Kurse

Hier gibt’s frische Theaterluft zu schnuppern

Theater schult die Sinne: Unter Anleitung von Björn Lenz (r.) wärmen sich die Jugendlichen mit einer Wahrnehmungsübung auf: Mit geschlossenen Augen sollen sie auf denjenigen zeigen, den Björn Lenz gerade nennt. Zuvor waren sie auf der WTT-Bühne locker im Kreis gelaufen. Foto: Michael Schütz
+
Theater schult die Sinne: Unter Anleitung von Björn Lenz (r.) wärmen sich die Jugendlichen mit einer Wahrnehmungsübung auf: Mit geschlossenen Augen sollen sie auf denjenigen zeigen, den Björn Lenz gerade nennt. Zuvor waren sie auf der WTT-Bühne locker im Kreis gelaufen.

Das WTT in Remscheid sucht Nachwuchs-Schauspieler von 8 bis 21 Jahren. Immer nach den Sommerferien starten die neuen Kurse in Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Remscheid. So auch jetzt wieder.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Das WTT ist „schuld“. Denn hier hat Maximilian (17), Schüler des Städtischen Gymnasiums Wermelskirchen, seinen Traumberuf gefunden: Er will Schauspieler werden. „Vor drei Jahren habe ich einen Tagespraktikumsplatz gesucht und wurde im WTT angenommen. Seitdem bin ich hier.“ Denn schon nach einem Tag war Maximilian klar: Das WTT ist nicht nur eine tolle Einrichtung, sondern auch ein Ort, an dem jeder Kultur machen darf. Und darauf hatte er richtig Lust. Also meldete sich der Schüler zur Theaterwerkstatt an.

„Niemand verlässt am Ende den Raum, wie er angefangen hat.“

Björn Lenz über die positive Entwicklung der Teilnehmer

Immer nach den Sommerferien starten die neuen Kurse in Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Remscheid. So auch jetzt wieder. Am Ende steht immer eine Aufführung auf der WTT-Bühne. Doch seit zwei Jahren bleibt Maximilian dieses Glück verwehrt. „Beim ersten Mal war die Hauptdarstellerin krank, beim zweiten Mal war Corona“, erklärt Werkstattleiter Björn Lenz, Schauspieler und Theaterpädagoge des WTT. Doch nun soll dem krönenden Abschluss nichts mehr im Wege stehen – und dafür suchen die Nachwuchs-Gruppen des Westdeutschen Tourneetheaters junge Mitspieler.

Wer noch zur Schule geht, gilt als getestet. Alle anderen müssen einen Negativtest oder einen Impfnachweis zeigen. Auf der Bühne darf dann ohne Maske gearbeitet werden – äußerst wichtig für Mimik und Verständlichkeit. Dennoch würden Abstände eingehalten.

„Das Theaterlabor“: Hier können Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren erste Bühnenluft schnuppern. Kim Preyer leitet die Gruppe, die sich mittwochs von 16 bis 17.30 Uhr trifft. „Hier geht es noch nicht so heavy zu“, beschreibt der Dozent, der auch für die Technik im WTT zuständig ist. Die jungen Nachwuchs-Schauspieler dürfen sich einfach mal ausprobieren, Spaß haben und „ihre Liebe zum Theater entdecken“, sagt Preyer. Am Anfang stehen Sprach- und Körperübungen. „Das ist wichtig, weil man in dem Alter noch nicht so richtig den Eindruck davon hat, wie der eigene Körper wirkt“, erklärt der studierte Kulturwissenschaftler. Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Kreativität würden gefördert. Dann wird ein Stück ausgesucht – denn schließlich soll es am Ende auch eine Aufführung auf der WTT-Bühne geben. Die Teilnehmer dürfen dabei mitentscheiden. „Der Wunsch der aktuellen Gruppe ist ein lustiges Stück, denn Corona ist schließlich traurig und schwer genug. Jedoch gestaltet sich das zurzeit schwer“, sagt der Dozent. Für die Inszenierung 2022 haben die Laboranten noch einige wenige Plätze für weitere Kollegen im Alter von 8 bis 14 Jahren. „Der Pool an Stücken wird dann auch größer“, erklärt Preyer.

„Die Theaterwerkstatt“: Nachdem die Teilnehmer des „Theaterlabors“ die Bühne vorgewärmt haben, übernehmen die 15- bis 21-Jährigen der „Theaterwerkstatt“: immer mittwochs ab 18 Uhr unter der Leitung von Schauspieler und Theaterpädagoge Björn Lenz. Diese Gruppe sei gut besetzt, suche aber noch ein oder zwei männliche Mitspieler.

„Hier geht es um Schauspielgrundlagen: Wie bewege ich mich? Wie setze ich Körper und Stimme ein? Dann geht es ans Improvisieren“, erklärt Lenz. Aktuell stehen zwei Stücke zur Auswahl, die jungen Schauspieler dürfen entscheiden. Ende Juni 2022 steht dann auch hier die Premiere des Stücks an. „Mir sind Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein wichtig“, betont der Dozent. Vorerfahrungen brauchen die Jugendlichen nicht. „Talent ist ein dehnbarer Begriff“, sagt Lenz. „Man übt es ja hier. Und niemand verlässt den Raum am Ende so, wie er angefangen hat.“ Das kann auch Maximilian bestätigen. In der Schule sei er viel selbstbewusster geworden.

Anmeldung

Die Theaterkurse in Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Remscheid kosten 8 Euro im Monat, sind aber jederzeit kündbar. Wer mitmachen möchte, meldet sich kurz unter Tel. (0 21 91) 3 22 85 oder per E-Mail an:

info@schauspiel-remscheid.de

Das WTT hat weitere Theatergruppen, auch für Erwachsene. Auch diese suchen Mitspieler:

schauspiel-remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hofgarten: Edeka Pauli wird größer
Hofgarten: Edeka Pauli wird größer
Hofgarten: Edeka Pauli wird größer
Sexueller Missbrauch: Arzt aus Solingen steht vor Gericht
Sexueller Missbrauch: Arzt aus Solingen steht vor Gericht
Sexueller Missbrauch: Arzt aus Solingen steht vor Gericht
Die ganze Familie ist von Krankheiten betroffen
Die ganze Familie ist von Krankheiten betroffen
Die ganze Familie ist von Krankheiten betroffen
S-Bahn 7: Abellio gibt auf
S-Bahn 7: Abellio gibt auf
S-Bahn 7: Abellio gibt auf

Kommentare