Förderverein Notschlafstelle hat einen neuen Vorstand

Das ist der neue Vorstand (von hinten links): Jürgen Kraemer, Sylvia Scharkin, Yanick Guth, Nicole Berger-Otto. Vorne von links: Barbara Eufinger, Isabel Hastenrath-Röder und Jürgen Bürger. Foto: Iris Rademacher
+
Das ist der neue Vorstand (von hinten links): Jürgen Kraemer, Sylvia Scharkin, Yanick Guth, Nicole Berger-Otto. Vorne von links: Barbara Eufinger, Isabel Hastenrath-Röder und Jürgen Bürger.

Unterstützung für wohnungslose Jugendliche und junge Erwachsene

Von Anja Kriskofski

Der Förderverein der Notschlafstelle „Die 10“ hat einen neuen Vorstand. Das siebenköpfige Team um den neuen Vorsitzenden Yanick Guth will sich weiterhin für wohnungslose Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 26 Jahren stark machen. Der alte Vorstand hatte sich im Herbst aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen zurückgezogen. „Der Verein hat sich also nicht aufgelöst, sondern neu aufgestellt“, betont Guth.

Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Sylvia Scharkin gewählt. Kassierer ist Jürgen Kraemer, Schriftführerin Isabel Hastenrath-Röder. Die Beisitzerinnen Barbara Eufinger und Nicole Berger-Otto sowie Beisitzer Jürgen Bürger machen das Team komplett. Viele seien schon länger im Verein aktiv, erzählt Guth. So zähle Jürgen Bürger, Leiter der Jugendförderung, zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins, der 2024 sein 35-jähriges Bestehen feiert. Der neue Vorsitzende hat von 2015 bis 2021 in der Notschlafstelle gearbeitet, zuletzt als stellvertretender Leiter. Zwei Vorstandskolleginnen sind auch hauptamtlich in der Einrichtung tätig.

Die Arbeit des alten Vorstands soll fortgesetzt werden. Der Verein finanziert sich aus Spenden: „Es gibt einige Privatpersonen, aber auch Firmen, die uns regelmäßig unterstützen“, erklärt Yanick Guth. Das Geld komme den Bewohnern der „10“ zugute, auf Antrag aber auch anderen wohnungslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen. „Im Dezember haben wir zum Beispiel einer jungen Frau eine Winterjacke in einer speziellen Größe bezahlt.“ Wenn das Jobcenter Zahlungen einstelle, weil Unterlagen fehlen, gehen die Mitglieder mit den Betroffenen Lebensmittel einkaufen.

Auch Ausflüge stehen auf dem Programm. „Wir waren einmal im Phantasialand. Danach sagte ein junger Mann Anfang 20: ,Das war das erste Mal, dass ich in einem Freizeitpark war’“, erzählt der neue Vorsitzende. „So ein Lächeln ist viel wert.“

Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen

Auch weiterhin werde der Verein eine Weihnachtsfeier organisieren und Geschenke für die Bewohner besorgen: „Die meisten werden nicht von ihren Familien bedacht.“ Geplant sei auch ein Sommerfest.

Zurzeit wird die Homepage auf den neuesten Stand gebracht. Der neue Vorstand will sich bei Sponsoren vorstellen. Auch weitere Mitstreiter seien herzlich willkommen. Kontakt:

info@foerderverein-die10.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt

Kommentare