Gräfrath

Hunderte Kinder besuchten Fauna

Die Kinder konnten sich mit dem Pinguin der Kinder-Oase fotografieren lassen. Foto: Christian Beier
+
Die Kinder konnten sich mit dem Pinguin der Kinder-Oase fotografieren lassen.

Das Ferien(s)pass-Team lud in den Tierpark in Gräfrath ein

Von Ann-Christin Stosberg

Solingen. Der Ferien(s)pass gab einen aus: „Freier Eintritt für alle“, hieß es in der Fauna in Gräfrath. Und obwohl der Samstag ein typischer grauer und trüber Novembertag war, kamen viele Familien mit Kindern zur Aktion in den Tierpark und statteten Waschbären, Ziegen, dem Nordluchs „Troll“ und Co. einen herbstlichen Besuch ab. 700 kleine und große Besucherinnen und Besucher zählte das Ferien(s)pass-Team.

„Damit sind wir sehr zufrieden und freuen uns“, sagte Daniel Hermanns, Leiter des Ferien(s)passes. Die Aktion wurde unterstützt durch den Förderfond „Aufholen nach Corona“, durch Spenderinnen und Spender sowie die Jugendförderung der Stadt.

Erdmännchen wirken auf die Besucher entspannend

Bei den Familien kam der Fauna-Tag gut an. „Das hat uns vom Sofa gelockt, normalerweise schreckt das Wetter ja eher ab“, sagte Amin Rati, der mit seiner Familie den Tag in der Fauna verbrachte. Tochter Shirin (8) wollte abwechselnd auf dem Spielplatz schaukeln und die Erdmännchen beobachten. Vor dem Gehege der kleinen, lustigen Tiere blieben die meisten Familien stehen. So auch Beate Michalski, die mit ihrer Enkelin Emily einen Oma-Enkelin-Tag verbrachte. „Wenn ich die Erdmännchen unter ihrer Wärmelampe beobachte, bin ich binnen Minuten tiefenentspannt.“, erklärte sie. Mit der fünfjährigen Emily war sie das erste Mal in der Fauna. „Ich war tatsächlich Jahre nicht hier. Jetzt freue ich mich, dass es hier so viel Schönes und Neues zu entdecken gibt“, sagte Beate Michalski, die von den Mini-Schweinen und Lamas begeistert war, während Emily verzückt war vom quirligen Eichhörnchen „Hobser“, das für sein Publikum eine akrobatische Show in seinem Gehege vollführte.

Das Ferien(s)pass-Team sorgte dafür, dass der Tag vor allem für die Kinder ein unvergesslicher wurde. Am Glücksrad gab es nur Gewinne, und die kleinen Besucherinnen und Besucher konnten Stifte oder Trinkflaschen als Andenken mitnehmen. Die Überraschung des Tages war außerdem der Pinguin aus der Kinder-Oase des Ferien(s)passes. Dort ist er Bürgermeister und bei den Kindern beliebt. Am Samstag begrüßte er Kinder und Familien. Emily, Shirin und alle anderen Kinder konnten ein Foto mit dem Bürgermeister-Pinguin machen und das Sofortbild als besondere Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Das Team freute sich, trotz Corona Familien und Kindern auch außerhalb der Ferien einen schönen Tag zu schenken. „Eigentlich war ein Fußball-Turnier geplant, das haben wir wegen der steigenden Infektionszahlen abgesagt und stattdessen den Fauna-Tag organisiert“, sagte Herrmanns.

Trotz Corona haben in diesem Jahr über 300 Ferien(s)pass-Aktionen stattgefunden. Für 2021 ist nichts mehr geplant; die Planungen für das kommende Jahr, insbesondere für die Sommerferien 2022, starten im Dezember. „Wir planen mal und hoffen natürlich sehr, dass wir nächsten Sommer den Kindern ein Programm ohne Einschränkungen bieten können“, meint Daniel Herrmanns.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Studentin kämpft mit individueller Mode gegen Fast Fashion
Studentin kämpft mit individueller Mode gegen Fast Fashion
Studentin kämpft mit individueller Mode gegen Fast Fashion
Marktplatz Ohligs: Umbau schreitet voran
Marktplatz Ohligs: Umbau schreitet voran
Marktplatz Ohligs: Umbau schreitet voran
Haushalt 2022: Grüne fordern mehr Investitionen in ÖPNV und Klimaschutz
Haushalt 2022: Grüne fordern mehr Investitionen in ÖPNV und Klimaschutz
Haushalt 2022: Grüne fordern mehr Investitionen in ÖPNV und Klimaschutz
Raubprozess endet mit Freisprüchen
Raubprozess endet mit Freisprüchen
Raubprozess endet mit Freisprüchen

Kommentare