Schnelles Internet

Glasfaserausbau soll Ende Februar starten

Die Firma Epcan möchte noch im Februar damit beginnen, unterversorgte Haushalte ans Glasfasernetz anzuschließen. Zweieinhalb Jahre sind für die Umsetzung veranschlagt. Symbolfoto: Roland Keusch
+
Die Firma Epcan möchte noch im Februar damit beginnen, unterversorgte Haushalte ans Glasfasernetz anzuschließen. Zweieinhalb Jahre sind für die Umsetzung veranschlagt.

Die Zuwendungsbescheide von Land und Bund über 20,6 Millionen Euro liegen inzwischen vor.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Voraussichtlich Ende Februar startet der Glasfaserausbau für unterversorgte Haushalte in Solingen. Das kündigt das durchführende Unternehmen Epcan auf Tageblatt-Nachfrage an. Zunächst beschäftigt sich der Haupt-, Personal- und Gleichstellungsausschuss in seiner Sitzung am 15. Februar mit dem Thema.

„Wir werden in den nächsten 14 Tagen die Anwohner über den Glasfaserausbau informieren.“

Lisa Ottenhues, Epcan-Projektleiterin

20,6 Millionen Euro stellen Land und Bund zur Verfügung, um Gebiete in der Klingenstadt mit schlechter Internetverbindung ans Glasfasernetz anzuschließen. 3300 unterversorgte Privat- und Firmenadressen wurden als sogenannte „weiße Flecken“ mit einer Datenübertragungsrate von weniger als 30 Megabit pro Sekunde identifiziert. Im vergangenen Jahr hat die Epcan GmbH aus Vreden im Münsterland für das Vorhaben geworben und die Nachfrage gebündelt. Das Ergebnis: Rund 63 Prozent der Haushalte mit Anspruch auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss machen von ihrem Anrecht Gebrauch. Zweieinhalb Jahre sind für die Umsetzung veranschlagt.

Neben der Nachfragebündelung hat Epcan seit dem vergangenen Sommer die Tiefbaumaßnahmen vorbereitet. Weitere Schritte waren noch nicht möglich. Für die offizielle Bezuschlagung des Unternehmens sowie den Baustart müssen aus förderrechtlicher Sicht die Zuwendungsbescheide vorliegen, erklärt der städtische Breitbandkoordinator Alexander Osterhold. Der Bescheid des Bundes ging Ende November des vergangenen Jahres ein, am 2. Februar 2022 folgte der des Landes Nordrhein-Westfalen. Deshalb könne der Haupt-, Personal- und Gleichstellungsausschuss Epcan erst in seiner kommenden Sitzung offiziell den Zuschlag erteilen. Ist dies erfolgt, möchten die Münsterländer zeitnah loslegen. „Wir werden in den nächsten 14 Tagen die Anwohner über den Glasfaserausbau informieren“, kündigt Epcan-Projektleiterin Lisa Ottenhues an. Außerdem soll noch kommuniziert werden, in welchem Bereich die Arbeiten beginnen. Ottenhues führt aus: „Mit dem Start werden wir auch einen Bauzeitenplan veröffentlichen, der dann in einzelne Polygone aufgeteilt ist, so dass die Anwohner einsehen können, wann ihr Gebiet ausgebaut und mit schnellem Internet versorgt wird.“

www.epcan.de/solingen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen

Kommentare