Zusammenhalt

Gemeinde dankt Pflegekräften mit Mittagessen

Frederik Hoppe von der Merscheider Gemeinde mit (v. l.), Carsten Busch, Moritz Wolter, Janina Hoppe, Karin Steinraths und Jörn Ostermeier. Foto: cb
+
Frederik Hoppe von der Merscheider Gemeinde mit (v. l.), Carsten Busch, Moritz Wolter, Janina Hoppe, Karin Steinraths und Jörn Ostermeier.

Merscheider würdigen Arbeit in der Infektionsambulanz und im Haus Ahorn.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Jörn Ostermeier, stellvertretender Pflegedienstleiter des Krankenhaus Bethanien, hatte gut zu tun, als Carsten Busch mit seinem Lieferwagen vorfuhr. Von den 70 gut verpackten Mittagessen der Food-Factory waren 20 Portionen für die Mitarbeiter der Infektionsambulanz bestimmt – der andere Teil für die Mitarbeiter im benachbarten Pflegehaus Ahorn. Nun galt es, die wärmeisolierenden Kisten in den Personalraum zu schaffen und den leckeren Inhalt für die individuellen Pausen der Mitarbeiter herzurichten. Hähnchenfilets mit Balsamico-Jus und Beilagen sowie Paprika-Gemüse-Couscous und Falafel standen zur Auswahl, außerdem frisches Obst als Vitaminlieferant.

Das herzliche Dankeschön für dias Mittagessen galt nicht nur Carsten Busch und der Food-Factory, in dessen Küche die Mahlzeiten zubereitet wurden, sondern auch den Vertreten der Freien Evangelischen Gemeinde (FeG) Merscheid, die als Spender auftrat. Letzte Woche hatte die Gemeinde bereits 80 Kekstüten (gebacken von der Bäckerei Schüren) an das Gesundheitsamt geliefert und mit Oberbürgermeister Tim Kurzbach an die Mitarbeiter dort verteilt.

„Der in diesen Zeiten geleistete Einsatz dort und in Bethanien geht weit über das Normale hinaus, dafür sind wir sehr dankbar“, sagte Frederik Hoppe für die FeG, der mit Jule Hoppe und Janina Neumann zur Übergabe gekommen war. „Wir danken für jede Überstunde, für jede Extraschicht und für vieles mehr. Diese Menschen leisten Großartiges für unsere Stadt und übernehmen in diesen Zeiten viel Verantwortung. Dafür möchten wir uns mit dieser stärkenden Aufmerksamkeit bedanken.“

„Der in diesen Zeiten geleistete Einsatz dort und in Bethanien geht weit über das Normale hinaus“.

Frederik Hoppe, FeG Merscheid

Mit im Dankepaket enthalten waren Karten mit schriftlichen Worten. Es sei großartig, auf diese Weise so viel Wertschätzung zu erfahren, sagte Jörn Ostermeier. Zu tun sei in der Tat reichlich. Der Blick auf das Bethanien-Gelände mit der langen Warteschlange am Test-Zentrum bestätigte seine Worte. Auch Pflegedienstleiterin Ulla Rappen bedankte sich stellvertretend für die Angestellten im Haus Ahorn für diese schöne Geste.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Fahrradweg soll ab 2023 dauerhaft sein
Fahrradweg soll ab 2023 dauerhaft sein
Fahrradweg soll ab 2023 dauerhaft sein
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare