Abitur

Geschwister-Scholl-Schule: Emotionales Fest zum Abschied

Gruppenbild mit Maske: Die rund 70 Schülerinnen und Schüler feierten mit Freunden und Verwandten. Foto: Tim Oelbermann
+
Gruppenbild mit Maske: Die rund 70 Schülerinnen und Schüler feierten mit Freunden und Verwandten.

68 Schüler verlassen die Einrichtung mit dem Abitur.

Von Julia Walz

Solingen. Mit den Worten „Ich bin jetzt einfach krass“ begann die Rede von Abiturientin Maria Essougrati – einer der Höhepunkte bei der Verleihung der Abiturzeugnisse in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule am Freitagnachmittag. Maria Essougrati verdeutlichte in ihrer Abschlussrede die extreme Ausdauerfähigkeit ihrer Mitabiturienten. Die beiden Schuljahre während Corona seien gewiss nicht einfach gewesen, aber die Q2 der Geschwister-Scholl-Gesamtschule habe diese mit Bravour gemeistert.

Besonderen Dank widmete die Rednerin auch ihren „Stufeneltern“ – die Stufenkoordinatoren Ingrid Carmesin und David Miebach berichteten in ihrer Rede von einer schönen Gemeinschaft mit den Abiturientinnen und Abiturienten. Der quasi elterliche Stolz, der bei allem mitschwang, war kaum zu überhören.

Die Verleihung der Abiturzeugnisse in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule war nicht nur von extremer Hitze geprägt, sondern auch von viel Wärme, die von Herzen kam. Schulleiterin Elke Mosebach-Garbade hatte alle Gäste gegen 16.40 Uhr begrüßt und die negativen Tests, Impf- oder auch Genesenen-Nachweise kontrolliert.

Als alle Gäste wie auch Abiturienten ihren Platz gefunden hatten, begann die Schulleiterin mit ihrer Abschlussrede. Mit „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ zitierte sie das Grundgesetz und gab ihren Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, das zu tun, wonach ihnen der Sinn steht.

Nach den weiteren emotionalen Reden kam es zum eigentlichen Grund der Festivität: Mit der Ansage von Schulleiterin Mosebach-Garbade – „und jetzt ein letztes Mal alphabetisch aufstellen“ – leisteten die ehemaligen Schülerinnen und Schüler nun ein letztes Mal der Anweisung ihrer nun ehemaligen Schulleiterin Folge. Die 68 Abiturientinnen und Abiturienten kamen nach und nach – natürlich unter tosendem Applaus – auf die Bühne und holten sich ihr reichlich verdientes Abiturzeugnis ab.

Abschließend zu erwähnen war noch die großartige Arbeit, welche gerade das Abi-Komitee geleistet hatte: Dies plante die gesamte Abschlussfeier unter Corona-Bedingungen innerhalb von zehn Tagen. Um mit den Worten der Schulleiterin Mosebach-Garbade abzuschließen: „Lassen Sie sich feiern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Polizei rollt 30 ungeklärte Morde auf
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare