Bühne

Gute Texte lieferten Gänsehautmomente

Jan & Jascha live in der Walder Kirche.

Von Tanja Alandt

WALD Endlich konnte das Konzert von Jan & Jascha, das eigentlich für Dezember letzten Jahres geplant war und seitdem verschoben wurde, am Freitagabend in der Walder Kirche stattfinden. Mit dem Publikum freute sich Bernd Reinzhagen, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Wald, auf das Folk-Pop-Duo, und dass „Solingen nicht nur Messer, Scheren oder Fußball kann, sondern auch Musik“. Er kündigte die beiden Solinger Singer-Songwriter vor den voll besetzten Bänken an und verriet schon einmal, dass es trotz der Verschiebung keine Weihnachtslieder geben wird.

Mit einem breiten Grinsen traten Jan Hauke und Jascha Welzel auf die Bühne und legten mit „Bar“ los, was das jubelnde Publikum lautstark mit „oohohoooo“ begleitete. Nach dem schallenden Applaus berichteten sie, wie sie sich gefühlt hatten, als sie vor der Pandemie vor Tausenden Menschen als Vorband der Kelly Family auftraten. Sie wünschten dem jubelnden Publikum nachträglich „Frohe Weihnachten“ und erklärten, warum sie nicht in kurzen Hosen erschienen: „Nur einmal kurz gebückt und ratsch, Hose gerissen“, so Jascha. Seit der ersten Klasse würden sie durch Dick und Dünn gehen – nun eher durch Dick, scherzte er.

Bei dem etwa zweistündigen Konzert reisten sie musikalisch mit ihren Fans durch Europa und durch das Leben. Ihre Gute-Laune-Songs wechselten mit Liedern mit ernsten Textpassagen – Gänsehautmomente, passende Instrumente und Bühnenlicht inklusive. Auch neue Stücke präsentierten die beiden Musiker.

Lied vom Krieg muss man „mit dem Herzen aufnehmen“

Sie sangen unter anderem von dem Zauber der Liebe, dem Los- und Gehenlassen, Lebewohl sagen, über goldene Zeiten, die Freundschaft oder das Vergessen. Ein neues Lied über den Krieg – welches das Publikum ohne viele Worte „nur mit dem Herzen aufnehmen“ sollte – sorgte für kurze Stille in der Kirche.

Als Jan & Jascha traditionell wie bei jedem ihrer Konzerte in ihrer Heimatstadt Solingen „Heimat“ als letzten Song ankündigten, protestierte das Publikum energisch. „Wir sind alt und dick und müde“, scherzten sie und ließen die Fans gewinnen, die noch drei Zugaben herausholten.


Nächstes Konzert von Jan & Jascha am 5. Juni im Walder Stadion. Im Anschluss an den Festgottesdienst beim Kirchenmorgen um 19 Uhr präsentieren sie ihr Debütalbum „Liebes Leben“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter