Bildung

Gesamtschüler ziehen im Sommer um

Die Fassade des Backsteinbaus an der Zweigstraße ist derzeit verhüllt. Foto: Christian Beier
+
Die Fassade des Backsteinbaus an der Zweigstraße ist derzeit verhüllt.

Achte Klassen der Gesamtschule Höhscheid werden an der Elsa-Brändström-Straße unterrichtet.

Von Anja Kriskofski

Die achten Klassen der Gesamtschule Höhscheid bleiben voraussichtlich bis zum Ende des Schuljahres im Gebäude Elsa-Brändström-Straße. Der komplette Jahrgang musste bereits Ende August ausgelagert werden, weil die Sanierung des Gebäudes Zweigstraße nicht wie geplant fortgeschritten war. Da Ausschreibungen der Stadt mehrfach erfolglos blieben, hatten sich die Bauarbeiten verzögert.

„Schüler und Lehrer haben daraus etwas Positives gemacht“, sagte Schulleiter Dirk Braun auf Anfrage. „Sie finden den Ersatzstandort gar nicht so schlecht: Es gibt keinen Baulärm, und sie sind für sich.“ Auch das Zusammenspiel mit den Kindergartengruppen, die ebenfalls vorläufig an der Elsa-Brändström-Straße untergebracht sind, klappe gut, berichtet Braun. Jugendliche und Kitakinder haben einen gemeinsamen Hof, den sie allerdings zu unterschiedlichen Zeiten nutzen.

Das Vorderhaus am Gebäude Zweigstraße, in das die achten Klassen einziehen werden, soll bis zu den Sommerferien fertig sein, teilte Stadtsprecherin Sabine Rische mit. Die Arbeiten hätten sich um mehrere Monate verzögert, da bei einigen Gewerken zunächst keine Angebote eingegangen waren: Sie mussten deshalb wiederholt werden. Das galt besonders für den Estricheinbau: „Die Ausschreibung musste sogar dreimal auf den Markt gegeben werden. Aber auch die Ausschreibungen zum Rohbau und zum Innenputz waren nicht im ersten Anlauf erfolgreich.“

Verzögerungen habe es auch wegen der Fenster gegeben: In der Planungsphase sei mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt worden, dass alle vorhandenen Fenster erhalten bleiben und aufgearbeitet werden. Das sei jedoch nicht umsetzbar gewesen. Rische: „Ein Großteil der Fenster musste deshalb nachgebaut, ein anderer Teil aufwendig instandgesetzt werden.“

Das ehrwürdige Backsteingebäude stammt aus dem Jahr 1900 und wurde komplett saniert. Dort ist derzeit nur der 9. Jahrgang der Gesamtschule Höhscheid untergebracht, die 2014 an den Start gegangen war. Ab Sommer soll der hintere Gebäudeteil saniert werden, berichtet Dirk Braun. Die Schule bekommt an der Zweigstraße zudem eine neue, Zweifach-Turnhalle und naturwissenschaftliche Fachräume. „Mit der Ausschachtung wurde bereits begonnen.“ Bis 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Gesamtschule wird für über 17 Millionen Euro ausgebaut

Schon weit auf dem Weg ist der Neubau der Mensa Standort Kanalstraße. Dieser werde voraussichtlich im April fertiggestellt und und könne noch in diesem Schuljahr in Betrieb genommen werden, heißt es aus dem Rathaus.

13,75 Millionen Euro investiert die Stadt Solingen in den Umbau des Standorts Zweigstraße. Der Mensa-Neubau mit Betreuungsräumen an der Kanalstraße kostet rund 3,5 Millionen Euro. Das Geld fließt auch in die Digitalisierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Vollbremsung eines Busses: Person leicht verletzt
Vollbremsung eines Busses: Person leicht verletzt
Vollbremsung eines Busses: Person leicht verletzt
Gefahrguteinsatz: Säurehaltige Flüssigkeit in Mülltonne
Gefahrguteinsatz: Säurehaltige Flüssigkeit in Mülltonne
Gefahrguteinsatz: Säurehaltige Flüssigkeit in Mülltonne
Grundsteuer-Reform: Das müssen Eigentümer wissen
Grundsteuer-Reform: Das müssen Eigentümer wissen
Grundsteuer-Reform: Das müssen Eigentümer wissen
Versuchter Straßenraub: „Der wollte mich abstechen“
Versuchter Straßenraub: „Der wollte mich abstechen“
Versuchter Straßenraub: „Der wollte mich abstechen“