Haushalt

Haus & Grund ist gegen das „Scholz-Modell“

Der Eigentümerverein Haus & Grund Solingen spricht sich gegen das von Stadtkämmerer Ralf Weeke präferierte Grundsteuermodell aus.

Es wurde von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (beide SPD) vorgeschlagen und berücksichtigt Faktoren wie Lage des Grundstücks und Baujahr der Gebäude. „Als Berechnungsfaktor werden die alten Einheitswerte von 1964 gegen moderne Werte zur Grundstücksfläche und gegen aktuelle Gebäudepreise ausgetauscht.

Der modernisierte Berechnungsfaktor erhöht sich damit insgesamt. Jede Wertentwicklung erhöht zusätzlich dazu die Steuerlast und spült den Gemeinden mehr Geld in die Kasse“, so Dr. Hans-Reinold Horst, 1. Vorsitzender von Haus & Grund Solingen. Hinzu kämen die ständig drastisch nach oben entwickelten Hebesätze der Gemeinden. „Insgesamt ist es deshalb nicht zu widerlegen, dass es am Ende für alle Bürgerinnen und Bürger teurer wird. Das aber ist gerade in Pandemiezeiten alles andere als gerecht.“ Haus & Grund tritt stattdessen für eine Berechnung der Fläche des Grundstücks und der Gebäude ein. Das Land NRW hat noch nicht entschieden, wie eine reformierte Grundsteuer ab 2025 erhoben wird. -bjb-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Drei Mitarbeiter werden noch vermisst - Entwarnung für Solingen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare