Blaulicht

56-jähriger Solinger verursacht betrunken schweren Unfall

+
Wie die Polizei am Samstagvormittag mitteilte, war ein 56-jähriger Solinger mit seinem BMW 3er auf der Talstraße Richtung Bonner Straße unterwegs.

In den frühen Morgenstunden kam es in Solingen-Ohligs zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem jedoch niemand verletzt wurde.

Wie die Polizei am Samstagvormittag mitteilte, war ein 56-jähriger Solinger mit seinem BMW 3er auf der Talstraße Richtung Bonner Straße unterwegs und in einer Linkskurve, nach der Einmündung Weststraße, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. 

Dort prallte er fast ungebremst in einen geparkten Mercedes und schob diesen gegen einen Laterne und in zwei weitere geparkte PKW. Durch den heftigen Aufprall wurden außerdem Teile des gepflasterten Bürgersteiges herausgerissen. 

Wie die Polizeisprecherin weiter berichtete entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der Solinger blieb zwar unverletzt, stand jedoch erheblich unter Alkoholeinfluss. Zur Blutentnahme wurde er durch die eingesetzten Beamten auf eine Polizeidienststelle gebracht. 

Aufgrund der starken Alkoholisierung musste der Mann die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Der Führerschein wurde sichergestellt, sowie Anzeige gegen den 56-Jährigen erstattet. 

Die Talstraße blieb während der Bergungsarbeiten vollgesperrt. to/lb

Weitere Blaulicht-Meldungen lesen Sie hier. 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fußgängerin von Pkw erfasst und schwer verletzt
Fußgängerin von Pkw erfasst und schwer verletzt
Einbrecherin in Schule gefasst
Einbrecherin in Schule gefasst
Einsatz: Feuerwehr muss Baum von Leitung entfernen
Einsatz: Feuerwehr muss Baum von Leitung entfernen
Unbekannte brechen in Büros ein
Unbekannte brechen in Büros ein

Kommentare