Historisches Foto

Welches markante Gebäude suchen wir heute?

Wer erkennt dieses Gebäude?
+
Wer erkennt dieses Gebäude?

Das historische Foto der vergangenen Woche zeigte den Bau der Siedlung Börkhauser Feld.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Heute suchen wir ein durchaus markantes Gebäude in zentraler Lage. Wer kann die Aufnahme verorten? Einen Hinweis könnte die Spiegelung in einem der Fenster geben. Sie wissen, wo das historische Foto aufgenommen wurde? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail, gerne verbunden mit historischen Fakten zum abgebildeten Gebäude oder persönlichen Erinnerungen. Einsendeschluss ist Donnerstag, 12. Mai.

redaktion@solinger-tageblatt.de

Das Rätselbild der vergangenen Woche: Hier leben mehr als 1000 Solinger

Das historische Foto der vergangenen Woche zeigte den Bau der Siedlung Börkhauser Feld.

Auf diesem Foto entsteht etwas Großes. Und nicht nur auf der ST-Facebook-Seite haben die Leserinnen und Leser das abgebildete Projekt identifizieren können. Das historische Foto der vergangenen Woche zeigte die lediglich teilweise fertiggestellte Siedlung Börkhauser Feld in Aufderhöhe.

Elke Steinhaus und Norbert H. Posthum hatten keine Schwierigkeiten, die Luftaufnahme korrekt zu verorten. Letzterer weiß etwas zur Geschichte der Fläche beizutragen. „Der Ursprung von Börkhaus geht auf das 18. Jahrhundert zurück. 1832 lebten dort elf Personen. 1895 bewohnten 13 Menschen den Ort. Man gehörte zur Bürgermeisterei Merscheid“, führt der Tageblatt-Leser aus.

Ende des vergangenen Jahrtausends fiel der Startschuss für die heutige Nutzung des Börkhauser Felds. In sechs Bauabschnitten errichtete der Solinger Spar- und Bauverein (SBV) dort bis 2008 eine große Siedlung. Insgesamt entstanden 444 Wohneinheiten. Darunter befinden sich verschiedene Wohnungstypen, beispielsweise Reihenhäuser mit mehr als 100 Quadrat-metern Wohnfläche und eigenem Garten bis hin zu Etagenwohnungen mit zwei bis fünf Zimmern. Mehr als 1000 Menschen leben an der und rund um die Uhlandstraße.

„Der Ursprung von Börkhaus geht auf das 18. Jahrhundert zurück. 1832 lebten dort elf Personen.“

Norbert H. Posthum, Tageblatt-Leser

Im Zentrum der Siedlung befinden sich ein Bewohnertreff, eine Kindertagesstätte und ein Büdchen. Darüber hinaus verfügt das Börkhauser Feld über ein Blockheizkraftwerk. Für das Projekt hat der Spar- und Bauverein laut eigenen Aussagen mehrere Auszeichnungen erhalten. Das Börkhauser Feld ist eine der größten Siedlungen der Genossenschaft.

Norbert H.Posthum weist darauf hin, dass die Straßen in der Siedlung nach früheren Solinger Persönlichkeiten beziehungsweise Amtsträgern benannt wurden: Karl Haberland, Otto Müller, Gerhard Hebborn, Oskar Rieß und Paul Kircheis. Die Buslinie 691 steuere die Siedlung an, außerdem bringe die Nähe zur Autobahn 3 Vorteile für Pendlerinnen und Pendler mit sich. Elke Steinhaus sind vor allem die in der Siedlung vorhandenen Grünflächen positiv aufgefallen.

Eine ganz ähnliche Perspektive: So sieht das Börkhauser Feld heute aus der Luft aus.

Der Solinger Spar- und Bauverein ist eine der größten Wohnungsgenossenschaften Deutschlands. In der Klingenstadt zählt sie mehr als 14 000 Mitglieder und etwa 7000 Wohnungen. Laut eigenen Angaben wohnt jeder achte Solinger in einem Haus des SBV.

Spar- und Bauverein führt durch seine Siedlungen

In diesem Jahr feiert die Genossenschaft ihr 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund finden im Frühjahr und Sommer zahlreiche Siedlungsspaziergänge unter dem Motto „Auf Erkundungstour“ statt. Das Börkhauser Feld ist dabei erst am Freitag, 5. August, ab 17 Uhr an der Reihe. Die Aktion startet am kommenden Freitag, 13. Mai, um 17 Uhr in der Siedlung Zieten- und Niedersachsenstraße. Treffpunkt für die Erkundungstour ist der Bewohnertreff in der Zietenstraße 40. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Diese ist über das Vorstandssekretariat telefonisch unter Tel. 20 66-2 11/-2 12 oder per E-Mail möglich: b.palenschat@sbv-solingen.de oder b.ruediger@sbv-solingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Feuerwehr löscht Garage in Mitte
Feuerwehr löscht Garage in Mitte
Feuerwehr löscht Garage in Mitte
Streit um Öffnung von „Martinas Lädchen“
Streit um Öffnung von „Martinas Lädchen“
Streit um Öffnung von „Martinas Lädchen“
Pkw-Fahrer erfasst Radfahrer-Gruppe - Frau wohl außer Lebensgefahr
Pkw-Fahrer erfasst Radfahrer-Gruppe - Frau wohl außer Lebensgefahr
Pkw-Fahrer erfasst Radfahrer-Gruppe - Frau wohl außer Lebensgefahr
S1-Ausfall trifft auf genervte Pendler
S1-Ausfall trifft auf genervte Pendler
S1-Ausfall trifft auf genervte Pendler

Kommentare