor oder danach wandern will, muss über den Odenthaler Weg, Wupperhof und Herscheid anfahren.

Unsere Zehn Fragen

Zollstock, Stift und Block nicht vergessen!

Frage 1: Erlebnisweg Wupper: Bis zu wie viele Schleifer arbeiteten früher in den großen Schleifkottenanlagen an der Wupper?

Frage 2: Auf wie vielen stählernen Trägern ruht die Holzbrücke?

Frage 3: Auf dem besprühten Standort-Schild befinden sich die Logos von Klingenpfad „S“ und A1. Wer hat die wohl angebracht?

Frage 4: Wie hoch ist die Planke der Rückenlehne in Zentimetern – gemessen von der Unterkante unteres Brett bis Oberkante oberes Brett?

Frage 5: Wie viele Laternen leuchten die Sperrmauer in der Dunkelheit aus? Frage 6: Wie viele große offene kreisrunde Klärbecken sind hier zu sehen?

Frage 7: Ein Wanderschild weist auf den Wanderweg A 4 hin. Welche Orte verbindet dieser Rundwanderweg?

Frage 8: Auf dem Tierheim-Eingangsschild des Tierschutzvereins Bergisch Land e.V. sind vier Tiere zu entdecken. Welche sind das?

Frage 9: An diesem „Wasserort 1“ kann man – laut Bodenplatte – was genau in der Wupper beobachten?

Frage 10: Wie viel Zentimeter liegen zwischen dem höchsten Hochwasser und dem niedrigsten Niedrigwasser, das seit 1949 gemessen wurde?

Das können Sie gewinnen

Unter allen Einsendern, die die zehn Rätselfragen auf unserer Wanderung richtig beantwortet und den Kupon rechtzeitig eingeschickt haben, wird traditionell ein Preis verlost. In diesem Jahr stiftet der Glüder Grill den Hauptpreis: Eine Runde Minigolf für acht Personen inklusive Eis, anschließender leckerer Waffel mit Kirschen, Sahne und Kaffee – oder die herzhafte Variante Currywurst/Pommes/Majo mit einem Softdrink. 

Einsendeschluss ist Mittwoch, 4. April, 18 Uhr.

Olaf Wieden und seine Partnerin Anna Poblocki betreiben in Glüder nicht nur einen bei Wanderern und Radfahrern beliebten Imbiss, sondern auch den gepflegten Minigolfplatz. Der soll, nachdem die Spuren des Winters beseitigt sind, auch über die Ostertage geöffnet sein. Außerdem verlosen wir drei Wupper-Bücher des Solinger Tierfilmers Sigurd Tesche.

Wanderwege in Solingen: Wir haben für Sie eine Übersicht aller Highlights erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Coronavirus: Das sind die Schnelltest-Zentren in Solingen
Bank-Mitarbeiterin vereitelt Trickbetrug in Ohligs
Bank-Mitarbeiterin vereitelt Trickbetrug in Ohligs
Bank-Mitarbeiterin vereitelt Trickbetrug in Ohligs
Corona: 11 Neuinfektionen seit dem Vortag - Inzidenzwert sinkt auf 74,7
Corona: 11 Neuinfektionen seit dem Vortag - Inzidenzwert sinkt auf 74,7
Corona: 11 Neuinfektionen seit dem Vortag - Inzidenzwert sinkt auf 74,7
Streufahrzeug brennt komplett aus
Streufahrzeug brennt komplett aus
Streufahrzeug brennt komplett aus

Kommentare