350 Gäste kommen zu Prinzenpaarempfang

Das Prinzenpaar André und Silke Wielpütz lud rund 350 Gäste ein – und gaben damit den bisher größten Empfang Solingens. Foto: Christian Beier

So viele Besucher wurden noch nie eingeladen.

Von Wolfgang Günther

Mit dem traditionellen Empfang des Prinzenpaares André und Silke Wielpütz startete der Solinger Karneval am Samstagabend ins neue Jahr. „Das wurde bisher in kleinerem Rahmen am ersten Sonntag im Januar gemacht“, erklärte André Wielpütz. Geändert haben Prinz André I. und Prinzessin Silke II. nicht nur den Termin des Empfangs, sondern auch das Ausmaß der Veranstaltung. „Wir haben eine Liste mit etwa 350 Gästen erstellt“, sagte der Prinz. So zogen beim bisher größten Prinzenempfang nicht nur die Vertreter der Solinger Karnevalsgesellschaften am Prinzenpaar vorbei, auch Gäste aus dem karnevalistischen Umland waren eingeladen.

Das Prinzenpaar ist in Solingen gut vernetzt. André war ein bekannter Fußballer in der Klingenstadt, und wirkt bei der Spaßgruppe „Selten Selters“ auf dem Zöppkesmarkt mit. „Schuld an unserem Auftritt als Prinzenpaar ist aber unsere Tochter Kyra“, sagte Prinzessin Silke. Die Tochter wirkt bei der Tanzformation Schiwa mit, mit ihre Karnevalsbegeisterung hatte sie ihre Eltern angesteckt, und schlussendlich zu ihrem Entschluss geführt, als Prinzenpaar aufzutreten. Die Tanzgruppe Schiwa begleitet jetzt als feste Tanzgarde das Prinzenpaar bei seinen Auftritten, und absolvierte auch am Samstag im Walder Stadtsaal einige großartige Show.

Schon bevor es in die heiße Phase des Karnevals geht, hatte das Prinzenpaar bereits 80 Auftritte bei Vereinen, Sitzungen und in Senioreneinrichtungen absolviert. „Aber unser Empfang hier ist nach der Proklamation der bisherige Höhepunkt“, versicherte Prinz André.

Ex-Prinz Axel Hawranke sang Kölsche Lieder

Ursprünglich war der Prinzenempfang an einem kleineren Ort geplant, der Walder Stadtsaal wurde kurzfristig gewählt. „Andy Heibach hat sich hier wunderbar eingebracht“, lobte André Wielpütz den Wirt des Stadtsaals. Für die Organisation blieb nicht viel Zeit, trotzdem waren neben den Solinger Tanzgruppen auch andere befreundete Formationen aus dem Umland gekommen, darunter die „Dhünner Jecken“.

Dazu sang der Solinger Ex-Prinz Axel Hawranke Kölsche Lieder, und auch die Band „See You“, ließ sich einen Auftritt nicht nehmen. Schließlich gehören die Musiker zum Bekanntenkreis des Prinzenpaars. Bei den Auftritten sind Sammelbüchsen dabei, Spenden gehen an die Hospiz-Einrichtungen.

Prinz André I. und Prinzessin Silke II. werden noch viele Auftritte absolvieren, bevor sie Mittelpunkt des Rosenmontagszugs sein werden, der am 24. Februar unter dem Motto „Lot us met den Jecken durch de Strooten trecken“, durch Solingen ziehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Frau fährt alkoholisiert gegen eine Felswand
Frau fährt alkoholisiert gegen eine Felswand
Frau fährt alkoholisiert gegen eine Felswand
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Walbusch stattet Fußballprofis von Borussia Dortmund aus
Walbusch stattet Fußballprofis von Borussia Dortmund aus
Walbusch stattet Fußballprofis von Borussia Dortmund aus

Kommentare