Wirtschaft

IHK: Betriebe benötigen Unterstützung beim Neuanfang

Viele Unternehmer geben ihr Geschäft in der Krise ohne Insolvenz auf

Die Bergische Industrie- und Handelskammer (IHK) fordert „passgenaue Unterstützung“, um Unternehmen beim Neuanfang nach dem Lockdown zu helfen. Nach mehr als einem Jahr Pandemie seien bei vielen Soloselbstständigen und kleinen Unternehmen auch die privaten Rücklagen aufgebraucht. „Viele in den besonders betroffenen Branchen wie dem Gastgewerbe, der Freizeit- und Tourismuswirtschaft sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft stehen mit dem Rücken zur Wand“, betont Michael Wenge, Hauptgeschäftsführer der Bergischen IHK.

Der seit Oktober 2020 andauernde Lockdown habe „verheerende Auswirkungen“ für viele Unternehmen. Bislang sei zwar wegen der staatlichen Hilfen und des Aussetzens der Insolvenzantragspflicht kein Anstieg der Unternehmensinsolvenzen zu verzeichnen. Das dürfte sich aber ändern, wenn Ende April die Sonderregelungen auslaufen, prognostiziert Wenge.

Der IHK-Hauptgeschäftsführer spricht sich zudem dagegen aus, nur auf die Insolvenzzahlen zu blicken. Laut Thomas Grigutsch geben zurzeit viele Unternehmer ihr Geschäft ohne Insolvenz auf. „Es ist zu befürchten, dass in vielen Unternehmen ein Wiederanfahren nicht mehr geplant ist“, erklärt der für den Bereich Unternehmensfinanzierung zuständige Geschäftsführer der Bergischen IHK.

Um angeschlagene Unternehmen zu unterstützen, fordert die IHK zweierlei: Zum einen brauche es eine „belastbare Öffnungsperspektive“ für die Betriebe. Andererseits sei weitere finanzielle Unterstützung als „Wiederanfahrhilfe“ notwendig. „Mit dem Auslaufen der Corona-Hilfen Ende Juni ist die Pandemie für die Unternehmen noch lange nicht vorbei“, macht Michael Wenge deutlich. -böh-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare