Schockanruf

Geldübergabe in Solingen: 79-Jährige wird Opfer eines Trickbetrugs

-
+
Eine 79-Jährige wurde Opfer eines Trickbetrugs.

Die Seniorin erhielt einen Schockanruf: Ihre falsche Enkelin meldete sich weinend am Telefon und gab vor, einen tödlichen Unfall verursacht zu haben. Die Polizei bittet dringend um Hinweise und warnt erneut von dieser perfiden Form des Trickbetrugs.

Solingen/ Hilden. Eine 79-jährige Frau aus Hilden ist am Dienstag Opfer eines Trickbetrugs geworden. Dabei verlor die Seniorin eine hohe Summe Geld sowie Schmuck.

Gegen 15.15 Uhr erhielt die Hildenerin laut Polizei einen Anruf von einer anonymen Telefonnummer auf ihr Festnetztelefon. Eine junge weibliche Anruferin, die die 79-Jährige für ihre Enkeltochter hielt, gab weinend vor, einen Verkehrsunfall gehabt zu haben und nun dringend Hilfe zu benötigen, da eine Frau ums Leben gekommen sei. Zwischenzeitlich übernahmen andere weibliche und
männliche Anrufer das Gespräch und teilten der Hildenerin mit, dass sie einen hohen Geldbetrag zahlen müsste, um eine Untersuchungshaft der Enkelin zu verhindern. Die anderen Gesprächspartner gaben sich als Polizeibeamter und Staatsanwalt aus.

Übergabeort war die Kamper Straße in Solingen

Der Betrug zog sich über mehrere Stunden. Zwischenzeitlich wurde die Hildenerin auch auf ihrem Mobiltelefon von den Trickbetrügern angerufen. Sie wurde aufgefordert, den Bargeldbetrag und Schmuck an eine Adresse in Solingen zu bringen. Während der Fahrt telefonierten die Betrüger durchgehend mit der 79-jährigen und lotsten sie zu einem Übergabepunkt an der Kamper Straße. Dort traf die Seniorin auf eine Frau, die das Bargeld und den Schmuck entgegennahm.

Auf der Rückfahrt wurde sie erneut von dem falschen Staatsanwalt kontaktiert, der ihr mitteilte, dass die abgegebene Bargeldsumme nicht ausreiche und sie weitere Zahlungen leisten müsse. Als die Hildenerin zu Hause von Angehörigen auf den Betrug aufmerksam gemacht wurde, informierte sie die Polizei.

So sah die Frau aus, die Geld und Schmuck in Solingen entgegennahm

Die Frau, die das Bargeld und den Schmuck entgegengenommen hat soll etwa 30 Jahre alt und 1,67 Meter groß sein. Sie hat dunkle Haare, dunkle Augen und ein südländisches Erscheinungsbild. Zur Tatzeit trug sie eine Brille sowie eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Sie sprach akzentfrei Deutsch.

Die Polizei in Hilden bittet dringend um Hinweise und fragt: Wer kann Angaben zu der gesuchten Frau sowie zu möglicherweise weiteren Tatverdächtigen machen? Die Wache in Hilden ist unter Telefon 02103/ 898-6410 erreichbar. Zeugenhinweise nimmt auch die Kriminalpolizei in Wuppertal entgegen: 0202-284-0 red

Erst vor wenigen Wochen war ein Solinger Ehepaar Opfer eines Trickbetrugs geworden. Auch damals erhielten die Solinger einen „Schockanruf“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter

Kommentare