Aktion

Gaukler sollen im März nach Schloss Burg kommen

Der Vorplatz der Burg und die Innenhöfe sind bis 2024 teilweise wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Der frühere Sportplatz wird zur Aktionsfläche. Foto: Christian Beier
+
Der Vorplatz der Burg und die Innenhöfe sind bis 2024 teilweise wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Der frühere Sportplatz wird zur Aktionsfläche.

Früherer Sportplatz Oberburg wird Aktions-Außengelände.

Von Philipp Müller

Solingen. Die Museen sind geschlossen. Das gilt bis zum 10. Januar auch für Schloss Burg. Erste Anzeichen deuten aber auch daraufhin, dass dies wegen der nicht schnell sinkenden Zahlen der Corona-Pandemie länger gelten wird. Der Schlossbauverein legt aber gerade deshalb jetzt nicht die Hände in den Schoß. Im Gegenteil: Für das zweite Märzwochenende ist ein Gaukler-Festival in Planung. Es soll am neuen Außengelände der Burg stattfinden. Dieses wird der ehemalige Sportplatz in Oberburg sein, wie Gregor Ahlmann, der Geschäftsführer der Burg, auf Tageblatt-Nachfrage bestätigte.

Zu Jahresbeginn werde der Schlossbauverein zu den geplanten Aktionen genauer Stellung nehmen, erklärte Ahlmann. Das Außengelände soll die Innenhöfe und teilweise auch den Vorplatz der Burg ersetzen. Denn in diesem Jahr beginnen bereits die umfangreichen Sanierungen der Höfe und der Gebäude. An deren Ende soll 2024, spätestens 2025 ein topmodernes Schloss stehen, dass die Geschichte der Burg, des Mittelalters und der historischen Menschen in den Mittelpunkt stellt, die dafür Zeugnis abgeben sollen.

„Noch mehr Buden, noch mehr Krämer, noch mehr Programm.“
Motto des Gaukler-Festivals

Vor allem soll alles attraktiver werden. Dazu gehören heute auch Festivals und Märkte. Während der Schlossbauverein schon im November verkündete, im August einen nostalgischen Jahrmarkt unter dem Titel „Anno Dazumal“ zu veranstalten, wurde jetzt bekannt, dass es schon im März ein Gaukler-Event geben soll.

Natürlich hängt dessen Realisierung auch davon ab, ob nach den dann geltenden Corona-Regeln größere Veranstaltungen durchgeführt werden dürfen und wie viele Besucher ein zu erstellendes Hygiene-Konzept erlauben wird. Das hielt den Schlossbauverein aber nicht davon ab, trotzdem eine erste Planung in Angriff zu nehmen.

Durch die neue und größere Fläche an der Talsperrenstraße in Oberburg werde auch die Veranstaltung größer, erklärt der Verein. „Noch mehr Buden, noch mehr Krämer, noch mehr Programm“ ist daher der angelegte Maßstab seitens der Veranstalter. Das „Mittelalter Gaukler- & Foodfestival“ soll vom 12. bis zum 14 März dauern und täglich zwischen 11 und 20 Uhr geöffnet haben. Mehr Details zum Programm werden folgen.

Der Bergfried steht ganz in rotes Licht getaucht mitten in Schloss Burg als der alles überwachende, majestätisch wirkende Turm. Die Bäume sind in grünes Licht getaucht, die Burgmauern sind mal rot, mal magenta, aber auch mit blauen und gelben Tönen ausgeleuchtet. Das „Burgleuchten“ auf Schloss Burg hatte Premiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
City 2030 bekommt durch Landesmittel einen Schub
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen
Verkehrsunfall in Ohligs: Polizei sucht Zeugen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare