Karneval

Der Hoppeditz muss in der Tonne bleiben

Der FSK-Vorsitzende Axel Hawranke hofft auf die Session 2021. Fotos: cb
+
Der FSK-Vorsitzende Axel Hawranke hofft auf die Session 2021.

Derzeit sind alle Veranstaltungen rund um den Karneval abgesagt.

Von Björn Boch

Solingen. Der Solinger Hoppeditz wird aufgrund der Corona-Pandemie in dieser Karnevalssession seine Tonne nicht verlassen. Das offizielle Hoppeditzerwachen am 11. November werde ausfallen, so Joachim Junker, Präsident der Prinzengarde Blau-Gelb Solingen-Ohligs, die traditionell diese Veranstaltung durchführt.

„Es macht keinen Sinn, den Hoppeditz jetzt zum Leben zu erwecken, wenn er seine Mission in dieser Session auf unbestimmte Zeit oder eventuell sogar überhaupt nicht ausüben kann. Daher verbleibt er in seiner Tonne, in die wir ihn am Aschermittwoch verfrachtet haben, und bekommt eine zusätzliche 365-Tage-Nachdenk-Quarantäne“, teilte Junker mit.

Vor den neuen Corona-Beschränkungen hatten die Karnevalisten noch gehofft, zumindest eine kleine Aktion zum Start der Session am 11. November durchführen zu können. Die Proklamation wurde, ebenso wie der Rosenmontagszug, schon vor einiger Zeit abgesagt.

Joachim Junker (Blau-Gelb) lässt den Hoppeditz 2020 in der Tonne.

Es fehle schlicht die Planungssicherheit, erklärte Axel Hawranke, Vorsitzender des Festausschusses Solinger Karneval (FSK): „Für diese Session ist alles abgesagt.“ Sollten die Zahlen schnell sinken, könnten kleinere Veranstaltungen stattfinden, aber nur solche, „die man schnell aus dem Boden stampfen kann“. Planungen gebe es aber derzeit keine.

Natürlich blute das Herz, erklärte Hawranke, aber damit müssten die Karnevalisten leben. Und sie seien sich auch ihrer Verantwortung bewusst. Daher gebe es einen klaren Appell: „Feiert nicht, nicht spontan, nicht privat.“ Jeder müsse Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen.

Veranstaltungen übers Internet kann sich der FSK-Vorsitzende nicht vorstellen. „Die Leute wollen bei den Sitzungen vor Ort sein. Eine Feier im Internet würde ich mir selbst auch nicht antun. Da kommt ja keine Stimmung rüber“, erklärte Hawranke.

Er setzt seine Hoffnungen daher auf die Session 2021/22. „Es wäre schön, wenn wir kommendes Jahr dann doppelt so gut feiern können. Das ist der große Traum.“ Den teilt auch Joachim Junker: „Wir hoffen, den Hoppeditz dann am 11. November 2021 wieder in alter Frische aus seiner Tonne erwecken zu können, damit das Brauchtum Karneval seiner gesellschaftlichen Bedeutung gerecht werden kann. Solig lot jonn.“

Die neuesten Nachrichten rund um das Corona-Virus finden Sie hier: Unser Blog für Solingen wird laufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter - Impfungen in Burg und Südpark
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe übertrifft alle Erwartungen
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare