Aktion

Ikarus verleiht Kindern musikalische Flügel

Die Kinder der Grundschule Weyer lassen in der musikalischen Grundausbildung gemeinsam mit Boris Radulovic (stellvertretender Musikschulleiter) und Musiklehrerin Claudia Hellwig aus den Boomwhackers, unterschiedlich gestimmten Röhren, Akkorde entstehen.
+
Die Kinder der Grundschule Weyer lassen in der musikalischen Grundausbildung gemeinsam mit Boris Radulovic (stellvertretender Musikschulleiter) und Musiklehrerin Claudia Hellwig aus den Boomwhackers, unterschiedlich gestimmten Röhren, Akkorde entstehen.

Grundschule Weyer und städtische Musikschule haben ein neues gemeinsames Programm entwickelt.

Von Simone Theyßen-Speich

Der Name „Ikarus“ erinnert zunächst an die griechische Mythologie und den Versuch, mit Vogelfedern zu fliegen. Als Abkürzung für das Instrumenten-Karussell bekommen im Ikarus-Projekt jetzt aber die Kinder der Grundschule Weyer die Chance, in ganz neue künstlerische Welten zu schweben. Als Pilotprojekt und Kooperation zwischen Grundschule und Städtischer Musikschule läuft das Angebot an der Sternstraße seit Beginn des Schuljahres.

„Es ist toll, wenn so ein Projekt zu den Kindern in die Schule kommt und damit Eltern Zeit und Transportwege spart“, freut sich Schulleiterin Claudia Bialowons. Und auch Boris Radulovic, stellvertretende Leiter der städtischen Musikschule, lobt die gestartete Kooperation. „Es ist eine große Freude, gemeinsam mit der Schule so ein neues Projekt zu erarbeiten.“

Erwachsen ist „Ikarus“ aus den Programmen „JeKi“ (Jedem Kind ein Instrument) und „JeKits“ (Jedem Kind Instrumente, Tanzen und Singen). „JeKits war aber jetzt in seiner von zwei auf vier Jahre erweiterten Form für unsere Schule nicht mehr passgenau“, so Claudia Bialowons.

Während bei „JeKits“ nach einer musikalischen Grundausbildung mit Rhythmisierung, Body-Percussion, Gesang und vielem mehr dann im folgenden Jahr das Erlernen eines Instrumentes auf dem Plan steht, haben die Kinder bei „Ikarus“ für diese Entscheidung jetzt deutlich mehr Zeit. „In die Mitte des dreijährigen Projektes ist jetzt ein Instrumenten-Karussell eingeschoben, bei dem die Kinder jeweils fünf Wochen lang sechs verschiedene Instrumente kennenlernen“, erklärt Boris Radulovic. Keyboard, Querflöte, Saxofon, Gitarre, Schlagwerk und Geige bieten die Lehrer der Musikschule den Kindern in Dreiergruppen an. Im dritten Jahr des Projektes findet dann Unterricht auf dem ausgewählten Instrument statt. Auch ein Konzert als Orchester ist geplant.

Am Schuljahresende gibt es ein kleines Orchester-Konzert

„Schön ist, dass durch die Auswahl der Instrumente alle Klangstrukturen abgebildet sind, und zum Beispiel mit der Querflöte auch die Chance besteht, bei Kindern weniger bekannte Instrumente kennenzulernen“, betont Radulovic.

Weil sich das Instrumenten-Karussell und damit die Phase des Kennenlernens über einen langen Zeitraum erstrecke, hätten die Kinder ausreichend Zeit, auszuwählen und in Ruhe zu einer Entscheidung zu kommen, betont die Schulleiterin einen weiteren positiven Effekt. Sie hofft, dass sich so eine lange Bindung zu einem Instrument und zur Musik festigt.

Nach den Sommerferien ist das Angebot an der Grundschule Weyer gestartet. „Schon jetzt habe ich viel positive Rückmeldung von Eltern bekommen“, freut sich der stellvertretende Musikschulleiter. Aktuell sind 23 Kinder in der musikalischen Grundausbildung, weitere 17, die die Grundausbildung schon bei JeKits absolviert hatten, drehen schon ihre Runden im Instrumenten-Karussell.

Musikschule bietet Karussell auch an der Flurstraße an

Das Angebot kostet für die Eltern im ersten Jahr 17,50 Euro im Monat, ab dem zweiten Jahr dann inklusive des Leihinstruments 23,50 Euro pro Monat. Auch in der Musikschule hat sich ein Instrumenten-Karussell als Einstiegsangebot seit vielen Jahren bewährt. „In der Kooperation konnten wir aber die Bedarfe beider Schulen abstimmen und etwas Tolles für die Kinder entwickeln“, betonen Bialowons und Radulovic.

Musik in Schulen

Die städtische Musikschule hat Projekte in verschiedenen Schulen.

Ikarus: GS Weyer

JeKits: Westersburg, Bogenstraße, Stübchen, Erholungstraße

JeKi: Bünkenberg-Widdert, Yorckstraße/Lützowstraße, Gottlieb-Heinrich-Straße

dezentraler Gruppenunterricht: Meigen, Uhlandstraße, Am Rosenkamp, Erholungstraße, Adventschule, Geschwister-Scholl-Schule, Wilhelm-Hartschen-Schule

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Modehaus Schlemper in Ohligs schließt
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Der Weyersberg birgt Brisanz
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Pro Jahr entstehen in Solingen 400 Wohnungen
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware
Fiebersäfte und andere Arzneimittel sind Mangelware

Kommentare