Wohnen

Genossenschaft Eigenheim investiert in neuen Wohnraum

Oliver Sloot ist der geschäftsführende Vorstand der Gemeinnützigen Baugenossenschaft „Eigenheim“. Archivfoto: Christian Beier
+
Oliver Sloot ist der geschäftsführende Vorstand der Gemeinnützigen Baugenossenschaft „Eigenheim“.

Der Vorstand ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020.

Von Manuel Böhnke

Sieben Millionen Euro möchte die Gemeinnützige Baugenossenschaft „Eigenheim“ in Aufderhöhe investieren. Zwischen der Friedenstraße und Neu-Löhdorf ist ein Neubau mit 19 Wohneinheiten auf rund 1800 Quadratmetern Wohnfläche geplant. Derzeit laufe die Wirtschaftlichkeitsberechnung. „2023 soll der Baustart erfolgen, 2025 der Bezug“, erklärt Oliver Sloot, geschäftsführendes Vorstandsmitglied. Das Projekt war eines der Themen bei der Mitgliederversammlung der Genossenschaft in der vergangenen Woche. 16 Mitglieder wohnten der Sitzung bei Ebbtron in Ohligs bei.

Es ist das zweite große Bauvorhaben für die Genossenschaft binnen weniger Jahre. 2018 erfolgte der Spatenstich für das Objekt Friedenstraße 122b, bis März 2020 entstanden dort für fast vier Millionen Euro 17 neue Wohnungen. „Der Marktdruck ist gewaltig. Deshalb gehen wir in die Offensive“, erklärt Oliver Sloot die Investitionen. Hinzu komme, dass die Genossenschaft ihren Bestand inzwischen nahezu vollständig modernisiert habe.

Der Bau in Neu-Löhdorf soll energetisch weitestgehend autark sein und über frei finanzierte Wohnungen mit drei oder vier Zimmern verfügen. Außerdem sind Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge vorgesehen.

Mit dem Corona-Jahr 2020 zeigt sich Oliver Sloot im Gespräch mit dem Tageblatt zufrieden: „Wir haben das Beste daraus gemacht.“ Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 1,63 Millionen auf knapp 17,14 Millionen Euro. Am Ende des vergangenen Jahres stand ein Überschuss von etwa 110 000 Euro. Der Großteil wird in die Ergebnisrücklage eingestellt. Der sich ergebene Bilanzgewinn in Höhe von 16 650,50 Euro wird zur Ausschüttung der höchstens zulässigen Dividende (vier Prozent) auf die bestehenden Geschäftsguthaben verwendet.

Eigenheim hat 459 Mitglieder. Die Baugenossenschaft bewirtschaftete zum Stichtag 31. Dezember 2020 45 Häuser mit 286 Wohnungen, eine gewerbliche Einheit, 137 Garagen, 19 Stellplätze und ein Werkstattgebäude. Die Leerstandsquote lag im Vorjahr bei 1,74 Prozent, die Durchschnittsmiete bei 6,68 Euro pro Quadratmeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Getanzter Heiratsantrag auf dem Mühlenplatz
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
Trend zum Selbermachen: Wenn Wertloses wertvoll wird
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
„Armut ist eines der Hauptprobleme“
Corona: Keine neuen Zahlen
Corona: Keine neuen Zahlen
Corona: Keine neuen Zahlen

Kommentare