Internationaler Frauentag

Zur Feier des Tages geht´s auch ohne Männer

Silke Höttges unterhielt die Besucherinnen beim Frauentag im Café Stückgut mit Erzählungen in deutscher und und in englischer Sprache. Foto: Christian Beier
+
Silke Höttges unterhielt die Besucherinnen beim Frauentag im Café Stückgut mit Erzählungen in deutscher und und in englischer Sprache.

Im Café Stückgut verfolgen 100 Besucherinnen das Programm des Frauenfestes.

Von Katharina Billigmann

Anlässlich des internationalen Frauentags veranstaltete die Gleichstellungsstelle der Stadt Solingen gestern in Kooperation mit dem Internationalen Frauenzentrum (IFZ), Frauen helfen Frauen sowie dem Solinger Frauenforum das „Frauenfest“ im Café Stückgut. Knapp über 100 Gäste kamen, um sich bei einem bunten Programm über die Rechte von Frauen zu informieren und sich auszutauschen.

Die städtische Gleichstellungsbeauftrage, Gisela Köller-Lesweng, erklärte das Prinzip des internationalen Frauentags: „Wir wollen daran erinnern, dass schon vor Jahren Frauen auf der ganzen Welt mutig für ihre Rechte eingetreten sind.“ Die Veranstaltung diene vor allem auch dem kulturellen Austausch. „Außerdem ist das Thema Flüchtlinge sehr wichtig, da Frauen oft ganz anders betroffen sind als Männer“, betonte Köller-Lesweng. Ihnen komme bei Flüchtlingsfamilien häufig eine entscheidende Rolle zu.

Einnahmen helfen Flüchtlingsfrauen

Auf die Frage, ob bei dem Fest Männer erlaubt seien, antwortete Köller-Lesweng lachend: „Sie sind nicht ausgeladen worden, aber es ist vor allen Dingen ein Fest von Frauen für Frauen.“ Den Anfang des kulturell bunt gemischten Programms machte Gabriele Racka-Watzlawek vom Solinger Frauenforum. In ihrer Erzählung über die Geschichte des internationalen Frauentags erinnerte sie an den Kampf um das Frauenwahlrecht in Europa und daran, dass nach wie vor nicht überall auf der Welt Frauen das Recht haben, zu wählen. „Dennoch hat sich schon vieles zum positiven verändert“, sagte sie. Der Tag sei wichtig um „zu feiern, aber auch zu fordern.“

Im Anschluss erwartete die Gäste ein sprachlich internationales Programm. Sängerin und Gitarristin Rebekka Berger spielte in über fünf verschiedenen Sprachen. Auch Dilek Celen vom IFZ trug ein eigenes Gedicht auf deutsch sowie türkisch vor, das Vokalensemble Vocalissime und der Zirkus Firlefanz der Hauptschule Höhscheid traten auf. Die Einnahmen gehen zu Teil an Flüchtlingsfrauen in Solingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare