Kirche

Weihnachts-Gottesdienste bieten viel für Familien

Nachdem die Gottesdienstfeiern 2020 und 2021 coronabedingt stark eingeschränkt waren, werden in diesem Jahr wieder viele Besucher erwartet – auch in St. Clemens und in der Dorper Kirche.
+
Nachdem die Gottesdienstfeiern 2020 und 2021 coronabedingt stark eingeschränkt waren, werden in diesem Jahr wieder viele Besucher erwartet – auch in der Kirche St. Clemens.

Nach Corona-Einschränkungen in den vergangenen Jahren erwarten die Kirchen zu Weihnachten mehr Zulauf.

Von Andreas Erdmann

Solingen. Alle Jahre wieder laden die Solinger Kirchengemeinden an den Weihnachtstagen zu großen Weihnachtsgottesdiensten, Christvespern und Christmetten ein. „Nachdem die Feiern 2020 und 2021 coronabedingt stark eingeschränkt waren, erwarten wir in diesem Jahr an 16 Orten in 10 Gemeinden wieder sehr viele Besucher“, erklärt Pfarrer Thomas Förster, Pressesprecher des evangelischen Kirchenkreises. „Vor Corona kamen allein an Heiligabend jährlich rund 13.000 Solinger in unsere Gottesdienste.“ Auch bei den Solinger Katholiken ist die Zahl der Besucher in den Christmetten und Gottesdiensten an 13 Orten in 12 Gemeinden stets sehr hoch. Hinzu kommen Feiern internationaler Gemeinden und Freikirchen.

„Uns ist wichtig, dass wir alle einladen, Weihnachten zu feiern, zu unterschiedlichen Zeiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten“, sagt der katholische Pfarrer und Stadtdechant Michael Mohr. „Highlights für Kinder sind wohl die Kinderkrippenfeiern an Heiligabend.“ Diese finden in sieben katholischen Kirchen statt, zudem sieben Familienmetten.

Auch in evangelischen Kirchen steht die Familie im Fokus: „19 Feiern richten sich mit Krippenspiel, Kindermusical oder Geschichten um den Stall von Bethlehem an große wie kleine Besucher“, sagt Thomas Förster. „Zudem gibt es zwei Gottesdienste von und für Jugendliche: so um 16 Uhr bei der Jugendkirche am Mangenberg und um 22.30 Uhr in der Kirche Gräfrath mit Mitgliedern der Jugendarbeit.“ Junge Leute sind auch in die katholische Kirche an der Sandstraße eingeladen, worauf Michael Mohr hinweist: „Wiederholt feiern wir um 22 Uhr in St. Engelbert eine Jugendchristmette mit Jugendseelsorger Tobias Schwaderlapp.“

Es gibt Open-Air-Gottesdiensteund viel Chormusik

Viele der 61 Gottesdienste an Heiligabend werden aufwendig musikalisch gestaltet. So bietet die Vesper „Oh komm der Heiden Heiland Licht“ ab 16 Uhr in der Kapelle der St. Lukas Klinik Musik für Fagotte, Oboen und Klavier. Die Christuskirche Rupelrath präsentiert ab 16.30 Uhr ein Kindermusical. Und um 17.30 Uhr spielt das Blasensemble Pustekuchen in der Gräfrather Kirche am Markt. Zu später Stunde dann bereichern Orchester und Chor die Mette in der Stadtkirche Ohligs. Die Spätmette in St. Joseph in Ohligs wird vom Kammerchor Solingen-West begleitet und die in St. Katharina von Turmbläsern.

In St. Mariä Himmelfahrt ertönen Flöte, Violine und Orgel sowie Gesang vom Coro Piccolo.

„Einige Neuerungen aus der Corona-Zeit bleiben: Neben zwei Online-Messen feiern wir an Heiligabend vier Open-Air-Gottesdienste“, informiert Thomas Förster. „Zwei Familienmessen beginnen gleichzeitig um 16 Uhr am Gemeindezentrum Arche und auf der Widderter Gemeindewiese.“ Ab 16.45 Uhr gibt es neben der Friedenskirche Uhlandstraße eine Christvesper mit klassischer Bläsermusik. Und die Lutherkirchengemeinde feiert um 17 Uhr neben dem Gemeindehaus Höhscheid mit der Band Crossfire unter freiem Himmel. Am ersten Weihnachtstag laden alle katholischen Kirchen zu morgendlichen Messen ein. Die evangelischen Kirchen feiern morgens teils mit Abendmahl. Am zweiten Weihnachtstag dann gibt es in St. Reinoldi und in der Stadtkirche am Fronhof „Singe-Gottesdienste“.

Katholische Kirchen bieten viel Chormusik. So singt der Kirchenchor St. Josef die „Christkindlmesse“ von Ignaz Reimann, der Cäcilienchor in St. Mariä Empfängnis die „Missa brevis in B-Dur“ von Haydn und der Kirchenchor St. Suitbertus neben weihnachtlichen Motetten die „Bruckner-Messe in C“. In St. Clemens wartet der KreuzFidel-Chor mit Werken von Rutter und Bach auf.

„Über die Messen hinaus möchten wir auf unser Bergisches Kaffeetrinken hinweisen, das am zweiten Weihnachtstag ab 15 Uhr im Pfarrheim an der Hackhauser Straße stattfindet“, betont der katholische Pfarrer Meinrad Funke aus Ohligs. „Eingeladen sind alle, besonders aber Bedürftige und Besucher unseres Ohligser Wohlfühlmorgens.“

Auch online

Online: Die 23-Uhr-Mette der Dorper Kirche wird online übertragen: www.evangelisch-dorp.de

Zur Gospelmette der evangelischen Gemeinde Widdert kann man sich ab 22.30 Uhr per Videoplattform Zoom zuschalten. Die Zugangsdaten gibt es vorher auf: www.widdert.com/gottesdienste

Corona-Regeln: In den Gemeinden gelten unterschiedliche Corona-Regeln. Es wird empfohlen, generell eine FFP2-Maske mitzubringen. Für die St. Lukas Klinik benötigt man zudem ein negatives Testergebnis.

Übersicht: Eine Übersicht aller Weihnachtsgottesdienste in Solingen finden Sie in den nächsten Tagen im Tageblatt.

Lesen Sie auch: Die Verwaltung der Stadt geht in die Weihnachtspause

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Prinzessin sagt „Ja“ auf der Bühne im Walder Stadtsaal
Prinzessin sagt „Ja“ auf der Bühne im Walder Stadtsaal
Prinzessin sagt „Ja“ auf der Bühne im Walder Stadtsaal
Unfall mit bewusstloser Person, Rauchmelder führt zu hilfloser Person
Unfall mit bewusstloser Person, Rauchmelder führt zu hilfloser Person
Unfall mit bewusstloser Person, Rauchmelder führt zu hilfloser Person
Solinger Geheimnisse um öffentliches Eigentum
Solinger Geheimnisse um öffentliches Eigentum
Solinger Geheimnisse um öffentliches Eigentum
Wer erkennt dieses alte Schätzchen?
Wer erkennt dieses alte Schätzchen?
Wer erkennt dieses alte Schätzchen?

Kommentare