Influenza

Grippewelle erfasst Solingen

Dr. Annette Heibges, Leiterin des Stadtdienstes Gesundheit, ist mit Blick auf Corona weiter wachsam. Archivfoto: Christian Beier
+
Dr. Annette Heibges rät zur Grippeschutzimpfung.

Im November gab es 66 Influenza-Fälle - eine ungewöhnlich hohe Zahl.

Solingen. Nicht nur die Corona-Pandemie belastet das Solinger Gesundheitssystem derzeit. Zudem sei eine „deutlich höhere Zahl an Atemwegsinfektionen“ festzustellen, erklärte Dr. Annette Heibges am Dienstag im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Inklusion, Senioren und Beschäftigungsförderung. Wie berichtet, betreffe das Problem vor allem Kinder und Jugendliche.

Sorgen bereitet der Leiterin des Stadtdienstes Gesundheit zudem die Grippewelle, die Solingen erfasst habe. Bis kurz vor Ablauf des Novembers habe die Zahl der bestätigten Influenza-Fälle bei 66 gelegen. „Das ist ungewöhnlich hoch und ungewöhnlich früh“, sagte Heibges. Und erklärte, dass weniger Menschen offiziell auf das Virus getestet werden als etwa bei Corona.

Zum Vergleich: Im Januar 2018, als sich die Grippe stark in Solingen bemerkbar machte, lag der Wert bei 71. Heibges appellierte: „Wer sich gegen Grippe impfen lassen möchte, sollte nicht länger warten. Die Welle ist da.“ -böh-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt Solingen mietet neue Büroplätze
Stadt Solingen mietet neue Büroplätze
Stadt Solingen mietet neue Büroplätze
Corona: So ist die Situation in Solingen
Corona: So ist die Situation in Solingen
Corona: So ist die Situation in Solingen
Eine Nacht zwischen Mensch und Maschine: So war die Kulturnacht
Eine Nacht zwischen Mensch und Maschine: So war die Kulturnacht
Eine Nacht zwischen Mensch und Maschine: So war die Kulturnacht
Wupperinsel: Anwohner sind skeptisch
Wupperinsel: Anwohner sind skeptisch
Wupperinsel: Anwohner sind skeptisch

Kommentare