Pandemie

Felix Kids Club öffnet am Mittwoch wieder sein Kinder-Angebot in der Innenstadt

Gunter Opitz hofft auf Spenden zur Unterstützung

Von Simone Theyßen-Speich

Mitte Fast acht Monate lang musste der Felix Kids Club geschlossen sein, durften, bis auf kleine Aktionen draußen, keine Angebote für Kinder und Jugendlichen stattfinden. „Jetzt sind wir einfach nur glücklich, dass wir wieder öffnen und die Kinder wieder kommen dürfen“, sagt Gunter Opitz, der den Felix Kids Club gemeinsam mit seiner Frau Sybilla ehrenamtlich leitet.

Am Mittwoch, 23. Juni, um 15 Uhr geht es wieder los. „Wir starten zunächst nachmittags und gehen momentan noch von 20 Kindern im Innenbereich aus, aber wir werden, entsprechend der Corona-Schutzverordnung, sukzessive erweitern“, so Opitz. Insgesamt 1100 Quadratmeter auf drei Etagen ist der Felix Kids Club am Breidbacher Tor groß.

Geplant ist, montags und dienstags den großen Spielbereich im Erdgeschoss für Kinder bis zum Vorschulalter und deren Eltern zu öffnen. „Die Älteren können in Kleingruppen die anderen Räume für die Hausaufgabenhilfe oder andere kreative Angebote nutzen“, so Opitz.

„Wir sind glücklich, dass die Kinder wieder kommen dürfen.“

Gunter „Felix“ Opitz

Mittwochs und donnerstags sind dann die allgemeinen Spielräume für die Älteren geöffnet. Währenddessen gibt es Angebote – auf Einladung – für die Gruppe „Griffbereit“. „Dabei sprechen wir Kinder unter drei Jahren und ihre Mütter, die erst vor kurzem nach Deutschland gekommen sind, konkret an, um sich auszutauschen und spielerisch die Sprache zu lernen“, skizziert Opitz das Angebot, bei dem auch entsprechende Dolmetscher dabei sind. Freitags soll dann der Mädchentag wieder im Felix Kids Club stattfinden.

5000 Kinder aus über 60 Nationen sind insgesamt bei dem von der Stadt anerkannten offenen Kinder- und Jugendangebot angemeldet. „Bei den Vorschulkindern ist die Nachfrage sogar so groß, dass wir dort aktuell einen Aufnahmestopp haben“, so Opitz. Er hofft gemeinsam mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern, möglichst viele von ihnen bald wieder mit den verschiedenen Angeboten erreichen zu können.

Auch während der Sommerferien soll das für Kinder und Familien kostenlose Angebot fortgesetzt werden. Da man in diesem Jahr noch keine Feriencamps anbieten könne, soll zumindest der Club geöffnet sein – mit möglichst vielen Angeboten draußen.

Um das alles umsetzen zu können – Corona-Hilfen gab es für den Verein nicht –, wollen Gunter und Sybilla Opitz jetzt auf Spendentour gehen. „Da uns ein Drittel des Spendenvolumens in der Corona-Zeit weggebrochen ist, werden wir Geschäfte und Unternehmen in der Stadt konkret ansprechen und hoffen auf Unterstützung.“ Auch an einem Konzept für die langfristige Sicherung des Angebots, das nur von Spenden finanziert wird, über das Engagement des engagierten pensionierten Pastoren-Ehepaars hinaus arbeiten die beiden schon.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln, weitere ab Sonntag und Montag
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Live-Blog: Stadt bereitet sich auf Starkregen am Wochenende vor - Brücke Wupperhof freigegeben
Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiterer Todesfall in Solingen - Höchster Wert im Bund -
Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiterer Todesfall in Solingen - Höchster Wert im Bund -
Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiterer Todesfall in Solingen - Höchster Wert im Bund -

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare