Hochwasser: Ausschuss soll beraten

SPD-Antrag

-bjb- Für die September-Sitzung des Haupt-, Personal- und Gleichstellungsausschusses hat die SPD einen Fragenkatalog zu Lehren aus der Hochwasserkatastrophe vorgelegt. Darin stellen die Sozialdemokraten unter anderem Fragen zur Vorwarnung der Bevölkerung, zu möglichem Verbesserungsbedarf bei den Hilfseinsätzen und zu technischer Ausrüstung. Alle Hilfsorganisationen vor Ort, die Verwaltung und die Bürgerinnen und Bürger hätten erneut bewiesen, dass Solingen gut organisiert sei und wirklich zusammenhalte, teilte die SPD-Fraktionsvorsitzende Iris Preuß-Buchholz mit. Dennoch müsse man nach einem solchen Ereignis „grundsätzliche Lehren aus dem Erlebten ziehen“. Das betreffe beispielsweise Bau- und Planungsfragen rund um Klimaschutz, Überflutungsgefahren oder auch Flächenbrände. „Zum andern geht es um die Krisensituationen an sich: Wie sind wir vorbereitet, und welche technischen und organisatorischen Bedingungen brauchen wir?“, so Preuß-Buchholz. Das schließe nicht nur das Hochwasser oder Unglücke wie die Explosion in Leverkusen ein, sondern auch beispielsweise Cyberattacken. Weitere Beratungen in den Fachausschüssen sollen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Peter-Knecht-Straße muss erneut gesperrt werden
Peter-Knecht-Straße muss erneut gesperrt werden
Peter-Knecht-Straße muss erneut gesperrt werden
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz

Kommentare